Manager, aufgepasst: Diese Spieler sind zu haben

Von SPOX
Sonntag, 05.06.2011 | 20:26 Uhr
Florenz-Kapitän Riccardo Montolivo wird seinen 2012 auslaufenden Vertrag nicht verlängern
© Getty
Advertisement
International Champions Cup
So22.07.
Testspielkracher live im Stream: BVB gegen Liverpool
J1 League
Live
Kobe -
Shonan
J1 League
Live
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Eibar -
Basaksehir
Club Friendlies
Leicester -
Akhisarspor
UEFA Champions League
Ajax -
Graz
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
Club Friendlies
Arminia Bielefeld -
SV Werder Bremen
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
FC St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
Groningen -
SV Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar
International Champions Cup
PSG -
Atletico Madrid
International Champions Cup
Man United -
Real Madrid
International Champions Cup
Tottenham -
AC Mailand
International Champions Cup
FC Barcelona -
AS Rom
J1 League
Cerezo Osaka -
Kobe
UEFA Champions League
Graz -
Ajax
Club Friendlies
Southampton -
Celta Vigo
International Champions Cup
Arsenal -
Chelsea
International Champions Cup
Benfica -
Lyon
Copa Sudamericana
Sao Paulo -
Colon Santa Fe
Club Friendlies
West Ham -
Angers
Club Friendlies
Brighton -
Sporting
Championship
Reading -
Derby County
League One
Sunderland -
Charlton
Championship
Ipswich -
Blackburn
Club Friendlies
Everton -
Valencia
Club Friendlies
Wolverhampton -
Villarreal
Championship
Sheffield Utd -
Swansea
International Champions Cup
Inter Mailand -
Lyon
International Champions Cup
Real Madrid -
Juventus

Die Saison ist zu Ende, jetzt beherrschen die Transfergerüchte das Geschehen. Alle Klubs sind auf der Suche nach echten Schnäppchen. Über Europa verteilt gibt es jede Menge Unzufriedener, Abgeschobener und Meuterer, die bei Managern und Sportdirektoren für besonderes Aufsehen sorgen. Ein Überblick.

Sergio Agüero (23, Atletico Madrid)

Der Argentinier besitzt bei Atletico Madrid noch einen Vertrag bis 2014. Das hinderte den Stürmer aber nicht daran, seinen Abschied zu verkünden. "Nach fünf intensiven Jahren ist diese Entwicklungsphase für mich abgeschlossen. Ich muss jetzt weiter und einen neuen Zyklus beginnen", schrieb der Argentinier auf seiner Homepage. Und die Creme de la Creme des Weltfußballs steht schon Schlange. Allen voran Real Madrid bekundet Interesse. Atletico beharrt allerdings auf der festgeschriebenen Ablösesumme von 45 Millionen Euro, Schnäppchen wird er also keines.

Michel Bastos (27, Olympique Lyon)

Der brasilianische Nationalspieler hat zwar in Lyon noch Vertrag bis 2013, ließ aber mehrmals verlauten, neue Wege gehen zu wollen. Diese werden ihn wohl nach Italien führen. "Juventus und Inter sind an Michel interessiert. Juve hat bereits ein konkretes Angebot vorgelegt", sagte sein Berater Emmanuel de Kerchove. Das Problem ist Bastos' momentaner Status als Nicht-EU-Ausländer. In Italien darf nur ein Nicht-EU-Bürger pro Transferphase verpflichtet werden. Bastos hat aber schon länger ein Einbürgerungsverfahren laufen, dass ihn laut de Kerchove "innerhalb der nächsten drei Wochen" zum EU-Bürger machen dürfte. 15 Millionen Euro Ablöse stehen im Raum.

Nicklas Bendtner (23, FC Arsenal)

Der Däne kommt bei Arsenal nicht über die Jokerrolle hinaus und will trotz Vertrag bis 2014 noch im Sommer wechseln. Sein Vater, der gleichzeitig sein Berater ist, sagte unlängst dem "Daily Mirror": "Nicklas kann sich auf jeden Fall einen Wechsel vorstellen. Er hat eine Entscheidung gefällt und sie Arsenal mitgeteilt". Angeblich gibt es loses Interesse von englischen und deutschen Vereinen. Das Kapitel Arsenal dürfte im Sommer erledigt sein.

Artur Boruc (31, AC Florenz)

Neben Sebastian Frey einer von zwei Top-Keepern im Kader des AC Florenz. In der abgelaufenen Saison funktionierte die Doppelspitze, da Frey aufgrund eines Kreuzbandrisses nahezu die gesamte Spielzeit verpasste. Jetzt ist der Franzose aber wieder fit - und die Fiorentina wird Boruc wohl verkaufen, um einen offenen Konflikt zwischen den beiden Topleuten zu verhindern. Florenz hofft auf einen Transfererlös von rund fünf Millionen Euro. Bologna soll der Pole bereits abgesagt haben, ihn zieht es wieder nach England. Auch Galatasaray wurde mit Boruc in Verbindung gebracht.

Mauro Boselli (26, Wigan Athletic)

Der argentinische Mittelstürmer kam in der Winterpause auf Leihbasis von Wigan nach Genua und schoss sich dort mit dem Derby-Siegtreffer in der Nachspielzeit gegen Sampdoria in die Herzen der Fans. Genua wird den argentinischen Nationalspieler, der im letzten Testspiel der Gauchos das 1:4 gegen Nigeria erzielt hat, allerdings nicht fest verpflichten - die geforderten sieben Millionen Euro sind zu viel.

Europas Konkursmasse: Was wird aus Trezeguet, Hitzlsperger und Co.?

Milan Jovanovic (30, FC Liverpool)

Der Serbe ist zwar erst eine Saison beim FC Liverpool, aber die Reds wollen den Offensivspieler schon wieder loswerden. Die neuen Klub-Eigentürmer möchten die Gehaltskosten senken und der damals ablösefreie Jovanovic wurde mit einem dicken Gehalt und einem Vertrag bis 2013 an die Anfield Road gelockt. Angeblich beträgt sein Wochensalär über 100.000 Euro - zu viel für einen Ergänzungsspieler. "Ich wäre auf jeden Fall glücklicher, wenn ich nach Deutschland oder Italien gehen würde", sagt Jovanovic. Bei so einem Gehalt dürfte es allerdings schwierig werden, einen Abnehmer zu finden.

Joe Cole (29, FC Liverpool)

Dem Flügelspieler droht das gleiche Schicksal wie Teamkollege Milan Jovanovic. Auch Cole kam vor der Saison ablösefrei zu den Reds, spielte aber nur neun Saisonspiele für die Reds durch. Sein Kontrakt läuft noch bis 2014 und auch sein Gehalt ist fürstlich. Anders als Jovanovic genießt der 29-Jährige Flügelspieler einen guten Ruf auf der Insel, besonders bei Tottenham. Das dürfte einen Transfer erleichtern.

Denilson (23, FC Arsenal)

Für den Brasilianer ist das Kapitel Arsenal beendet. Der 23-jährige Mittelfeldspieler möchte den Verein unbedingt verlassen. "Ich habe zweimal mit Arsene Wenger gesprochen und meine Entscheidung ist klar. Ich bin nicht glücklich bei Arsenal. Nach fünf Jahren ist es das Beste für mich, den Klub zu verlassen", stellte Denilson gegenüber dem "Daily Mirror" klar. Eigentlich steht der Brasilianer noch bis 2014 bei den Gunners unter Vertrag.

Gabriel Heinze (33, Olympique Marseille)

Der Argentinier verkündete Ende Mai seinen Abschied aus Marseille: "Die Vereinspläne decken sich nicht mit meinen." Der Abwehrspieler bestätigte bereits, in Kontakt mit Malaga zu stehen. Heinzes Name wurde auch mit Juventus in Verbindung gebracht. "Ich stand bereits zweimal kurz vor dem Wechsel in die Serie A, schauen ob es beim dritten Mal klappt", sagte Heinze der "Equipe". Tottenham hatte im Winter Interesse an Heinze.

Gökhan Inler (27, Udinese)

Einer der Hauptgaranten für Udines triumphalen Weg in die CL-Qualifikation. Udinese weiß, dass der Schweizer Nationalmannschaftskapitän nur sehr, sehr schwer oder so gut wie gar nicht zu halten ist. Napoli ist bereits seit Winter hartnäckig interessiert, zuletzt stieg auch Juve in den Poker ein. "Ghökan möchte in Italien bleiben", sagt sein Berater Dino Lamberti - und gibt dadurch Leverkusen einen Korb, die ihn "bis zu 30 Mal täglich wegen Ghökan" kontaktiert hätten. Ist allerdings kein Schnäppchen, Udinese will um die 18 Millionen Euro für den Schweizer.

Seite 2: Von Kranjcar bis Zhirkow

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung