Internationale News und Gerüchte

Mourinho bekräftigt Reals Interesse an Llorente

Von SPOX
Dienstag, 16.11.2010 | 10:42 Uhr
In zwölf Spielen für Spanien traf Fernando Llorente von Athletic Bilbao bislang sieben Mal
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Während Real Madrid mit Fernando Llorente offenbar seinen Wunschspieler gefunden hat, ist das Tischtuch zwischen Antonio Cassano und Sampdoria Genua endgültig zerschnitten. Außerdem: Wie reagieren Inter und der AC Milan im Winter auf ihre großen Verletzungssorgen?

Mou baut auf Spanier: Schon vor einem Monat war vom königlichen Interesse an Fernando Llorente von Atheltic Bilbao zu lesen. Dieses flammt laut der spanischen "AS" derzeit erneut auf. Das Blatt will nun erfahren haben, dass der Torjäger Reals absolutes Wunschobjekt Nummer eins für den kommenden Sommer ist.

Coach Jose Mourinho soll begeistert von der Spielweise des 25-Jährigen sein und zudem daran interessiert sein, mehr Spanier in seinen Kader zu integrieren. Bislang hatte Llorente sich bezüglich des Wechsels in die Hauptstadt skeptisch gegeben: "Ich glaube nicht, dass Athletic mich verkaufen würde."

Dadurch, dass Real sein Interesse weiter vehement bekräftigt, könnten die Karten jedoch neu gemischt werden. Llorentes Vertrag in Bilbao läuft noch bis 2013, die Ausstiegsklausel soll bei stattlichen 36 Millionen Euro liegen. Für die Königlichen wohl keine allzu große Hürde.

Inter wildert in Genua: Derby verloren, dazu große Verletzungssorgen - bei Inter herrscht derzeit Katerstimmung. Also was tun, wenn's brennt? "Dieses Team hat vergangene Saison alles aus sich herausgeholt. Wenn die Verletzten zurückkehren und wir uns im Winter verstärken, werden wir wieder erfolgreich sein", sagt Coach Rafael Benitez hoffnugsvoll.

Laut "Gazzetta dello Sport" schauen sich die Nerazzurri in Sachen Wintertransfers ausgiebig in Genua um. Domenico Criscito und Andrea Ranocchia sollen es dem Champions-League-Sieger angetan haben. Inter habe jedoch in beiden Fällen bereits eine Absage vom FC erhalten.

Weiterhin im Gespräch sind dagegen offenbar die Offensivkräfte Rodrigo Palacio und Giuseppe Sculli.

Stürmersuche bei den Rossoneri: Wie reagiert der AC Milan auf die Verletzungen von Filippo Inzaghi und Alexandre Pato? Wenn man AC-Vize Adriano Galliani glaubt, möglicherweise gar nicht.

"Ronaldinho kann als Stürmer spielen. Momentan spielen wir mit einem Zehner, Seedorf oder jemand anderes. Deshalb haben wir vorne Ibrahimovic, Pato, Robinho und Ronaldinho. Vier Stürmer für zwei Plätze passen", sagte Galliani. Dennoch spekuliert der "Corriere dello Sport" hartnäckig über eine mögliche Sturm-Neuverpflichtung im Winter.

Zum einen bringt das Blatt Alessandro Matri (Calgiari) ins Spiel, den AC Coach Massimiliano Allegri aus gemeinsamen Zeiten bestens kennt, zum anderen sei auch Rolando Bianchi vom Zweitligisten FC Turin ein Kandidat. Zwischen Allegri und Matri soll es bereits ersten Kontakt gegeben haben.

Nächste Runde im Cassano-Streit: Das unschöne Hin und Her zwischen Sampdoria-Stürmer Antonio Cassano und seinem Noch-Klub dauert an. "Ich gehe nicht von meinem Weg ab, wir verändern unsere Linie nicht. Wir wollen eine Vertragsauflösung. Ich wünsche ihm, dass er eine passende Mannschaft findet", erklärte Vereinspräsident Riccardo Garrone.

Italiens Nationaltrainer Cesare Prandelli hat Cassano derweil eine Pause in der Squadra Azzurra verordnet und ihn nicht für das Freundschaftsspiel am Mittwoch gegen Rumänien nominiert. Der 53-Jährige möchte damit erreichen, dass Cassano nach den turbulenten Wochen zur Ruhe kommt und etwa Gras über die Angelegenheit wächst.

Afellay-Deal in trockenen Tüchern: Der Wechsel von Ibrahim Afellay zum FC Barcelona ist fix. Das teilte sein Noch-Klub, der PSV Eindhoven, auf der Klub-Homepage mit.

Der 24-jährige Oranje-Kicker unterschrieb einen Viereinhalbjahresvertrag bei den Katalanen und wird in der Winterpause nach Spanien übersiedeln.

Blitzlichter aus Europas Top-Ligen: Ibra und sein Klo

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung