International

Zenit-Bayern: UEFA ermittelt nicht mehr

SID
Montag, 31.05.2010 | 11:42 Uhr
Zenit St. Petersburg setzte sich im Finale gegen die Glasgow Rangers durch
© Getty
Advertisement
Premier League
Sa18:30
Meister vs. Tabellenführer: Chelsea - ManCity
Ligue 2
Clermont -
Lens
Premier League
Arsenal -
West Bromwich
Primera División
Real Betis -
Levante
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Flamengo
Ligue 1
Monaco -
Montpellier
Premiership
Hamilton -
Rangers
Championship
QPR -
Fulham
Primera División
Celta Vigo -
Girona
J1 League
Niigata -
Kobe
J1 League
Kawasaki -
Cerezo Cosaka
Primera División
Deportivo -
Getafe
Premier League
Huddersfield -
Tottenham
Premier League
Man Utd -
Crystal Palace
Championship
Ipswich -
Bristol City
Primera División
Sevilla -
Malaga
Ligue 1
PSG -
Bordeaux
Serie A
Udinese -
Sampdoria
Premier League
Chelsea -
Man City
Primera División
Levante -
Alaves
Championship
Reading -
Norwich
Ligue 1
Amiens -
Lille
Ligue 1
Dijon -
Straßburg
Ligue 1
Guingamp -
Toulouse
Ligue 1
Nantes -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Caen
Premier League
Stoke -
Southampton (Delayed)
Primera División
Leganes -
Atletico Madrid
Serie A
Genua -
Bologna
Premier League
Bournemouth -
Leicester (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Swansea (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Watford (DELAYED)
Serie A
Palmeiras -
Santos
Eredivisie
Alkmaar -
Feyenoord
Serie A
Neapel -
Cagliari
Premier League
Arsenal -
Brighton
Championship
Sheffield Wed -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
St. Etienne
Serie A
Benevento -
Inter Mailand
Serie A
Chievo Verona -
Florenz
Serie A
Lazio -
Sassuolo
Serie A
SPAL -
Crotone
Serie A
FC Turin -
Hellas Verona
Primera División
Barcelona -
Las Palmas
Ligue 1
Angers -
Lyon
Primera División
Real Madrid -
Espanyol
Ligue 1
Nizza -
Marseille
WC Qualification South America
Bolivien -
Brasilien
WC Qualification South America
Venezuela -
Uruguay
WC Qualification South America
Kolumbien -
Paraguay
WC Qualification South America
Chile -
Ecuador
WC Qualification South America
Argentinien -
Peru
WC Qualification Europe
Georgien -
Wales
WC Qualification Europe
Italien -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Liechtenstein -
Israel
WC Qualification Europe
Spanien -
Albanien
WC Qualification Europe
Kroatien -
Finnland
WC Qualification Europe
Kosovo -
Ukraine
WC Qualification Europe
Färöer -
Lettland

Die 2008 erhobenen Manipulationsvorwürfe der UEFA gegen den FC Bayern München sind eingestellt worden. Grund der Ermittlungen war die 0:4-Niederlage gegen Zenit St. Petersburg.

Die UEFA hat ihre Ermittlungen bezüglich eines Manipulationsverdachts beim Rückspiel im UEFA-Cup-Halbfinale von Rekordmeister Bayern München am 1. Mai 2008 bei Zenit St. Petersburg entgegen anders lautender Berichte eingestellt.

Das bestätigte der Verband am Montag auf SID-Anfrage. "Die UEFA hat diesen Fall genau untersucht und nichts gefunden, was ein Disziplinarverfahren rechtfertigen würde", sagte ein Sprecher.

Manipulations-Verdacht aufgekommen

Zuvor hatte die Internetseite des Magazins "Stern" unter Berufung auf die Disziplinarkommission der UEFA berichtet, die UEFA habe die Ermittlungen "deutlich intensiviert".

Die Bayern hatten in Russland 0:4 verloren und waren nach dem 1:1 im Hinspiel in München aus dem Wettbewerb ausgeschieden. Der Manipulations-Verdacht war vor knapp zwei Jahren erstmals öffentlich geworden, hat sich jetzt aber ganz offensichtlich nicht erhärtet.

"Kein Thema mehr"

Der "Stern" hatte zuvor aus den Ermittlungsakten der mit dem Fall betrauten Madrider Staatsanwaltschaft zitiert. Protokolle abgehörter Telefonate hätten demnach den Verdacht nahegelgt, dass 50 Millionen Euro Bestechungsgeld geflossen seien.

Nach der jüngsten Auskunft der UEFA, dass der Fall für sie abgeschlossen sei, ist "das Ganze" laut Bayern-Mediendirektor aber auch für die Bayern "kein Thema mehr".

Braafheid über seine Rückkehr zu Bayern: "Es wird für mich einfacher werden"

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung