UEFA

Zwanziger ins Exekutivkomitee gewählt

SID
Mittwoch, 25.03.2009 | 19:31 Uhr
Theo Zwanziger ist neues Mitglied im UEFA-Exekutivkomitee
© Getty
Advertisement
Championship
Ipswich -
Sheffield Wed
Copa Libertadores
Gremio -
Lanus
Indian Super League
Chennai -
NorthEast United
Copa Sudamericana
Flamengo -
Junior
Indian Super League
Kerala -
Jamshedpur
Ligue 1
St. Etienne -
Straßburg
Premiership
Dundee -
Rangers
Premier League
West Ham -
Leicester
Primera División
Celta Vigo -
Leganes
A-League
FC Sydney -
Brisbane
Primera División
Alaves -
Eibar
Championship
Barnsley -
Leeds
Serie A
Bologna -
Sampdoria
Championship
Norwich -
Preston
Primera División
Real Madrid -
Malaga
Ligue 1
Rennes -
Nantes
Serie A
Chievo Verona -
SPAL
Serie A
Sassuolo -
Hellas Verona
Premier League
Liverpool -
Chelsea
Primera División
Real Betis -
Girona
Championship
Sheff Utd -
Birmingham
Ligue 1
Caen -
Bordeaux
Ligue 1
Dijon -
Toulouse
Ligue 1
Metz -
Amiens
Ligue 1
Montpellier -
Lille
Ligue 1
Troyes -
Angers
Premier League
Tottenham -
West Bromwich (DELAYED)
Primera División
Levante -
Atletico Madrid
Premier League
Swansea -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
Stoke (DELAYED)
Premier League
Man United -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Watford (DELAYED)
J1 League
Cerezo Osaka -
Kobe
J1 League
Kashima -
Kashiwa
Primera División
La Coruna -
Bilbao
Eredivisie
Excelsior -
PSV
Premier League
Southampton -
Everton
Super Liga
Cukaricki -
Roter Stern
Ligue 1
Nizza -
Lyon
Serie A
Genua -
AS Rom
Serie A
AC Mailand -
FC Turin
Serie A
Udinese -
Neapel
Primera División
Real Sociedad -
Las Palmas
Ligue 1
Marseille -
Guingamp
Premier League
Huddersfield -
Man City
Serie A
Lazio -
Florenz
Primera División
Villarreal -
Sevilla
Premier League
Burnley -
Arsenal (DELAYED)
First Division A
Brügge -
Zulte-Waregem
Primera División
Valencia -
Barcelona
Serie A
Juventus -
Crotone
Ligue 1
Monaco -
PSG
Primeira Liga
Benfica -
Setubal
Superliga
River Plate -
Newell's Old Boys
Premier League
Spartak -
Zenit
Serie A
Atalanta -
Benevento
Championship
QPR -
Brentford
Primera División
Espanyol -
Getafe
Ligue 1
Amiens -
Dijon
Ligue 1
Straßburg -
Caen
Coppa Italia
Sampdoria -
Pescara
Ligue 1
Bordeaux -
St. Etienne
Premier League
Watford -
Man United
Copa del Rey
Real Madrid -
Fuenlabrada
Premier League
Brighton -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
West Bromwich -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Leicester -
Tottenham (DELAYED)
Copa Sudamericana
Independiente -
Libertad
Coppa Italia
Chievo Verona -
Hellas Verona
Ligue 1
Angers -
Rennes
Ligue 1
Guingamp -
Montpellier
Ligue 1
Lyon -
Lille
Ligue 1
Metz -
Marseille
Ligue 1
Nantes -
Monaco
Ligue 1
Toulouse -
Nizza
Copa del Rey
Barcelona -
Murcia
Premiership
Rangers -
Aberdeen
Cup
Anderlecht -
Lüttich
Ligue 1
PSG -
Troyes
Premier League
Stoke -
Liverpool
Copa del Rey
Atletico Madrid -
Elche
Premier League
Bournemouth -
Burnley (DELAYED)
Premier League
Arsenal -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Man City -
Southampton (DELAYED)
Premier League
Everton -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Swansea (DELAYED)
Copa Libertadores
Lanus -
Gremio
Indian Super League
Goa -
Bengaluru
Copa del Rey
Villarreal -
Ponferradina
Cup
Zulte-Waregem -
Brügge
Coppa Italia
Genua -
Crotone
Copa Sudamericana
Junior -
Flamengo
Indian Super League
Jamshedpur -
Kalkutta
Serie A
AS Rom -
SPAL
Primeira Liga
Sporting -
Belenenses
Ligue 1
Dijon -
Bordeaux
Serie A
Neapel -
Juventus
Championship
Leeds -
Aston Villa
Primera División
Malaga -
Levante
Primeira Liga
Porto -
Benfica
J1 League
Iwata -
Kashima
J1 League
Kobe -
Shimizu
A-League
Newcastle -
Melbourne City
Primera División
Barcelona -
Celta Vigo
Premier League
Chelsea -
Newcastle
Premier League
Lok Moskau -
Kasan
Championship
Millwall -
Sheffield Utd
Primera División
Atletico Madrid -
Real Sociedad
Ligue 1
Straßburg -
PSG
Premier League
Arsenal -
Man Utd
Primera División
Sevilla -
La Coruna
Championship
Bristol City -
Middlesbrough
Ligue 1
Lille -
Toulouse
Ligue 1
Monaco -
Angers
Ligue 1
Nizza -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Amiens
Ligue 1
Troyes -
Guingamp
Premier League
Watford -
Tottenham (DELAYED)
Eredivisie
Feyenoord -
Vitesse
Primera División
Bilbao -
Real Madrid
Serie A
FC Turin -
Atalanta
Premier League
Everton -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Crystal Palace (DELAYED)
Primera División
Leganes -
Villarreal
Serie A
Benevento -
AC Mailand
Premiership
Aberdeen -
Rangers
Eredivisie
PSV -
Sparta
Premier League
Bournemouth -
Southampton
Ligue 1
St. Etienne -
Nantes
Serie A
Bologna -
Cagliari
Serie A
Florenz -
Sassuolo
Serie A
Inter Mailand -
Chievo Verona
Primera División
Getafe -
Valencia
Ligue 1
Caen -
Lyon
Premier League
Man City -
West Ham
Primera División
Eibar -
Espanyol
First Division A
Zulte-Waregem -
Gent
Primera División
Las Palmas -
Real Betis
Serie A
Sampdoria -
Lazio
Ligue 1
Montpellier -
Marseille
Superliga
Boca Juniors -
Arsenal
Serie A
Crotone -
Udinese
Championship
Birmingham -
Wolverhampton
Primera División
Girona -
Alaves
Serie A
Hellas Verona -
Genua

DFB-Präsident Theo Zwanziger ist auf dem UEFA-Kongress in Kopenhagen erwartungsgemäß ins Exekutivkomitee gewählt worden. Er rückt für Gerhard Mayer-Vorfelder in das Gremium.

UEFA-Boss Michel Platini ließ es sich nicht nehmen und gratulierte Theo Zwanziger als einer der Ersten mit einer herzlichen Umarmung zur erfolgreichen Wahl: Der DFB-Präsident wurde auf dem XXXIII. Kongress der Europäischen Fußball-Union im Bella-Congress-Center von Kopenhagen mit den zweitmeisten Stimmen (47) ins Exekutivkomitee, der "Regierung" der UEFA, gewählt.

Der Jurist aus Altendiez hat damit den Staffelstab von Gerhard Mayer-Vorfelder übernommen.

Der 63-Jährige rückt für UEFA-Vize-Präsident Mayer-Vorfelder, der seit 2000 dem Gremium angehört hatte, in das nun 16 Personen umfassende Exko. Zwölf Kandidaten hatten sich bei den 53 Mitgliedsverbänden um neun neu zu besetzende Posten beworben. MV wurde anschließend vom Kongress zum Ehrenmitglied gewählt.

"Das ist ein schöner Tag für den deutschen Fußball"

"Das ist ein schöner Tag für den deutschen Fußball, denn es ist eine Anerkennung durch die anderen europäischen Nationen. Die anderen Verbände wissen zu schätzen, dass der DFB in diesem Gremium vertreten ist. Durch die WM 2006 haben wir viel Vertrauen gewonnen", sagte der sichtlich erleichterte Zwanziger.

Mit seinem Ergebnis - nur der Zypriote Marios N. Lefkaritis (50) bekam mehr Stimmen - übertraf er die internen Erwartungen. DFB-Generalsekretär Wolfgang Niersbach hatte 41 Stimmen für seinen Verbands-Chef hochgerechnet.

Zwanzigers besonderer Dank galt seinem Vorgänger Mayer-Vorfelder, der bei seiner letzten Rede auf einem UEFA-Kongress an die Delegierten appelliert hatte, "das Vertrauen auch meinem Nachfolger zu geben". Zwanziger: "Das war eine großartige Geste. Ich bedanke mich aber auch bei Franz Beckenbauer und Wolfgang Niersbach für ihre Unterstützung."

Vorfreude auf Zusammenarbeit mit Platini

Auch über seine künftigen Aufgabengebiete äußerte sich der DFB-Boss. Ihn reize wahnsinnig die Harmonisierung von europäischem Recht mit der Besonderheit des Fußballs.

Hier wolle er sich gerne engagieren, kündigte Zwanziger an, der trotz einer klaren Favoritenrolle doch sichtlich gespannt die Bekanntgabe des Votums der Delegierten verfolgte.

Er freut sich besonders auf die Zusammenarbeit mit Platini: "Er ist ein Fußballer, ein kluges Köpfchen. Er gibt der UEFA Profil."

Beckenbauer: "Es gibt keinen Besseren"

Das glaubt allerdings Deutschlands Fußball-Lichtgestalt Franz Beckenbauer auch von Zwanziger im Exko: "Es gibt keinen Besseren. Er ist eine Bereicherung für die Exekutive. Der wichtigste Mann im deutschen Fußball muss im Exekutivkomitee sitzen."

Der Bayern-Präsident ist als UEFA-Vertreter im Exko des Weltverbandes FIFA selbst immer bei den Sitzungen der UEFA-"Regierung" dabei.

Besonders schätzt Beckenbauer an Zwanziger, der als Vize-Präsident unter dem Kaiser bereits dem deutschen Organisationskomitee der WM 2006 angehörte, dass er auch offen für Argumente anderer sei: "Es gibt gute Rhetoriker, die aber nicht zuhören können. Theo ist ein guter Rhetoriker, der aber auch zuhören kann." Mayer-Vorfelder hatte bei seiner letzten Rede auf einem UEFA-Kongress an die Delegierten appelliert, "das Vertrauen auch meinem Nachfolger zu geben".

DFB seit 21 Jahren vertreten

Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) ist damit seit 1988 ununterbrochen im UEFA-Exko mit einem Mitglied vertreten. Vor Mayer-Vorfelder gehörte von 1988 bis 2000 DFB-Ehrenpräsident Egidius Braun dem Exekutivkomitee an.

MV verabschiedete sich in Kopenhagen von der großen Fußball-Bühne, nachdem er im Januar 2007 bereits seinen Sitz im Exekutivkomitee des Weltverbandes FIFA abgegeben hatte; dafür war Beckenbauer installiert worden.

Platini präsentiert "elf Ideale" des Fußballs

Vor der Wahl Zwanzigers hatte Platini in der dänischen Hauptstadt seine elf Ideale präsentiert, um den europäischen Fußball für die Herausforderungen der Zukunft zu wappnen.

Dazu zählen die Einheit und Autonomie des Fußballs, der Schutz jugendlicher Spieler, die sportliche Integrität, finanzielles Fair Play sowie der Kampf gegen Rassismus, Gewalt und Doping.

"Platoche" machte nochmals deutlich, dass er in dem Klub-Lizenzierungsverfahren einen wichtigen Schritt zu mehr Chancengleicheit in den Europacup-Wettbewerben sieht: "Die Klubs dürfen nicht in eine Schuldenspirale geraten, sondern einzig nur die Mittel ausgeben, die sie selbst generieren."

Zwei Jahre nach seiner Wahl zum UEFA-Boss zog Frankreichs einstiger Spielmacher eine positive Halbzeitbilanz. "Es ist nicht zu der Revolution gekommen, die einige befürchtet und andere erhofft haben", sagte Platini in einer emotionalen Rede und meinte flachsend: "Der Ball ist nach wie vor derjenige, der nicht bezahlt wird, aber die meisten Tritte abbekommt."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung