Mainz: Ablenkung in Europa?

SID
Mittwoch, 14.09.2016 | 14:48 Uhr
Mainz 05 verpatzte den Saisonstart
Advertisement
League Cup
Di23.01.
Die Entscheidung: Bristol-ManCity & Chelsea-Arsenal
Copa del Rey
Do25.01.
Derby mit Druck: Dreht Barca den Rückstand?
Serie A
Juventus -
CFC Genua
Premier League
Swansea -
Liverpool
Primera División
Eibar -
Malaga
Coupe de France
Nantes -
Auxerre
League Cup
Bristol City -
Man City
Premiership
Partick Thistle -
Celtic
Coupe de France
Epinal -
Marseille
Copa del Rey
FC Sevilla -
Atletico Madrid
Coupe de France
PSG -
Guingamp
Serie A
Lazio -
Udinese
Copa del Rey
Alaves -
Valencia
Serie A
Sampdoria -
AS Rom
League Cup
Arsenal -
Chelsea
Coupe de France
Monaco -
Lyon
Copa del Rey
Real Madrid -
Leganes
Indian Super League
Kalkutta -
Chennai
First Division A
Brügge – Oostende
Coupe de France
Straßburg -
Lille
Copa del Rey
FC Barcelona -
Espanyol
A-League
Melbourne Victory -
FC Sydney
Ligue 1
Dijon -
Rennes
Primera División
Bilbao -
Eibar
Primera División
La Coruna -
Levante
Championship
Bristol City -
QPR
Primera División
Valencia -
Real Madrid
Ligue 1
PSG -
Montpellier
Serie A
Sassuolo -
Atalanta
Primera División
Malaga -
Girona
Ligue 1
Angers -
Amiens
Ligue 1
Guingamp -
Nantes
Ligue 1
Metz -
Nizza
Ligue 1
St. Etienne -
Caen
Ligue 1
Toulouse -
Troyes
Primera División
Villarreal -
Real Sociedad
Serie A
Chievo Verona -
Juventus
Primera División
Leganes -
Espanyol
Eredivisie
Utrecht -
Ajax
Eredivisie
Feyenoord -
Den Haag
Ligue 1
Lille -
Strassburg
Serie A
Turin – Benevento
Serie A
Neapel – Bologna
Serie A
Crotone -
Cagliari
Serie A
Florenz -
Hellas Verona
Serie A
CFC Genua -
Udinese
Premiership
Ross County -
Rangers
Primera División
Atletico Madrid -
Las Palmas
Ligue 1
Bordeaux – Lyon
First Division A
Lüttich – Anderlecht
Serie A
AC Mailand -
Lazio
Primera División
FC Sevilla -
Getafe
Primera División
FC Barcelona -
Alaves
Serie A
AS Rom -
Sampdoria
Ligue 1
Marseille -
Monaco
Primera División
Celta Vigo -
Real Betis
Primeira Liga
Belenenses -
Benfica
Coppa Italia
Atalanta -
Juventus
Premier League
Huddersfield -
Liverpool
Coupe de la Ligue
Rennes -
PSG
Premier League
West Ham -
Crystal Palace (Delayed)
Premier League
Swansea -
Arsenal (Delayed)
Coppa Italia
AC Mailand – Lazio
Premier League
Tottenham -
Man United
Coupe de la Ligue
Monaco -
Montpellier
Primeira Liga
Sporting -
Guimaraes
Premier League
Man City -
West Brom (Delayed)
Premier League
Everton -
Leicester (Delayed)
Premier League
Stoke -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
Brighton (Delayed)
Premier League
Chelsea -
Bournemouth (Delayed)
Premier League
Newcastle -
Burnley (Delayed)
Indian Super League
Mumbai City – Jamshedpur
Premier League
Burnley -
Man City
Premiership
Kilmarnock -
Celtic
Championship
Leeds -
Cardiff
Serie A
Sampdoria -
FC Turin
Premier League
Arsenal -
Everton
Premier League
Man United -
Huddersfield
Serie A
Inter Mailand -
Crotone
Premier League
West Brom -
Southampton (DELAYED)
Premier League
Bournemouth – Stoke (DELAYED)
Premier League
Brighton -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Leicester – Swansea (Delayed)
Primera División
Getafe -
Leganes
Serie A
Atalanta -
Chievo Verona
Serie A
Bologna -
Florenz
Serie A
Juventus -
Sassuolo
Serie A
Cagliari -
SPAL
Premier League
Crystal Palace -
Newcastle
Primera División
Espanyol -
Barcelona
Premier League
Liverpool -
Tottenham
Primera División
Girona -
Bilbao
Primera División
Atletico Madrid -
Valencia
Serie A
Benevento -
Neapel
Ligue 1
Monaco -
Lyon

Der FSV Mainz 05 startet auf der großen Europa-League-Bühne gegen AS St. Etienne. Die Vorfreude wurde aber ein wenig durch die verpatzte Generalprobe in der Bundesliga getrübt.

Vor der Premiere auf der schillernden Europa-League-Bühne verkroch sich Martin Schmidt ins stille Kämmerlein. Die Analyse der verpatzten Generalprobe nahm schließlich viel Zeit in Anspruch - für den Geschmack des Trainers von Fußball-Bundesligist FSV Mainz 05 wahrscheinlich zu viel. "Ich bin mir aber sicher, dass wir nun auch besser verteidigen werden", sagte Schmidt vor dem Duell mit dem französischen Vertreter AS St. Etienne am Donnerstag (19.00 Uhr im LIVETICKER).

Beim spektakulären 4:4 gegen 1899 Hoffenheim war das vor allem in der zweiten Halbzeit nicht der Fall gewesen. Nach einem faszinierenden ersten Durchgang verspielten die Rheinhessen binnen 13 Minuten eine komfortable Drei-Tore-Führung und damit auch das Selbstvertrauen für den wichtigen Auftakt gegen Frankreichs Rekordmeister.

Ein Erfolg vor heimischer Kulisse - Schmidt hofft auf ein "volles Haus" - wäre extrem wichtig für den angestrebten Einzug in die nächste Runde. "Ich möchte schon um das Weiterkommen, also die ersten beiden Plätze, mitspielen. In Europa zu überwintern, wäre eine coole Sache", sagte auch Innenverteidiger Stefan Bell der Allgemeinen Zeitung.

"Körperlichen und emotionalen Partie"

In Gruppe C wird mit den Mainzern und St. Etienne wohl noch der RSC Anderlecht um die begehrten ersten beiden Plätze kämpfen, FK Qäbälä aus Aserbaidschan hingegen dürfte nur Außenseiterchancen besitzen. Umso wichtiger sind die direkten Duelle mit den beiden ärgsten Rivalen in der Gruppenphase, die Mainz zum ersten Mal erreicht hat.

"Ich rechne mit einer körperlichen und emotionalen Partie", sagte Bell. Auf den 25-Jährigen wird es unter Flutlicht nicht zuletzt noch mehr ankommen, weil Defensiv-Allrounder André Ramalho wegen einer Muskelverletzung in der rechten Wade ausfällt. Der Einsatz von Abwehrspieler Leon Balogun, der gegen Hoffenheim eine Jochbogen-Impressionsfraktur erlitten hatte, ist zumindest sehr fraglich.

Bussmann mit dabei

Immerhin: Der Franzose Gaëtan Bussmann, der mit einer Notbremse und dem folgerichtigen Platzverweis erst das Unentschieden gegen Hoffenheim eingeleitet hatte, darf am Donnerstag mitwirken. "Es wird für uns darum gehen, unseren Spielplan durch- und optimal umzusetzen", mutmaßt der 25-Jährige, der drei Tage später beim FC Augsburg seine Sperre absitzen wird.

Ausfälle oder Sperren wiederum könnten sich auf weite Sicht negativ auswirken. Denn wie der FC Augsburg im vergangenen Jahr, der damals ebenfalls in der Europa League gespielt und lange um den Klassenerhalt gebangt hatte, muss Mainz ein Mammutprogramm absolvieren. Elf Spiele stehen bis Ende Oktober an, jeder einzelne Spieler wird daher benötigt.

"Ich gehe jetzt aber trozdem nicht in eine Partie und mache einen Sprint weniger, weil ich mich wegen des intensiven Spielplans schonen möchte", sagte Bell.

Die voraussichtlichen Mannschaftsaufstellungen:

Mainz: Lössl - Donati, Bell, Bungert, Bussmann - Gbamin - Öztunali, Malli, Frei, De Blasis - Cordoba. - Trainer: Schmidt

St. Etienne: Ruffier - Teophile-Catherine, M'Bengue, Pogba, Perrin - Veretout, Savet - Selnæs, Saivet, Lemoine - Roux. - Trainer: Galtier

Schiedsrichter: Oddvar Moen (Norwegen)

Alle Infos zu Mainz 05

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung