Dialog mit EU-Parlament

Platini: Verhältnisse in Ukraine verändert

SID
Dienstag, 20.03.2012 | 19:44 Uhr
Michel Platini räumt ein, dass sich die Verhältnisse in der Ukraine seit 2007 verändert haben
© Getty
Advertisement
Bundesliga
Bundesliga Test 1
First Division A
Antwerpen -
Anderlecht
J1 League
Gamba Osaka -
Cerezo Osaka
J1 League
Kobe -
Omiya
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
Emirates Cup
RB Leipzig -
Sevilla
Club Friendlies
SV Werder Bremen -
West Ham
Premier League
Kamjanske -
Schachtjor Donezk
Emirates Cup
Arsenal -
Benfica
Bundesliga
Bundesliga Test 2
Bundesliga
Bundesliga Test 3
Bundesliga
Bundesliga Test 6
Bundesliga
Bundesliga Test 4
Bundesliga
Bundesliga Test 5
Bundesliga
Bundesliga Standout Test 7
First Division A
Lokeren -
Brügge
Super Liga
Partizan -
Javor
1. HNL
Rijeka -
Istra
Super Cup
Monaco -
PSG
Serie A
Palmeiras -
Avai
International Champions Cup
Man City -
Tottenham
International Champions Cup
Real Madrid -
Barcelona
CSL
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Emirates Cup
RB Leipzig -
Benfica
Emirates Cup
Arsenal -
Sevilla
Bundesliga
Bundesliga Test 9
First Division A
St. Truiden -
Gent
Superliga
Brondby -
Lyngby
Bundesliga
Bundesliga Test 8
Bundesliga
Bundesliga Test 10
Super Liga
Rad -
Roter Stern
Serie A
Corinthians -
Flamengo
International Champions Cup
AS Rom -
Juventus
Club Friendlies
Bayer 04 Leverkusen -
Lazio Rom
Serie A
Gremio -
Santos
Premier League
Spartak Moskau -
Krasnodar
Ligue 2
Auxerre -
Lens
Club Friendlies
St. Pauli -
Stoke
Copa Sudamericana
Libertad -
Huracan
Club Friendlies
Villarreal -
Real Saragossa
UEFA Champions League
Basaksehir -
Brügge
Copa Sudamericana
LDU Quito -
Club Bolívar
Serie A
Santos -
Flamengo
Copa Sudamericana
Olimpia -
Nacional
Copa Sudamericana
Atletico Junior -
Deportivo Cali
Ligue 2
Lens -
Nimes
First Division A
Lüttich -
Genk
Ligue 1
Monaco -
Toulouse
Championship
Sunderland -
Derby
J1 League
Kashiwa -
Kobe
Premiership
Celtic -
Hearts
Club Friendlies
Crystal Palace -
FC Schalke 04
Championship
Fulham -
Norwich
Club Friendlies
RB Leipzig -
Stoke
Ligue 1
PSG -
Amiens
Club Friendlies
Liverpool -
Bilbao
Club Friendlies
Tottenham -
Juventus
Championship
Aston Villa -
Hull
Ligue 1
Lyon -
Straßburg
Ligue 1
Metz -
Guingamp
Ligue 1
Montpellier -
Caen
Ligue 1
St. Etienne -
Nizza
Ligue 1
Troyes -
Rennes
CSL
Shanghai SIPG -
Tianjin Quanjian
First Division A
Gent -
Antwerpen
Ligue 1
Lille -
Nantes
Allsvenskan
Sundsvall -
Östersunds
Club Friendlies
SC Freiburg -
Turin
Ligue 1
Angers -
Bordeaux
Club Friendlies
Brighton -
Atletico Madrid
Championship
Bolton -
Leeds
First Division A
Anderlecht -
Oostende
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Hajduk
Club Friendlies
Inter Mailand -
Villarreal
Copa Libertadores
River Plate -
Guarani
J1 League
Shimizu -
Osaka
J1 League
Kobe -
Kashima
League Cup
Colchester -
Aston Villa
Copa Libertadores
Gremio -
Godoy Cruz
Club Friendlies
Sevilla -
AS Rom
Copa Libertadores
Botafogo -
Nacional

UEFA-Präsident Michel Platini hat eingeräumt, dass sich die Bedingungen in der Ukraine seit der Vergabe der Fußball-Europameisterschaft im Jahr 2007 verändert haben.

Damals habe der europäische Fußballverband die EURO 2012 an zwei osteuropäische Staaten vergeben, weil man sich für "andere europäische Realitäten öffnen wollte".

Das sei immer mit einem gewissen Risiko verbunden, schrieb Platini in einem Antwortschreiben an mehrere EU-Abgeordnete.

EU forderte Stellungnahme der UEFA

Mitte März hatte eine Reihe von Parlamentariern des Europäischen Parlaments - unter ihnen Elmar Brok (CDU) und Viola von Cramon (Grüne) - in einem offenen Brief an Platini gefordert, die UEFA solle Stellung zur politischen Situation in der Ukraine, einem Gastland der Fußballeuropameisterschaft 2012, abgeben.

Platini erklärte, die UEFA sei keine politische Organisation und könne demzufolge keine Bewertung zu diesen Themen vornehmen.

Er räumte jedoch ein, dass er sich an die Situation während der Fußballweltmeisterschaft 1978 in Argentinien erinnere, wo zu diesem Zeitpunkt eine Militärdiktatur herrschte. Zudem verwies er auf die Olympischen Sommerspiele 2008 in Peking. Beides habe zu kontroversen Diskussionen geführt.

Der Spielplan der EM 2012 im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung