Fussball

Wird Maik Franz Sportdirektor in der 3. Liga?

Von SPOX
Maik Franz ist derzeit Assistent von Mario Kallnik beim 1. FC Magdbeurg

Maik Franz arbeitet derzeit beim 1. FC Magdeburg als Assistent für Manager Mario Kallnik und macht dies anscheinend auch gut. Der ehemalige Europapokalsieger würde den Ex-Bundesliga-Profi gerne halten. Die Finanzen machen allerdings Sorgen.

"Die Zusammenarbeit mit ihm ist sehr fruchtbar", lobt Manager Kallnik gegenüber der Bild den Neuling im Funktionärs-Geschäft, um aber auch anzufügen: "Wir möchten ihn fest an uns binden. Aber wir können nicht den zweiten vorm ersten Schritt machen."

Problem, um den ehemaligen Bundesliga-Profi zu halten, ist das liebe Geld. In Magdeburg ist derzeit wenig Geld in der Kasse, weswegen Franz bislang für lau arbeitete. Es müssten also zunächst Ressourcen geschaffen werden.

"Die Ausgliederung der Profimannschaft aus dem Verein hinein in die Vermarktungsgesellschaft ist der entscheidender Schritt, den ganzen Klub finanziell besser aufzustellen. Das würde auch Ressourcen für den Sportdirektor frei machen", erklärt Kallnik die schwierige Situation in Sachsen-Anhalt.

Franz ist dagegen rundum zufrieden beim FCM - mit Bezahlung oder ohne: "Ich freue mich darüber. Aber für mich geht es nicht ums Geld. Ich bin stolz, für den FCM arbeiten zu dürfen. Ich glaube, ich habe dem Verein einiges geben können, aber ich habe auch viel dazu gelernt."

Maik Franz im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung