Fussball

SV Werder Bremen gegen FC Bayern München im LIVE-TICKER zum Nachlesen

Von SPOX
© getty

Der FC Bayern München steht nach einer kuriosen Partie gegen Werder Bremen im Finale des DFB-Pokals. Hier könnt ihr das Spiel zwischen dem SVW und dem FCB im LIVE-TICKER nachlesen.

Die Bayern erreichen damit ihr zweites, Niko Kovac sein drittes Finale in Serie. Ansonsten haben sich die Gäste heute nicht mit Ruhm bekleckert. Für den fragwürdigen Elfmeterpfiff von Schiedsrichter Siebert können sie hingegen nichts. Anschließend legte sich auch noch Thomas Müller mit den Bremern an. Rein sportlich hatten die Münchner im zweiten Durchgang beim 2:0 durch Müller etwas Glück, verloren dann aber komplett den Faden und hatten enormes Glück, dass Siebert mit seiner umstrittenen Elfmeterentscheidung die Partie entschied.

Während Florian Kohfeldt vorbildlich den Gegnern gratuliert, dem Unparteiischen aber gleichzeitig sein Problem mit der Entscheidung erklärt, will Coman Gebre Selassie erklären, dass er getroffen wurde. Boateng legt sich mit Kruse an, die Bremer belagern immer noch die Schiedsrichter. Sportlich gesehen war es ein guter Fußballabend - leider allerdings mit einer Schlussphase, die stark durch den Schiedrsrichter beeinträchtigt wurde.

Die Bremer können zurecht enttäuscht sein, denn nach zwei Toren binnen weniger Minuten schienen die Gastgeber die Oberhand zu haben. Am Ende scheiden die Werderaner nach einer starken Pokal-Saison im Halbfinale aus - haben in der Liga aber noch alle Chancen, das Ticket für den Europapokal zu lösen.

Das DFB-Pokalfinale findet am 25. Mai in Berlin zwischen RB Leipzig und dem FC Bayern München statt.

Werder Bremen - FC Bayern München im LIVETICKER: 2:3 (0:1)

Tore: 0:1 Lewandowski (36.), 0:2 Müller (63.), 1:2 Osako (74.), 2:2 Rashica (75.), 2:3 Lewandowski (80.)

90.+7. Dann ist Feierabend! Die Bayern gewinnen am Ende glücklich mit 3:2 in Bremen!

90.+5. Gebre Selassie nimmt eine Bogenlampe vor dem gegnerischen Sechzehner aus 17 Metern nochmal per Seitfallzieher, Ulreich packt im Torzentrum aber sicher zu. Die Nachspielzeit ist abgelaufen.

FC Bayern: Lewandowski lässt Entscheidung liegen

90.+4. Lewandowski vergibt leichtfertig die Entscheidung! Der Pole zieht von rechts in den Strafraum, an Pavlenka vorbei und muss den Ball aus zwei Metern nur noch über die Linie drücken, trifft aber den linken Außenpfosten. Normalerweise rächt sich sowas.

90.+3. Lewandowski schlägt den Ball nach einem Offensivfoul weg, bekommt dafür Gelb wegen Spielverzögerung.

90.+1. Pizarro! Osako bedient den Peruaner von links am langen Pfosten, Kimmich macht sich gegen den erfahrenen Stürmer aber breit und drängt seinen Gegenspieler so entscheidend ab. Pizarro köpft die Kugel knapp links am Tor vorbei.

90. Die Nachspielzeit wird angezeigt, fünf Minuten gibt es obendrauf.

89. Und auch Kohfeldt wechselt nochmal. Johannes Eggestein kommt für Klaasen.

89. Kovac zieht den nächsten Wechsel - und Müller beginnt eine wilde Schubserei mit Moisander. Der Münchner klatscht in Richtung eigener Kurve, Moisander regt sich auf und schubst den ehemaligen Nationalspieler leicht Richtung Außenlinie. Müller tickt daraufhin komplett aus - kommt aber auch ohne Karte davon. Für ihn kommt übrigens Rafinha.

88. Die Bayern schieben den Ball jetzt in den eigenen Reihen hin und her, nehmen Zeit von der Uhr. Werder wirk nach dem Elfmeter verständlicherweise geschockt.

86. Fünf Minuten noch in Bremen, aus einer munteren und spannenden Partie ist ein Duell mit fadem Beigeschmack geworden.

84. Auch Kruse wird verwarnt, weil er sich zu intensiv beim Unparteiischen beschwert. Dass der Bremer kurz danach von Lewandowski angegangen wird, ignoriert Siebert.

84. James bekommt die Gelbe Karte wegen seiner Sticheleien, hier liegt Siebert wieder korrekt, der sich seine gute Leistung durch eine katastrophale Leistung zerstört hat.

83. James stichelt in der gegnerischen Hälfte gegen Veljkovic, Kovac rennt auf den Rasen. Vielleicht sollte dem Kroaten mal einer erklären, dass er da nichts zu suchen hat.

81. Kohfeldt zieht die nächste Offensivoption, Harnik kommt für Augustinsson.

FCB wieder vorne: Lewandowski trifft durch umstrittenen Elfer

80. Toooooooor! Werder Bremen - FC BAYERN MÜNCHEN 2:3. Die Bayern gehen wieder in Führung, Lewandowski bleibt wie üblich fast stehen beim Anlauf und schiebt dann unten rechts ein. Ein umstrittener Treffer!

79. Es gibt den Strafstoß!

78. Elfmeter für die Bayern! Und die ganze Bremer Mannschaft ist bei Siebert! Gebre Selassie berührt Coman ganz leicht am Arm, der Franzose legt sich aber den Ball viel zu weit vor und kann nur noch schwer an den Ball kommen - der Videoassistent ist gefragt.

76. Niko Kovac reagiert umgehend und bringt mit James einen neuen Offensivmann, der heute unglückliche Thiago verlässt den Platz.

Werder Bremen: Doppelschlag - Werder gleicht aus

75. Toooooooooor! Werder Bremen - FC Bayern München 2:2. Einst scheiterte Diego Maradona an der Weser - Milot Rashica hat mit seinem Solo-Lauf gerade dem Argentinier aber mächtige Konkurrenz gemacht! Direkt nach dem Anstoß schnappt sich Eggestein den Ball von den Münchnern und schickt Rashica an der Mittellinie auf die Reise. Der Kosovare zieht an Hummels vorbei rechts in den Sechzehner und bugsiert den Ball flach und mit aller Willenskraft unten links an den Innenpfosten und in die Maschen. Ausgleich! Wahnsinn! Das Weserstadion kocht!

74. Tooooooor! WERDER BREMEN - FC Bayern München 1:2. Osako bringt das Hafenhorn zum ersten Mal zum Einsatz! Gebre Selassie bedient Rashica rechts im Sechzehner, der sich schnell von Hummels davonstiehlt und dann flach ins Zentrum legt. Osako ist zur Stelle - und schiebt aus sieben Metern unten rechts ein.

73. War es das vielleicht schon mit der Bremer Offensive? Die Chancendürre hält im Weserstadion an, teilweise wirken die Bremer etwas platt.

71. Die Schlussphase in Bremen ist eingeläutet, aus Sicht der Gastgeber braucht es ein weiteres Wunder von der Weser. Dafür braucht es Chancen - und die sind in den letzten Minuten Mangelware.

69. Bayern investiert jetzt naturgemäß nicht mehr viel nach vorne, die Bremer dagegen sind noch voll drin - und definitiv in der Lage, hier nochmal etwas Feuer reinzubringen.

67. KLAASSEN! Rashica ist sofort wieder hellwach und bringt eine Flanke von rechts punktgenau an die Fünferkante, wo Klaassen Ulreich per Kopfball im Torzentrum prüft. Der FCB-Keeper hat den Ball im Nachfassen.

65. Florian Kohfeldt stellt auf volles Risiko um, Pizarro kommt für Möhwald in die Partie.

FC Bayern auf Finalkurs: Müller erhöht auf 2:0

63. Toooooor! Werder Bremen - FC BAYERN MÜNCHEN 0:2. Auch dieser Treffer war etwas glücklich für die Bayern: Moisander köpft eine Flanke von links vor den eigenen Sechzehner zu Goretzka, dem aus 18 Metern leicht rechter Position der Abschluss komplett missglückt. Müller ist am Elfmeterpunkt aber zur Stelle, nimmt den Schuss auf und schweißt in oben rechts in den Maschen ein.

62. Werder ist im Spiel nach vorne jetzt ein wenig zu unpräzise. Erneut hat Klaassen links im Halbraum viel Platz, probiert es nach ein paar Schritten nach innen mit dem Steilpass links in den Strafraum. Dort ist Rashica zur Stelle, legt sich den Ball aber zu weit vor.

60. Die veränderte Spielweise der Bremer zeigt sich auch in den Statistiken, nach Wiederanpfiff haben die Gastgeber knapp 58 Prozent Ballbesitz. Die Bayern stehen zunehmend unter Druck.

Bayern mit erstem Wechsel: Goretzka kommt für Gnabry

58. Niko Kovac tauscht zum ersten Mal, verdichtet mit Leon Goretzka ein wenig das Zentrum. Gnabry verlässt für ihn das Feld, Müller füllt seine Position auf der rechten Außenbahn auf.

57. Rashica kommt aus 22 Metern linker Position immerhin mal wieder zum Abschluss, der Schuss des Kosovaren geht aber deutlich über den Kasten von Sven Ulreich.

55. Sobald die Bayern kontrolliert aufbauen müsen, geht im Spiel nach vorne, abgesehen vom 1:0, sehr wenig. Werder stellt die Räume gut zu, da hilft den Gästen ihr Ballbesitz wenig.

53. Die Bayern spielen den Ball knapp 30 Meter vor dem eigenen Tor einfach zu oft in die gegnerischen Reihen, auch Werder hat dort dann aber Probleme, sich schnell in den Münchner Sechzehner zu kombinieren. Die Kohfeldt-Elf gibt aber immerhin Vollgas, die Bayern wirken schon wieder im Sparflammen-Modus.

51. Werder zeigt zu Beginn des zweiten Durchgangs klar, dass es den schnellen Ausgleich möchte und bereits jetzt ein wenig die Schleusen öffnet. Die Bayern haben dadurch natürlich mehr Räume, gut gehen sie damit aber erneut nicht um.

49. Was ein Auf und Ab im Weserstadion! Auf der Gegenseite ist es Möhwald, der nach einer Klaassen-Flanke vo links am langen Pfosten gegen die Laufrichtung von Ulreich köpft und unten links einnetzen will. Der Münchner Keeper ist aber auf dem Posten und packt in letzter Sekunde sicher zu.

FCB: Coman mit Riesenchance - Pavlenka hält Werder im Spiel

48. Coman mit der Riesenchance zum 2:0! Müller chippt die Kugel rechts von der Grundlinie an den langen Pfosten, wo Coman aus acht Metern frei vor dem Bremer Tor unten links einschieben will. Pavlenka ist aber schnell unten und verhindert den zweiten Einschlag in seinem Kasten.

47. Werder kommt forsch aus der Kabine. Möhwald legt sich das Spielgerät 30 Meter vor dem gegnerischen Strafraum gut vor und steckt dann links neben den Elfmeterpunkt auf Osako durch, der im Duell mit Boateng aber ein wenig zu hektisch wird und nach einer guten Drehung nach links gegen den Innenverteidiger nicht zum Abschluss kommt.

46. Beide Mannschaften verzichten zur Pause auf Wechsel.

46. Weiter geht's!

Halbzeit: Die Bremer dagegen präsentieren sich nach dem sehr defensiven Auftritt in Münchnen am heutigen Abend deutlich besser, Kruse und auch Klaassen hatten aussichtsreiche Chancen zur Führung und am Ende ein wenig Pech beim Abschluss. Ansonsten sind die Gastgeber in der Defensive manchmal ein Stück zu weit weg von ihren Gegenspielern, im zweiten Durchgang ist aber noch alles drin. Im April haben die Männer von Florian Kohfeldt in keinem Pflichtspiel vor der Pause getroffen, aber nur in München verloren.

Halbzeit: Niko Kovac kann sich glücklich schätzen, dass seine Mannschaft nach 45 Minuten einen Treffer mehr auf der Anzeigetafel hat. Zwar hatten die Bayern durchaus Gelegenheiten, in Führung zu gehen, das Tor war schlussendlich aber eine Verkettung von vielen glücklichen Umständen. Ansonsten verlieren die Münchner im Spielaufbau weiter viel zu häufig den Ball, Bremen konnte das noch nicht gut ausnutzen. Im Pokal haben die Münchner übrigens zuletzt vor zwei Jahren eine Pausenführung hergegeben - beim 2:3 gegen Borussia Dortmund.

FC Bayern nach glücklichem Tor zur Halbzeit in Führung

45.+2. Dann ist Pause in Bremen. Die Bayern führen durch einen glücklichen Treffer mit 1:0.

45.+1. Die Nachspielzeit im ersten Durchgang läuft, 60 Sekunden Nachschlag gibt es.

45. Ulreich muss zupacken! Augustinsson hat an der linken Strafraumkante mal etwas Platz und sucht Osako am langen Pfosten, der den Ball aus der Luft nimmt und dann flach ins Zentrum auf den einlaufenden Kruse legt. Der Werder-Kapitän probiert es aus acht Metern direkt, Hummels fälscht den Versuch noch ab und macht ihn so für Ulreich unten links etwas problematisch. Schlussendlich hat der Münchner Schlussmann da Spielgerät aber sicher.

44. Gnabry mit dem nächsten Abschluss. Der Nationalspieler bedient von halbrechts zunächst Lewandowski zentral vor dem Strafraum, der Pole revanchiert sich mit einem Hackentrick auf seinen Offensivkollegen. Gnabry probiert es aus 18 Metern zentraler Position, sein Versuch geht aber knapp über das Tor der Bremer.

43. Die Bayern haben jetzt deutlich mehr Platz im Spiel nach vorne, der direkte Weg in den gegnerischen Strafraum gelingt der Mannschaft von Niko Kovac aber noch zu selten. So wird es nichts mit einem zweiten Treffer.

41. Lewandowski war schon dabei, seine klassische Jubelpose samt ausgestreckten Zeigefingern einzunehmen, da pfeift ihn der Linienrichter zurück! Müller hatte den Polen vom linken Strafraumeck mit einer scharfen Hereingabe bedient, die den Kopf des Polen minimal streichelt und dann im langen Eck einschlägt. Lewandowski stand bei der Ballberührung aber einen halben Meter im Abseits.

40. Mit seinem 30. Tor im DFB-Pokal ist Robert Lewandowski übrigens Neunter in der ewigen Torschützenliste des Wettbewerbs, gemeinsam mit dem ehemaligen Stuttgarter Karl Allgöwer.

38. Die Bayern bekommen also, wie so häufig im Jahr 2019, ein wenig glücklich ihr Führungstor, stellen Bremens starke erste Halbzeit damit in den Schatten. Natürlich irrt Pavlenka im eigenen Fünfer ein wenig umher, bei dieser unorthodoxen Aktion ist dem Tschechen aber kaum ein Vorwurf zu machen.

FCB: Lewandowski trifft zur Führung

36. Toooooor! SV Werder Bremen - BAYERN MÜNCHEN 0:1! Die Bayern duseln sich in Führung - mehr Glück kann eine Mannschaft nicht haben! Boateng schlägt zunächst eine Bogenlampe von halbrechts an den linken Pfosten, wo Müller mit einem Bogenlampen-Kopfball über den herauseilenden Pavlenka den rechten Innenpfosten trifft. Von dort aus prallt der Ball perfekt vor die Füße von Lewandowski, der aus drei Metern nur noch einzuschieben braucht.

34. Viel Mittelfeldgeplänkel im Moment, ständig liegt ein Spieler am Boden. Beide Mannschaften scheinen sich eine kurze Verschnaufpaue in der Offensive zu gönnen, intensiv ist die Begegnung aber allemal.

32. Erneut ein gellendes Pfeifkonzert im Weserstadion, diesmal hat Coman Möhwald umgegrätscht. Daniel Siebert belässt es in diesem Fall aber bei einer Ermahnung.

Werder Bremen vs. FC Bayern: Extrem umkämpfte Partie

31. Die Bayern haben bisher nur 57 Prozent Ballbesitz, am Samstag waren es im Schnitt noch 70. Bremens selbstbewusstes Auftreten vor eigener Kulisse hat Wirkung gezeigt, die Bayern kommen nur punktuell vor den Kasten von Jiri Pavlenka.

29. Gebre Selassie mit einer Grätsche, die Gennaro Gattuso wohl Tränen in die Augen treiben würde. Kimmich bringt die Kugel stark von rechts an den langen Pfosten zu Gnabry, der aus acht Metern völlig freie Schussbahn auf das Bremer Tor zu haben scheint. Der Ex-Werderaner nimmt den Ball gut aus der Luft und zieht ab, Gebre Selassie schmeißt sich aber stark in die Schussbahn und bannt die Gefahr.

27. Kruse bringt den Freistoß in Flankenform an den langen Pfosten, findet dort aber nur Martinez, der souverön zum Eckball klärt. Werder gelingt ein wichtiger Entlastungsangriff.

26. Sekunden später muss sich Hummels ebenfalls mit dem gelben Karton anfreunden, nachdem er gegen Rashica in der Nähe des rechten Strafraumecks den Knöchel wegtritt. Vollkommen korrekte Entscheidung von Schiedsrichter Siebert.

25. Jetzt ist Klaassen fällig. Der Niederländer steigt Kimmich im Mittelfeld auf den Fuß und kassiert damit die erste Gelbe Karte dieser Partie - für ihn abr ohne Konsequenzen.

Werder Bremen: Klaassen vergibt um Zentimeter

23. Klaassen auf der Gegenseite! Möhwald hält auf rechts in einen Alaba-Pass den Fuß rein und schickt den heransprintenden Eggestein in den rechten Halbraum. Der Nationalspieler wird über außen wiederum von Rashica übersprintet, der Kosovare bekommt folgerichtig den Steilpass rechts in den Sechzehner. Dort behält Bremens Nummer elf gut die Übersicht und chippt die Kugel an den kurzen Pfosten, wo Klaasen direkt und volley abschließt. Sein Schuss geht Zentimeter über das rechte Lattenkreuz ins Toraus. Klaassen auf der Gegenseite! Möhwald hält auf rechts in einen Alaba-Pass den Fuß rein und schickt den heransprintenden Eggestein in den rechten Halbraum. Der Nationalspieler wird über außen wiederum von Rashica übersprintet, der Kosovare bekommt folgerichtig den Steilpass rechts in den Sechzehner. Dort behält Bremens Nummer elf gut die Übersicht und chippt die Kugel an den kurzen Pfosten, wo Klaassen direkt und volley abschließt. Sein Schuss geht Zentimeter über das rechte Lattenkreuz ins Toraus.

22. Die Bayern drehen offensiv so langsam auf! Coman geht auf der linken Außenbahn gegen Gebre Selassie erneut ins Dribbling, zieht in Richtung Grundlinie an dem Tschechen vorbei und legt flach zurück ins Zentrum. Dort verpassen Veljkovic und Moisander, Thiago fegt das Spielgerät schließlich aus 16 Metern zentraler Position knapp über die Querlatte.

21. Die Begegnung wird hitziger, diesmal liegt Martinez am Boden. Klaassen hatte den Spanier mit einer harten Grätsche niedergestreckt, allerdings den Ball gespielt. Niko Kovac fordert Gelb - vollkommen überzogen in dieser Situation.

19. Nächster Abschluss Osako! Der Japaner probiert es aus 25 Metern leicht rechter Position einfach mal aus der Distanz, sein Schuss geht aber knapp rechts am Tor vorbei.

18. Niko Kovac muss sich schon wieder bei Sören Storks verantworten, der Kroate hat einen Ball absichtlich durch die eigenen Beine und Richtung Ersatzbank rollen gelassen, um einen Bremer Konter zu unterbinden. Florian Kohfeldt fährt auf der Gegenseite zum ersten Mal aus der Haut - es bleibt eine sehr wilde Partie.

Bremen - FCB: Osako verpasst knapp - Müller scheitert erneut

17. Müller im Privattduell mit der Bremer Defensive, die Zweite! Coman hat auf der linken Außenbahn erneut zu viel Platz und zieht Veljkovic aus dem Zentrum, der Innenverteidiger fehlt damit am Elfmeterpunkt. Dort ist Müller einschussbereit zur Stelle, sein halbhoher Schuss bleibt am kurzen Pfosten aber an Moisander hängen. Der Finne jubelt - Eckball!

16. Osako verpasst um Zentimeter! Kruse befördert die Kugel aus dem Fußgelenk von halbrechts an den langen Pfosten, wo Osako sich im Kopfballduell gegen Hummels aber nicht durchsetzen kann. Glück für die Bayern.

14. Auf den Außenbahnen lässt der SVW zuweilen noch zu viel Platz, nach schönem Pass in die Tiefe von Kimmich hat Müller gegen den verwirrten Augustinsson viel Zeit für eine präzise Flanke. Moisander räumt im Fünfer aber vor Lewandowski auf, Kruse klärt die Situation schließlich mit einem weiten Ball nach vorne und sammelt für eine Heatmap weitere Bonusmeilen an der linken Eckfahne.

12. Dass die Bremer große Namen schlagen können, haben sie mit dem Achtelfinal-Erfolg gegen Borussia Dortmund bereits bewiesen. Dementsprechend selbstbewusst tritt Werder in der Anfangsphase auf, von der defensiven Grundhaltung der Wochenendpartie ist wenig zu spüren.

FC Bayern: Müller vergibt erste Großchance der Partie

10. Riesengelegenheit für die Münchner auf der Gegenseite! Coman schickt Alaba im Rücken von Eggestein links im Sechzehner an die Grundlinie, wo der Österreicher zur Stelle ist und Müller mustergültig am kurzen Fünfereck bedient. Der ehemalige Nationalspieler probiert den frechen Hackentrick, das Kunstleder kullert aber Zentimeter am langen Pfosten vorbei ins Toraus.

8. Erster Abschluss der Partie durch Kruse! Lewandowski spielt die Kugel links vom Mittelkreis in den Fuß von Kruse, der sofort Möhwald die rechte Außenbahn hinabschickt. Der Österreicher wartet einen Tick zu lang mit der Flanke an den langen Pfosten auf Rashica. Der Kosovare legt per Kopf zurück an den Elfmeterpunkt, wo Kruse allerdings über den Ball säbelt und diesen deutlich über das Tor von Sven Ulreich setzt.

6. Die Bayern laufen Bremens Aufbaupieler vergleichsweise früh an, volles Pressing bietet die Mannschaft von Niko Kovac aber nicht. Bei den Gastgebern lässt sich Kruse in typischer Manier nach hinten fallen, um den Spielaufbau in der eigenen Hälfte anzukurbeln. Selbiges gilt für Rashica, der auch in der eigenen Hälfte Defensivarbeit leistet.

Werder gegen Bayern: Intensive Anfangsphase

4. Sören Storks muss an der Seitenlinie zum ersten Mal schlichten, nachdem Niko Kovac wutenbrannt in Richtung Daniel Siebert gewettert hatte. Auslöser war ein hartes Einsteigen von hinten durch Boateng gegen Rashica, der Foulpfiff des Unparteischen geht aber komplett in Ordnung.

3. Beide Mannschaften gehen die Anfangsminuten kämpferisch an, vor allem die Bremer gehen fokussiert in die Zweikämpfe und feiern jeden Ballgewinn. Die Einstellung bei der Mannschaft von Florian Kohfeldt stimmt.

2. Die Bremer können in ihrem 35. Pflichtspiel in dieser Saison auf vier Leistungsträger bauen: Pavlenka, Klaasen, Maximilian Eggestein und Augustinsson standen in jeder Partie in der Startelf. Auch der nach dem Spiel in München angeschlagene Max Kruse steht in der Startelf, Florian Kohfeldt sprach vor der Begegnung von einer Last-Minute-Entscheidung. Einen Rekord stellt derweil Thomas Müller, der als erster Akteur überhaupt sein zehntes DFB-Pokal-Halbfinale bestreitet.

1. Der Ball rollt.

SV Werder Bremen gegen FC Bayern München im LIVE-TICKER: Vor Beginn

Vor Beginn: Mit einer wunderbaren Choreo in grün-weiß und einem DFB-Pokal begrüßt das Weserstadion beide Mannschaften. Es ist angerichtet in Bremen.

Vor Beginn: Die Stimmung im Weserstadion ist großartig, die berüchtigte "Green White Wonderwall" hat den Mannschaftsbus mit knapp 10.000 Fans zum Stadion begleitet. Der Grundstein für einen legendären Pokal-Abend ist auf Bremer Seite also gelegt.

Bild: Werder-Fans empfangen Mannschaftsbus

FCB: Acht Spieler aus dem Pokalfinale 2018 in der Startelf

Vor Beginn: Bei den Bayern stehen übrigens acht Spieler aus dem Pokalfinale 2018 auf dem Rasen, nur Ribery, Süle und James fehlen in der Startelf.

Vor Beginn: Der FCB wartet seit 2016 auf einen Titel im deutschen Pokalwettbewerb, im Vorjahr scheiterten die Bayern knapp im Pokalfinale an Eintracht Frankfurt. Sollte die Mannschaft von Niko Kovac nicht ins Pokalfinale einziehen, wären sie drei Saisons ohne Titel - die längste Durststrecke seit den Triumphen 1986 und 1998.

Vor Beginn: Die Bremer sind allerdings so etwas wie der Lieblingsgegner der Bayern. Die letzten 19 Pflichtspielen gingen allesamt an den FCB, nur eines der letzten acht Pokalduelle ging an die Bremer. Dies allerdings 1999, als der SVW im Finale im Elfmeterschießen gegen die Bayern den Titel holte. Um den goldenen Pott geht es heute zwar nicht, für die Bremer wäre es aber das erste Pokalfinale seit dem Jahr 2010. Dieses verloren die Männer von der Weser übrigens mit 0:4 gegen die Münchner.

Vor Beginn: Vor allem im Pokal fehlt den Bayern in dieser Saison ein richtig überzeugendes Spiel: 1:0 in der ersten Runde gegen den SV Drochtersen/Asseln, 2:1 gegen den SV Rödinghausen, 3:2 n.V. gegen Hertha BSC und 5:4 gegen den 1. FC Heidenheim lauten die nicht gerade überzeugenden Ergebnisse des Rekord-Pokalsiegers. Das Problem: Gegen tiefstehende Gegner haben die Münchner häufig Probleme, Chancen zu kreieren. Gegen stärkere Gegner steht die Mannschaft von Niko Kovac dagegen defensiv zu unsicher, wie zuletzt gegen die Heidenheimer.

FC Bayern mit zweitbester Rückrunde der Vereinsgeschichte

Vor Beginn: Die Bayern auf der Gegenseite spielen die zweitbeste Rückrunde der Vereins-Geschichte, nur Jupp Heynckes war mit den Münchnern in der Triple-Saison 2012/13 noch ein Stück besser. Nur fühlt sich das Jahr 2019 unter Niko Kovac eben nicht so an, wie die Triple-Saison unter Heynckes. Klar, die Bayern führen die Bundesliga-Tabelle knapp an, in der Champion League sind sie aber bereits seit Wochen nicht mehr dabei - und auch das Double aus Meisterschaft und Pokal steht noch auf wackligen Beinen.

Vor Beginn: Es war ein Sieg mit krampfigem Charakter, den die Bayern am Wochenende in der heimischen Allianz Arena einfuhren. Ein abgefälschter Schuss von Niklas Süle landet hinter dem stark aufgelegten Jiri Pavlenka in den Maschen, denn selbst nach einer Gelb-Roten-Karte gegen den Bremer Innenverteidiger Milos Veljkovic verteidigte Werder exzellent und hätte sich den Punkt verdient gehabt. Für die Bremer war es nicht nur die erste Niederlage im Jahr 2019, zum ersten Mal wurde das Team von Florian Kohfeldt auch bei keinem einzigen Treffer gehalten.

Vor Beginn: Etwas mehr als vier Tage ist das letzte Aufeinandertreffen beider Mannschaften her, nun geht es einige hundert Kilometer weiter im Norden in das zweite Duell. Ein Pokal-Halbfinale hat da freilich mehr Do-or-Die-Charakter als ein schnödes Liga-Spiel, zumal sich immerhin die beiden Mannschaften mit den meisten DFB-Pokal-Siegen gegenüberstehen. Bremen oder Bayern - nur eine Mannschaft schafft es ins Finale gegen RB Leipzig!

Weder Bremen: Fans planen Choreo

Vor Beginn: Die Fans des SV Werder Bremen haben wohl eine Choreographie vorbereitet. Das deutete der Verein via Twitter an.

Vor Beginn: Florian Kohfeldt tauscht damit im Vergleich zum 0:1 in München notgedrungen einmal: Osako kommt für den im Pokal gesperrten Sahin in die Startelf, damit rückt Maximilian Eggestein zurück ins zentrale Mittelfeld und Osako in die Offensive neben Kruse und Rashica.

Vor Beginn: Nun ist auch die Aufstellung von Bremen da: Max Kruse steht nach überstandenem Bluterguss im Oberschenkel in der Startformation.

Vor Beginn: Niklas Süle fehlt den Bayern rotgesperrt. Der Verteidiger flog im Viertelfinale gegen Heidenheim nach einer Notbremse vom Platz und wurde für ein Spiel gesperrt. Der zuletzt angeschlagene James sitzt vorerst auf der Bank.

Werder Bremen - FC Bayern München: Die Aufstellungen

  • Werder: Pavlenka - Gebre Selassie, Veljkovic, Moisaner, Augustinsson - Möhwald, M. Eggestein, Klaassen - Osako, Kruse, Rashica
  • Bayern: Ulreich - Kimmich, Boateng, Hummels, Alaba - Martinez, Thiago - Gnabry, Müller, Coman - Lewandowski

19.21 Uhr: Der erste Finalist steht bereits fest: RB Leipzig setzte sich mit 3:1 gegen den Hamburger SV durch.

18.51 Uhr: Für Werder-Stürmer Claudio Pizarro wird es zudem ein ganz besonderes Spiel. Der Peruaner spielte bereits mehrfach für beide Klubs.

Diashow: Diese Spieler waren für Werder und Bayern aktiv

18.10 Uhr: Am vergangenen Samstag kam es bereits in der Bundesliga zum Duell zwischen Werder und den Bayern. Der Rekordmeister gewann knapp mit 1:0 durch einen Treffer von Niklas Süle.

17.33 Uhr: Im DFB-Pokal trafen beide Teams zuletzt im April 2016 aufeinander, ebenfalls im Halbfinale. Der FC Bayern gewann mit 2:0 durch einen Doppelpack von Thomas Müller.

Werder seit über zehn Jahren sieglos gegen Bayern

17.24 Uhr: Historisch: Werder Bremen hat seit dem 20. September 2008 nicht mehr in einem Pflichtspiel gegen den FC Bayern gewonnen. Damals gelang Werder am 5. Spieltag ein 5:2-Sieg durch die Tore von Markus Rosenberg (2), Mesut Özil, Naldo und Claudio Pizarro. Für den FCB traf Tim Borowski doppelt.

Diashow: Die legendärsten Duelle

15.53 Uhr: FIFA-Schiedsrichter Daniel Siebert wird das Pokal-Halbfinale leiten. Assistiert wird der Unparteiische von Lasse Koslowski, Jan Seidel und Sören Storks. Videoassistent ist Dr. Robert Kampka.

14.14 Uhr: Gegen Werder Bremen fällt auf Seiten des FC Bayern weiterhin Manuel Neuer aus. Dennoch gibt es positive Meldungen vom Nationalmannschaftskeeper. Neuer hat an der Säbener Straße in München wieder mit dem Lauftraining begonnen.

13.35 Uhr: Anpfiff der Partie ist um 20.45 Uhr im Weser-Stadion in Bremen.

SV Werder Bremen - Bayern München im DFB-Pokal: TV, LIVE-STREAM

Das DFB-Pokal-Halbfinale zwischen Werder und Bayern wird sowohl im Free-TV als auch im Pay-TV übertragen. Der öffentlich-rechtliche Sender ARD zeigt das Spiel sowohl im TV als auch im Internet im LIVE-STREAM.

Außerdem hat Sky die Partie im Programm. Der Sender bietet seinen Abonnenten mit SkyGo ebenfalls einen LIVE-STREAM an, dieser ist allerdings kostenpflichtig. Alle Informationen zu SkyGo gibt es hier.

Alle weiteren Informationen zur Übertragung gibt es in diesem Artikel.

Werder Bremen gegen Bayern München heute live im DFB-Pokal: Personalsituation

Bei Bayern fehlen neben Jugendspielern auch Manuel Neuer (Muskelfaserriss), Franck Ribery und Arjen Robben (beide muskuläre Probleme). Werder hingegen kann wohl wieder auf Max Kruse (Bluterguss im Oberschenkel) zurückgreifen, der am Vormittag beim Training dabei war.

FC Bayern: Gerüchte um Chiesa nehmen zu

Einem Bericht des Corriere dello Sport zufolge soll der FCB mit einer "ernsthaften Offerte" an den AC Florenz herangetreten sein, um Federico Chiesa aus der Toskana an die Isar zu holen.

Nach dem Achillessehnenriss von Bayerns Wunschspieler Callum Hudson-Odoi legt der FCB offenbar seinen Fokus auf das 21-jährige Serie-A-Juwel. Angeblich haben die Münchner 70 Millionen Euro für das Serie-A-Juwel geboten.

Werder im DFB-Pokal-Halbfinale gegen Bayern: Weg, Gegner und Spielplan

Der SV Werder Bremen musste bislang jedes Pokalspiel der Saison 2018/19 auswärts bestreiten. Dabei setzte sich Werder schon gegen zwei Hochkaräter durch: Im Achtelfinale besiegte Bremen in einer spektakulären Verlängerung den BVB, in der Runde der letzten Acht gewann Werder gegen kriselnde Schalker.

RundeAustragungsortGegnerErgebnis aus Werder-Sicht
1. RundeAuswärtsWormatia Worms6:1
2. RundeAuswärtsSC Weiche 085:1
AchtelfinaleAuswärtsBVB7:5 n.E.
ViertelfinaleAuswärtsFC Schalke 042:0

FC Bayern im DFB-Pokal-Halbfinale gegen Werder: Weg, Gegner und Spielplan

In der laufenden Pokal-Saison mussten die Bayern bisher drei Mal auswärts ran, nur gegen Heidenheim durften die Münchner daheim spielen.

Bemerkenswert: Gegen kein Team konnten sich die Bayern in einen Lauf spielen, so gab es bisher kein Spiel, in dem die Bayern mit mehr als einem Tor Abstand gewinnen konnten. Gegen Heidenheim drohte sogar ein Desaster, als der Rekordmeister in Unterzahl spielend erst mit 1:2 in Rückstand geriet und anschließend beinahe eine 4:2-Führung verspielt hätte.

RundeAustragungsortGegnerErgebnis aus Bayern-Sicht
1. RundeAuswärtsSV Drochtersen1:0
2. RundeAuswärtsSV Rödinghausen2:1
AchtelfinaleAuswärtsHertha BSC3:2 n. V.
ViertelfinaleHeim1. FC Heidenheim5:4
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung