Mittwoch, 10.02.2016

Stimmen zu den Pokal-Viertelfinals

Verbeek: "Wir kennen das von Robben"

Frank Schmidt freut sich über die Entwicklung in Heidenheim, für Pal Dardai ist das Halbfinale noch nicht genug. Gertjan Verbeek hat eine Schwalbe gesehen, die Bayern loben ihren Gegner. Pep Guardiola hat derweil genug von der Doppelbestrafung und nimmt die FIFA in die Pflicht.

Ein Fall, ein Pfiff, ein Elfmeter, eine Rote Karte: Robben gegen den VfL Bochum
© getty
Ein Fall, ein Pfiff, ein Elfmeter, eine Rote Karte: Robben gegen den VfL Bochum

1. FC Heidenheim - Hertha BSC

Frank Schmidt (Trainer Heidenheim) ...

... zum Spiel: "Wir haben heute auf die Gelegenheit gehofft, aber die hat uns Hertha nur am Anfang gegeben. Das drei zu eins hat uns ein bisschen die Hoffnung genommen. Am Ende hat uns dann auch die Kraft gefehlt. Unter dem Strich war die Hertha gut, ballsicherer und hat hier verdient gewonnen."

... zur Entwicklung in Heidenheim: "Das ist super. Wenn man sieht, was sich hier in den letzten Jahren entwickelt hat. Wir können uns auf unsere Fans verlassen und es ist eine tolle Atmosphäre hier. Wir werden versuchen, das in den nächsten Wochen zurückzugeben."

Marc Schnatterer (Heidenheim): "Die Berliner hatten deutlich mehr Torchancen und sie waren effektiver. Wir haben es gut gemacht und lange Paroli geboten, aber heute war nicht mehr drin. Hertha war die Klasse dann auch besser."

Rainer Domberg (Bürgermeister Heidenheim, Aufsichtsratsmitglied 1. FC Heidenheim): "Trainer Frank Schmidt ist Heidenheimer mit Leib und Seele, er bildet den Verein in weiten Teilen ab. Aber man darf nicht vergessen, dass es ein Gemeinschaftswerk in dieser kleinen Stadt gewesen ist und man Jahr für Jahr von der Verbandsliga bis in die 2. Bundesliga aufgestiegen ist. Frank Schmidt ist aber eine entscheidende Größe dabei."

Jetzt bei Tipico wetten - und 100€ Neukundenbonus sichern!

Pal Dardai (Trainer Hertha) ...

... zum Spiel: "Wir hatten den Matchball und hätten das vierte Tor machen müssen. Dann wäre die Sache frühzeitig erledigt gewesen. Wir haben einem guten und aggressiven Gegner zwei Tore geschenkt."

... zur Zielsetzung im DFB-Pokal: "Wir müssen abwarten und uns erholen. Ich wünsche uns und der Stadt ein Heimspiel, dann kann alles passieren. Natürlich wollen wir ins Pokalfinale."

Vedad Ibisevic (Hertha): "Ich bin überglücklich, dass wir gewonnen haben. Aber ich fühle mich nicht wie der Mann des Tages. In erster Linie freue ich mich für die Mannschaft. Wir wollen es unbedingt ins Finale schaffen. Ich war einmal im Finale und es lohnt sich dafür zu kämpfen."

Mitchell Weiser (Hertha): "Es war ein hartes Stück Arbeit. Wir sind schlecht ins Spiel gekommen, aber dann sind wir unserer Favoritenrolle gerecht geworden und haben überragend gespielt. Wir haben das Spiel dominiert, Heidenheim hatte keine Chance und wir sind verdient im Halbfinale. Dort wollen wir nicht ausscheiden, wir wollen ganz klar ins Finale."

VfL Bochum - FC Bayern

Gertjan Verbeek (Trainer Bochum) ...

... zum Spiel: "In der ersten Halbzeit haben wir ein gutes Spiel gemacht. Wir haben Mut gezeigt, hart gearbeitet und hätten in Führung gehen können. In der zweiten Halbzeit haben wir versucht, mit einer guten Organisation lange im Spiel zu bleiben. Das haben wir gut gemacht, ich muss den Jungs ein Kompliment machen."

... zur Elfmetersituation und der Roten Karte: "Das ist für mich eine Schwalbe. Vielleicht war ein bisschen Kontakt da, aber Robben sucht das Bein. Er ist ein Holländer, aber wir kennen das von Robben. Es ist sicher keine Rote Karte, hör mal auf. Es ist ein Kontakt da, aber es ist kein Foul. Fußball ist noch immer ein Kontaktsport. Er lässt sich fallen, das ist eine Schwalbe und Freistoß für die andere Seite."

... zu seiner Zukunft beim Bochum: "Wir reden darüber. Wenn wir darüber reden, dann ist es kein absolutes Nein. Aber es ist auch kein absolutes Ja."

Die besten Fußball-Ligen der Welt im Livestream bei SPOX.com

Manuel Riemann (Torwart Bochum): "Bis zum Platzverweis haben wir das Spiel relativ gut von unserem Tor weggehalten. Wir haben es gut gemacht und sind immer wieder zu Chancen gekommen. Mir geht das auf die Eier. Der Robben liegt 90 Minuten nur am Boden. Das hat der Junge gar nicht nötig, der ist Weltklasse und braucht das nicht machen. Wir müssen das jetzt aus dem Kopf und aus dem Körper kriegen. Am Montag müssen wir uns dann in Nürnberg für die heutige Leistung belohnen."

Pep Guardiola (Trainer Bayern): "Ich habe die Szene vor dem Elfmeter nicht richtig gesehen. Auf jeden Fall ist die Regel (Doppelbestrafung, d. Red.) lächerlich. Die FIFA muss diese Regel ändern. Kompliment an Bochum. Erst nach dem Elfmeter und der Roten Karte wurde es einfacher für uns, aber bis zum 2:0 war nichts entschieden. Ich schlafe gut heute."

Arjen Robben (Bayern): "Es war erwartet schwer gegen eine sehr gute Mannschaft. Kompliment. Ich könnte mir vorstellen, dass sie vielleicht in die Bundesliga aufsteigen. Für mich war es ein Elfmeter und eine Rote Karte. Ich verstehe die Enttäuschung bei den Spielern und dem Trainer, aber das sind die Regeln. Darüber gibt es keine Diskussion. Ich fühle mich gut und will fit bleiben. Alles andere kommt von alleine."

Robert Lewandowski (Bayern): "Bochum hat sehr gut gespielt und es war nicht leicht. Nach dem zweiten Tor haben wir das Spiel dann kontrolliert."

Herbert Grönemeyer (Sänger und Musikproduzent) in der Halbzeitpause: "Ich dachte, dass es eine Schwalbe von Robben war. Jetzt, wo ich es sehe, muss ich sagen, dass es ein klarer Elfmeter war. Aber die Rote Karte ist natürlich hart. Nichtsdestotrotz, die Bochumer spielen klasse und mutig nach vorne. Ich wollte immer Fußballer oder Gebrauchtwagenhändler werden, ich liebe Fußball."

Alles zum DFB-Pokal

SPOX

Diskutieren Drucken Startseite
1. Rd. (Fr.)
1. Rd. (Sa.)
1. Rd. (So.)
1. Rd. (Mo.)

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.