Fussball

Emden darf Heimrecht nicht tauschen - trotz Poldi

SID
Lukas Podolski wird seit erstes Köln-Pflichtspiel nach seinem Wechsel wohl auswärts bestreiten
© Getty

Der Antrag der Kickers Emden auf einen Tausch des Heimrechts beim DFB-Pokals gegen den 1. FC Köln wurde abgelehnt. Grund für den Antrag ist die Premiere von Lukas Podolski.

Der Tausch des Heimrechts im DFB-Pokal ist nicht möglich. Wie Harald Stenger, Mediendirektor des Deutschen Fußball-Bundes (DFB), am Dienstag erklärte, verbiete Paragraf 51 der Durchführungsbestimmungen des DFB-Pokals den Tausch des Heimrechts.

Die Kickers Emden wollten das Heimrecht für das Erstrunden-Spiel an den 1. FC Köln abtreten. Als Begründung führten Verantwortliche des Oberligisten an, dass es sich um das erste Pflichtspiel von Lukas Podolski handele und deswegen die WM-Arena in Köln geeigneter sei.

"Die SpVgg Neckarelz kann zum Beispiel in Sinsheim oder in Mannheim gegen Bayern München spielen. Emden könnte auch in Bremen spielen. Aber der Tausch des Heimrechts ist nicht möglich", sagte Stenger.

Neckarelz freut sich auf die Bayern

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung