Arne Friedrich im Interview

"Zweifel? Zu keinem Zeitpunkt!"

Von Für SPOX in Südafrika: Stefan Rommel
Sonntag, 27.06.2010 | 23:39 Uhr
Arne Friedrich absolvierte gegen England sein 76. Länderspiel
© Getty
Advertisement
Serie A
Corinthians -
Gremio
Ligue 1
Saint-Etienne -
Montpellier
Premier League
West Ham -
Brighton
J1 League
Kobe -
Tosu
A-League
Sydney FC -
Sydney Wanderers
Primera División
Levante -
Getafe
Premier League
Chelsea – Watford
Premier League
Huddersfield -
Man United
Primera División
Real Betis -
Alaves
Ligue 1
Monaco -
Caen
Serie A
Sampdoria -
Crotone
Premier League
Southampton -
West Brom
Primera División
Valencia -
Sevilla
1. HNL
Hajduk -
Dinamo Zagreb
Ligue 1
Amiens -
Bordeaux
Ligue 1
Angers -
Toulouse
Ligue 1
Metz -
Dijon
Ligue 1
Nantes -
Guingamp
Ligue 1
Rennes -
Lille
Premier League
Man City -
Burnley (DELAYED)
Primera División
Barcelona -
Malaga
Serie A
Neapel -
Inter
Primeira Liga
Porto -
Pacos de Ferreira
Premier League
Stoke -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Crystal Palace (Delayed)
Primera División
Villarreal -
Las Palmas
Eredivisie
PSV – Heracles
Serie A
Chievo Verona -
Hellas Verona
Championship
Ipswich -
Norwich
CSL
Evergrande -
Guizhou
Eredivisie
Feyenoord -
Ajax
Premier League
Everton -
Arsenal
Ligue 1
Nizza -
Strassburg
Serie A
Atalanta -
Bologna
Serie A
Benevento -
Fiorentina
Serie A
Milan -
Genua
Serie A
Ferrara -
Sassuolo
Serie A
FC Turin -
AS Rom
Premier League
ZSKA Moskau -
Zenit St Petersburg
Primera División
Celta Vigo -
Atletico Madrid
Ligue 1
Troyes -
Lyon
Premier League
Tottenham -
Liverpool
First Division A
Anderlecht -
Genk
Serie A
Udinese -
Juventus
Premier League
Dynamo Kiew -
Schachtjor Donezk
Primera División
Leganes -
Bilbao
Primera División
Real Madrid -
Eibar
Serie A
Lazio -
Cagliari
Ligue 1
Marseille -
PSG
Allsvenskan
Malmö -
AIK
Primera División
Real Sociedad -
Espanyol
Primera División
La Coruna -
Girona
Copa del Rey
Saragossa -
Valencia
Serie A
Inter -
Sampdoria
League Cup
Arsenal -
Norwich
League Cup
Leicester -
Leeds
League Cup
Swansea -
Man United
League Cup
Man City -
Wolves
Copa del Rey
Murcia -
Barcelona
Copa Libertadores
River Plate -
Lanus
Serie A
Atalanta -
Hellas Verona
First Division A
Genk -
Brügge
Serie A
Bologna -
Lazio
Serie A
Cagliari -
Benevento
Serie A
Chievo -
Milan
Serie A
Florenz -
FC Turin
Serie A
Genua -
Neapel
Serie A
Juventus -
SPAL
Serie A
AS Rom -
Crotone
Serie A
Sassuolo -
Udinese
Premiership
Aberdeen -
Celtic
League Cup
Chelsea -
Everton
League Cup
Tottenham -
West Ham
Coupe de la Ligue
Strasbourg -
Saint-Etienne
Copa del Rey
Elche -
Atletico Madrid
Copa Libertadores
Barcelona SC -
Gremio
Copa Sudamericana
Fluminense -
Flamengo
Copa del Rey
Fuenlabrada -
Real Madrid
Ligue 1
PSG -
Nice
Championship
Leeds -
Sheff Utd
A-League
Adelaide Udt – Melbourne City
Primera División
Alaves -
Valencia
Premier League
Man Utd -
Tottenham
Premiership
Hearts -
Rangers
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Rijeka
Premier League
Arsenal v
Swansea
Premier League
Liverpool -
Huddersfield
Championship
Cardiff -
Millwall
Primera División
Sevilla -
Leganes
Ligue 1
Bordeaux -
Monaco
Premier League
Bournemouth -
Chelsea
Championship
Hull -
Nottingham
Ligue 1
Caen -
Troyes
Ligue 1
Dijon -
Nantes
Ligue 1
Guingamp -
Amiens
Ligue 1
Montpellier -
Rennes
Ligue 1
Strasbourg -
Angers
Premier League
Arsenal -
Swansea (DELAYED)
Primera División
Bilbao -
Barcelona
Primeira Liga
Boavista -
Porto
Premier League
Watford -
Stoke
Premier League
West Bromwich – Man City (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
West Ham
CSL
Hebei -
Guangzhou Evergrande
J1 League
Kofu -
Kobe
Primera División
Getafe -
Real Sociedad
Eredivisie
Vitesse -
Eindhoven
Serie A
Benevento -
Lazio
Championship
Birmingham -
Aston Villa
Premier League
Zenit -
Lok Moskau
Premier League
Brighton -
Southampton
Ligue 1
Lyon -
Metz
Serie A
Crotone- Florenz
Serie A
Neapel -
Sassuolo
Serie A
Sampdoria -
Chievo
Serie A
SPAL -
Genua
Serie A
Udinese -
Atalanta
Primera División
Girona -
Real Madrid
Ligue 1
Toulouse -
Saint-Etienne
Premier League
Leicester -
Everton
Primera División
Eibar -
Levante
Primera División
Malaga -
Celta Vigo
Ligue 1
Lille -
Marseille
Superliga
Boca Juniors -
Belgrano
Serie A
Hellas Verona – Inter Mailand
Premier League
Burnley -
Newcastle
Primera División
Espanyol v
Real Betis
Primera División
Las Palmas -
Deportivo

Arne Friedrich war gegen England mal wieder einer der besten (SPOX-NOTE 1), obwohl er zwischenzeitlich kurz vor einem Platzverweis stand. Im Interview erklärt er, wieso er nicht ausgewechselt wurde und was der Schlüssel für den Erfolg über England war.

Frage: Arne Friedrich, Sie spielen bisher ein überragendes Turnier. Wie sehen Sie den bisherigen Turnierverlauf?

Arne Friedrich: Für mich ist es bisher wirklich optimal gelaufen. Ich bin in der Bundesliga abgestiegen und komme dann in dieses Team mit dieser wunderbaren Atmosphäre. Es macht mir unglaublichen Spaß.

Frage: Sie standen gegen England kurz vor einer Gelb-Roten Karte. Wollten Sie raus?

Friedrich: Es wäre eine Maßnahme gewesen. Ich bin zum Trainer, aber der meinte, ich sollte etwas zurückhaltender sein.

Frage: War der Mannschaft die Befreiung nach dem Spiel gegen Ghana anzumerken?

Friedrich: Der Druck war nicht so groß wie gegen Ghana. Da waren wir absoluter Favorit. Dagegen ist England eine tolle Mannschaft mit ganz starken Individualisten. Wir konnten uns mehr auf die Aufgabe freuen und das hat man auch gesehen. Und trotz des nicht gegebenen Tores und obwohl England eine kurze Drangphase hatte, haben wir das Spiel verdient gewonnen.

Frage: Haben Sie gesehen, dass Lampards Schuss hinter der Linie war?

Friedrich: Während des Spiels nicht. Danach habe ich es mir angeschaut.

Frage: Wie weit kann die Mannschaft jetzt schon voraus denken?

Friedrich: Wir denken nur an das nächste Spiel. Ans Halbfinale oder noch mehr verschwenden wir keinen Gedanken.

Frage: Wo waren Englands Probleme gegen Deutschland?

Friedrich: Das ist schwer zu sagen. Sie haben nie so richtig ins Spiel gefunden. Sie kamen mir insgesamt nicht so frisch vor. Aber wir hatten sie auch gut im Griff und haben sie sich nicht zur Entfaltung kommen lassen.

Das DFB-Team in der Einzelkritik

Frage: War die Spiel- und Passgeschwindigkeit der deutschen Mannschaft der Schlüssel zum Sieg?

Friedrich: Es gab viele Schlüssel, aber das war sicherlich einer davon. Wir haben als gesamte Mannschaft gut gegen den Ball verteidigt und die Räume eng gemacht. Bei Ballbesitz haben wir schnell gespielt und die Seiten gewechselt. Damit hatten sie große Probleme.

Frage: Per Mertesacker war deutlich besser als in den letzten Spielen. Konnten Sie ihm durch sein kleines Tal helfen?

Friedrich: Ich habe vorher noch kurz mit ihm gesprochen und ihm gesagt, dass einer für den anderen da ist. Nach dem Spiel habe ich ihm gratuliert: 'Jetzt bist du wieder zurück!' Er ist ein guter Junge, der absolut fokussiert ist. Es tat ihm vielleicht auch ganz gut, dass er diese Seite auch kennengelernt hat. Bisher lief ja alles immer sehr gut für ihn. Aus solchen Situationen wächst man.

Frage: War das das beste Länderspiel, an dem Sie teilgenommen haben?

Friedrich: Es war sicherlich eins der besten.

Frage: Gab es eine Phase, an der Sie gezweifelt haben?

Friedrich: Zu keinem Zeitpunkt. Noch nicht mal nach dem nicht gegebenen Tor. Ich hatte nie das Gefühl, dass da was passieren könnte.

Frage: Verändern Ihre guten Leistungen Ihre Ausgangslage im Poker um einen Vertrag für die nächste Saison?

Friedrich: Das glaube ich nicht. Ich bleibe weiter ganz ruhig. Die Hertha wird die Option ziehen, davon gehe ich aus. Das ist ihr gutes Recht. Und dann wird man sehen, was passiert.

Deutschland - England: Analyse

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung