Breitner glaubt an rosige Zukunft der Bayern

"Mit Guardiola wird Bayern Europas Leader"

Von SPOX
Samstag, 13.04.2013 | 18:33 Uhr
Paul Breitner sieht goldene Zeiten auf den FC Bayern zukommen
© getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
West Ham -
FC Southampton
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Im Champions-League-Halbfinale kommt es zum großen Duell zwischen dem FC Bayern und dem FC Barcelona. Paul Breitner glaubt, dass die Bayern in nächster Zeit die Führungsrolle in Europa übernehmen werden - dank Pep Guardiola.

"Wir wollen der dominierende Klub in Europa werden. Derzeit gehört diese Rolle zweifellos dem FC Barcelona und das schon seit einigen Jahren. Wir sind aber überzeugt, dass wir mit Guardiola in den nächsten 12 bis 18 Monaten die Leader-Rolle einnehmen werden", sagte der Ex-Bayern-Spieler und heutige Markenbotschafter des Klubs bei "ESPN Brazil".

Guardiola habe eine riesige Euphorie in München ausgelöst.

"Der FC Bayern hat 13 Millionen Fans in Deutschland. Seit der Verpflichtung von Guardiola als Trainer sind alle sehr euphorisch. Auch Spieler mit sehr viel Qualität haben gesagt, dass sie sich vorstellen können, bei Bayern zu spielen. Wir wollen die Besten werden und deshalb haben wir den besten Trainer der Welt geholt", so Breitner.

Guardiola sei in der Lage, aus jedem Spieler noch ein paar Prozent herauszuholen. "Wir haben schon eine sehr gute Mannschaft. Guardiola muss nicht viel verändern, es wird um Details gehen. Er kann aus den Spielern aber noch mehr herausholen und sie in der täglichen Arbeit noch ein bisschen besser machen."

Neymar muss nach Europa kommen

Breitner äußerte sich zudem über Brasiliens Star Neymar, der neben Barca und Real Madrid auch mit dem FC Bayern in Verbindung gebracht wurde.

"Ich habe gehört, dass Neymar einmal der beste Spieler der Welt werden will. Dafür muss er aber nach Europa kommen und sich regelmäßig mit den besten Spielern wie Ribery, Ronaldo oder Messi messen. Messi wäre nicht der beste Spieler der Welt geworden, wenn er in Argentinien geblieben wäre."

FC Bayern München - FC Barcelona: die Bilanz

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung