Timoschtschuk-Einsatz immer wahrscheinlicher

Van Buyten kein Kandidat fürs CL-Finale

SID
Freitag, 27.04.2012 | 16:18 Uhr
Daniel van Buyten zog sich beim Spiel gegen M'gladbach im Januar einen Mittelfußbruch zu
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Urawa -
Hiroshima
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Bayern München droht die Gefahr, im Champions-League-Finale am 19. Mai gegen den FC Chelsea mit nur einem gelernten Innenverteidiger auflaufen zu müssen. Wie Trainer Jupp Heynckes am Freitag bekannt gab, ist Daniel van Buyten nach einem Mittelfußbruch noch lange nicht spielfähig.

"Er muss beschwerdefrei sein und mit der Mannschaft trainiert haben. Und er war jetzt auch sehr lange raus", sagte der 66-Jährige. Van Buyten galt als einziger adäquater Ersatz für den Gelb-gesperrten Nationalspieler Holger Badstuber, der bisher neben Jerome Boateng Stammspieler ist.

Sollte van Buyten die Reha so "erfolgreich und hochprofessionell" weiterführen wie bisher, müsse er zunächst in der zweiten Mannschaft des Rekordmeisters Spielpraxis sammeln. Derzeit absolviert der Belgier lediglich Lauftraining.

Es gilt als wahrscheinlich, dass im Falle des weiteren Ausfalls van Buyten Abwehr-Allrounder Anatoli Timoschtschuk im Finale in der Innenverteidigung auflaufen wird.

Daniel van Buyten im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung