Bayer und Dutt zum Siegen verdammt

SID
Dienstag, 27.09.2011 | 14:49 Uhr
0:2 verloren Simon Rolfes und Co. zum Champions-League-Start beim FC Chelsea
© Getty
Advertisement
Primeira Liga
Live
Sporting -
Portimonense
Primera División
Live
FC Barcelona -
La Coruna
Serie A
Live
Atalanta -
Lazio
Ligue 1
Live
Lyon -
Marseille
Premier League
Everton -
Swansea
Primera División
Malaga -
Real Betis
Primeira Liga
FC Porto -
Maritimo
League Cup
Arsenal -
West Ham
League Cup
Leicester -
Man City
Coppa Italia
Neapel -
Udinese
Primera División
Levante -
Leganes
Coppa Italia
AS Rom -
FC Turin
Primera División
Getafe -
Las Palmas
First Division A
Mechelen -
Brügge
Coppa Italia
Juventus -
CFC Genua
League Cup
Chelsea -
Bournemouth
Ligue 1
Amiens -
Nantes
Ligue 1
Angers -
Dijon
Ligue 1
Bordeaux -
Montpellier
Ligue 1
Guingamp -
St. Etienne
Ligue 1
Lille -
Nizza
Ligue 1
Marseille -
Troyes
Ligue 1
Metz -
Straßburg
Ligue 1
Monaco -
Rennes
Ligue 1
PSG -
Caen
Ligue 1
Toulouse -
Lyon
League Cup
Bristol City -
Man United
Primera División
Real Sociedad -
FC Sevilla
Indian Super League
Bengaluru -
Jamshedpur
Primera División
Eibar -
Girona
Primera División
Alaves -
Malaga
Indian Super League
Chennai -
Kerala
Serie A
Chievo Verona -
Bologna
Primera División
Real Betis -
Bilbao
Premier League
Arsenal -
Liverpool
Serie A
Cagliari -
Florenz
Primera División
Espanyol -
Atletico Madrid
A-League
Melbourne City -
Melbourne Victory
Serie A
Lazio -
Crotone
Primera División
Real Madrid -
FC Barcelona
Premier League
Everton -
Chelsea
Premiership
Kilmarnock -
Rangers
Serie A
CFC Genua -
Benevento
Serie A
Neapel -
Sampdoria
Serie A
Sassuolo -
Inter Mailand
Serie A
SPAL -
FC Turin
Serie A
Udinese -
Hellas Verona
Premier League
Man City -
Bournemouth
Championship
Sheffield Wed -
Middlesbrough
Primera División
Valencia -
Villarreal
Serie A
AC Mailand -
Atalanta
Premier League
Burnley -
Tottenham
Primera División
La Coruna -
Celta Vigo
Championship
Aston Villa -
Sheffield Utd
Eredivisie
PSV -
Vitesse
Premier League
Leicester -
Man United
Serie A
Juventus -
AS Rom
Premier League
Brighton -
Watford (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
Stoke -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Huddersfield (DELAYED)
Eredivisie
Ajax -
Willem II
Premier League
Tottenham -
Southampton
Premier League
Boxing Day -
Die Konferenz
Championship
Birmingham -
Norwich
Championship
Burton Albion -
Leeds
Premier League
Liverpool -
Swansea
Premier League
Man United -
Burnley (DELAYED)
First Division A
Anderlecht -
Gent
Championship
Brentford -
Aston Villa
Premier League
West Bromwich -
Everton (DELAYED)
Premier League
Huddersfield -
Stoke (DELAYED)
Premier League
Watford -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Man City
Premiership
Hearts – Hibernian
Indian Super League
Jamshedpur -
Chennai
Indian Super League
Mumbai -
Delhi
Serie A
Crotone -
Neapel
Championship
Cardiff -
Preston
Serie A
Florenz – AC Mailand
Premiership
Celtic -
Rangers
Serie A
Atalanta -
Cagliari
Serie A
Benevento -
Chievo Verona
Serie A
Bologna -
Udinese
Serie A
AS Rom -
Sassuolo
Serie A
Sampdoria -
SPAL
Serie A
FC Turin -
CFC Genua
Premier League
Liverpool -
Leicester
Championship
Barnsley -
Reading
Serie A
Inter Mailand – Lazio Rom
Premier League
Man Utd -
Southampton
Championship
Bristol City -
Wolverhampton
Serie A
Hellas Verona -
Juventus

Der Druck auf Bayer Leverkusen ist riesengroß. Im Champions-League-Gruppenspiel gegen den belgischen Meister KRC Genk benötigt der Werksklub nach dem 0:2 zum Auftakt beim FC Chelsea dringend einen Sieg.

Das erste Champions-League-Heimspiel seit sechseinhalb Jahren wird für Bayer Leverkusen und Trainer Robin Dutt zur Nagelprobe: Nach drei Pflichtspielpleiten in Folge bei 1:9 Toren ist der Werksklub am Mittwoch (20.30 Uhr im LIVE-TICKER und bei Sky) gegen den belgischen Meister KRC Genk zum Siegen verdammt. Der Auftritt in der Königsklasse wird auch Aufschluss darüber geben, ob der 46-jährige Dutt nach den jüngsten Nackenschlägen das Steuer bei Bayer herumreißen kann.

"Nein, das ist kein Schicksalsspiel für mich", sagte der in der Kritik stehende Coach der "Bild", "natürlich ist es ein ganz wichtiges Spiel - ein Gegner, den wir hinter uns lassen müssen." Die schwache Vorstellung des Teams beim 0:3 in München, berechtigte Kritik an Dutts Aufstellung und dessen schwacher Versuch, die Leistung schönzureden, haben den Trainer in die Enge getrieben.

Bayer in der Bundesliga nur im Mittelfeld

Beim deutschen Vize-Meister ist Ernüchterung eingekehrt. Statt in der Bundesliga an der Spitze mitzumischen, dümpelt die Mannschaft im Tabellenmittelfeld und liegt sogar hinter dem Erzrivalen 1. FC Köln.

"Wenn man so wie in den letzten beiden Spielen spielt, kann man nicht gewinnen. Wir müssen anders auftreten und spielen", sagte Linksverteidiger Michal Kadlec, der nach seiner Rotsperre in der Bundesliga gegen Genk auf seinen angestammten Posten zurückkehren kann. Dies gilt auch für Nationalspieler Andre Schürrle, der ebenfalls in der Liga eine Rotsperre absitzt.

Dutt hat jedenfalls wieder mehr Alternativen, zumal der frühere Nationalmannschaftskapitän Michael Ballack nach überstandenem Infekt das normale Trainingsprogramm absolviert hat. Ob der Routinier, der am Montag sein 35. Lebensjahr vollendete, allerdings in der Anfangsformation stehen wird, ist fraglich.

Doppelspitze möglich

Vielmehr könnte Dutt damit liebäugeln, die beiden Sturmspitzen Stefan Kießling und Eren Derdiyok von Beginn an aufzubieten und damit sein Spielsystem umzubauen. Der Schweizer Derdiyok hatte sich am 23. Juli beim 4:1-Testspielsieg gegen Genk mit einem Dreierpack für das Spiel am Mittwoch empfohlen.

Am 9. März 2005 hatte sich Bayer mit einem 1:3 gegen den späteren Sieger FC Liverpool im Achtelfinalrückspiel bis auf Weiteres von der Champions-League-Bühne verabschiedet. Zum Auftakt der diesjährigen Gruppenphase gab es ein 0:2 beim FC Chelsea - ein achtbares Ergebnis, mehr aber auch nicht. Die letzten Bundesligaspiele gegen Köln (1:4) und die Bayern (0:3) waren dagegen katastrophal.

"Wir haben ein bisschen was gutzumachen. Wir müssen wieder unsere Form kriegen, uns Selbstvertrauen holen und ein Erfolgserlebnis gegen Genk feiern", sagte Innenverteidiger Ömer Toprak, der am Montag mit seiner Ankündigung, künftig für die türkische Nationalmannschaft spielen zu wollen, überraschte.

Die voraussichtlichen Mannschaftsaufstellungen:

Leverkusen: Leno - Castro, Reinartz, Toprak, Kadlec - Bender, Rolfes - Sam, Schürrle - Derdiyok (Ballack), Kießling. - Trainer: Dutt

Genk: Köteles - Anele, Simaeys, Nadson, Pudil - Buffel, Hubert, Tözser, de Bruyne - Barda, Vossen. - Trainer: Been

Schiedsrichter: Alan Kelly (Irland)

Champions League 2011/2012 - Gruppe E

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung