"Ich bin ganz sicher kein Chef"

Von Interview: Benny Semmler
Montag, 04.04.2011 | 21:40 Uhr
Peer Kluge sieht sich beim FC Schalke 04 nicht als Chef auf dem Platz
© Imago
Advertisement
NFL
Sa21.01.
US-Kommentar gesucht? DAZN lässt dir die Wahl!
Ligue 1
Bordeaux -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Straßburg
Ligue 1
Monaco -
Nizza
Club Friendlies
FC St. Pauli -
VfL Bochum 1848
Ligue 1
Amiens -
Montpellier
Ligue 1
Angers -
Troyes
Ligue 1
Guingamp -
Lyon
Ligue 1
Lille -
Rennes
Ligue 1
Metz -
St. Etienne
Ligue 1
Toulouse -
Nantes
Copa del Rey
Atletico Madrid -
FC Sevilla
Copa del Rey
Valencia -
Alaves
Ligue 1
PSG -
Dijon
Copa del Rey
Espanyol -
FC Barcelona
Indian Super League
Mumbai City -
Bengaluru
Copa del Rey
Leganes -
Real Madrid
Primeira Liga
Setubal -
Sporting
Ligue 1
Caen -
Marseille
Championship
Derby County -
Bristol City
Primera División
Getafe -
Bilbao
Primeira Liga
FC Porto -
Tondela
Primera División
Espanyol -
FC Sevilla
Premier League
Brighton -
Chelsea
Championship
Aston Villa -
Barnsley
Primera División
Atletico Madrid -
Girona
Ligue 1
Nantes -
Bordeaux
Premier League
Man City – Newcastle
Primera División
Villarreal -
Levante
Championship
Sheffield Wed -
Cardiff
Ligue 1
Amiens -
Guingamp
Ligue 1
Montpellier -
Toulouse
Ligue 1
Rennes -
Angers
Ligue 1
Straßburg -
Dijon
Ligue 1
Troyes -
Lille
Premier League
Arsenal -
Crystal Palace (DELAYED)
Primera División
Las Palmas -
Valencia
Premier League
West Ham – Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Burnley -
Man United (DELAYED)
Premier League
Stoke -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Leicester -
Watford (DELAYED)
Premier League
Everton -
West Bromwich (DELAYED)
A-League
Melbourne City -
Adelaide Utd
Primera División
Alaves -
Leganes
Serie A
Atalanta -
Neapel
Eredivisie
Ajax -
Feyenoord
Ligue 1
Nizza -
St. Etienne
Serie A
Bologna – Benevento
Serie A
Lazio -
Chievo Verona
Serie A
Hellas Verona -
Crotone
Serie A
Sampdoria -
Florenz
Serie A
Udinese -
SPAL
Serie A
Sassuolo -
FC Turin
Primera División
Real Madrid -
La Coruna
Eredivisie
Heracles -
PSV
Ligue 1
Monaco -
Metz
Premier League
Southampton -
Tottenham
First Division A
Genk -
Anderlecht
Serie A
Cagliari -
AC Mailand
Primera División
Real Sociedad -
Celta Vigo
Primera División
Real Betis -
FC Barcelona
Serie A
Inter Mailand -
AS Rom
Ligue 1
Lyon -
PSG
Serie A
Juventus -
CFC Genua
Premier League
Swansea -
Liverpool
Primera División
Eibar -
Malaga
Coupe de France
Nantes -
Auxerre
League Cup
Bristol City -
Man City
Premiership
Partick Thistle -
Celtic
Coupe de France
Epinal -
Marseille
Coupe de France
PSG -
Guingamp
Serie A
Lazio -
Udinese
Serie A
Sampdoria -
AS Rom
League Cup
Arsenal -
Chelsea
Coupe de France
Monaco -
Lyon
Indian Super League
Kolkata -
Chennai
First Division A
Brügge – Oostende
Coupe de France
Straßburg -
Lille
A-League
Melbourne Victory -
FC Sydney
Ligue 1
Dijon -
Rennes
Primera División
Bilbao -
Eibar
Primera División
La Coruna -
Levante
Primera División
Valencia -
Real Madrid
Primera División
Malaga -
Girona
Primera División
Villarreal -
Real Sociedad
Primera División
Leganes -
Espanyol
Eredivisie
Utrecht -
Ajax
Eredivisie
Feyenoord -
Den Haag
Premiership
Ross County -
Rangers
Primera División
Atletico Madrid -
Las Palmas
First Division A
Lüttich – Anderlecht
Primera División
FC Sevilla -
Getafe
Primera División
FC Barcelona -
Alaves
Ligue 1
Marseille -
Monaco
Primera División
Celta Vigo -
Real Betis

Peer Kluge gehört zu den wenigen Konstanten beim FC Schalke 04 - insofern wird sein Ausfall im Champions-League-Viertelfinale sicher schwer wiegen. Im Interview erklärt der 30-Jährige, welche Rolle er im Team einnimmt, wie wichtig Raul ist und welche Chancen Königsblau gegen Inter Mailand (Di., 20.30 Uhr im SPOX-TICKER) hat.

SPOX: Für Schalke 04 geht es vom Millerntor nach Mailand ins Viertelfinale der Champions League. Mit welchen Gedanken fährt die Mannschaft nach Italien?

Peer Kluge: Der Sieg gegen den FC St. Pauli - wenn das Sportgericht so entscheidet - war ein extrem wichtiger Befreiungsschlag. So konnten wir uns in der Liga zumindest ein bisschen absetzen und Selbstvertrauen für die nächsten Aufgaben holen.

SPOX: In der Königsklasse wartet mit Inter Mailand nun der Titelverteidiger. Welche Chancen rechnen Sie sich aus?

Kluge: Im Fußball ist alles möglich. Wir glauben an unsere Chance und an ein gutes Ergebnis in Mailand.

SPOX: Der FC Bayern sah im Achtelfinale gegen Inter lange wie der sichere Sieger aus. Wie genau haben Sie die Spiele beobachtet?

Kluge: Natürlich haben wir die Spiele verfolgt, man kann das aber nicht vergleichen.

SPOX: Weil Sie am Dienstagabend der klare Außenseiter sind?

Kluge: Natürlich sind wir der klare Außenseiter. Mailand ist mit vielen außergewöhnlichen Spielern ausgestattet. Aber wer weiß - vielleicht gelingt uns eine Überraschung.

SPOX: Wie sieht der Masterplan für das Spiel aus?

Kluge: Wir dürfen uns nicht verstecken und müssen von Beginn mit Selbstvertrauen und Mut zur Sache gehen. Sie haben eine brutal starke Offensive. Für uns heißt das, dass nicht nur die Defensivspieler gut gegen den Ball arbeiten müssen. Alle sind gefragt. Wenn es uns dann gelingt, nach Balleroberung schnell nach vorne zu kommen und Chancen zu erspielen, dann ist ein gutes Resultat machbar.

SPOX: Im Spiel gegen St. Pauli konnte man den neuen Stil phasenweise sehen: ohne Umwege in die gefährliche Zone.

Kluge: Ja, wir wollen jetzt schnell nach vorne spielen und das Tempo von Jeff (Jefferson Farfan, Anm. d. Red.) nutzen. Er ist eine Waffe.

SPOX: Über Monate quält sich Schalke 04 durch die Spielzeit, am Ende stehen jedoch Aufgaben wie Champions-League-Viertelfinale und das DFB-Pokalfinale in Berlin an. Empfinden Sie es nicht auch als kurios?

Kluge: Ich finde es eher toll als kurios. Wir haben uns diese Spiele hart erarbeitet und am Ende auch verdient.

SPOX: Gibt es eine Erklärung für die unterschiedlichen Gesichter?

Kluge: Das ist schwer zu erklären. Fakt ist: In der Liga haben wir uns jetzt von unten verabschiedet. Das war enorm wichtig - die Bundesliga ist nunmal unser täglich Brot. Das macht die Aufgabe in Mailand nun vielleicht auch etwas einfacher. Wir können uns jetzt richtig auf das Highlight freuen.

SPOX: Raul bringt es auf 138 Champions-League-Einsätze. Kann er mit seiner Erfahrung in Mailand den Unterschied ausmachen?

Kluge: Er ist nicht nur in der Champions League wichtig. Auch in der Bundesliga macht er häufig das 1:0 und sorgt somit für die nötige Sicherheit in unserem Spiel. Über Rauls Wertigkeit muss man nicht diskutieren.

SPOX: Ihre eigenen Leistungen in den vergangen Wochen waren durchweg imposant. Sind Sie mittlerweile der Chef auf dem Platz?

Kluge: Ich bin ein Teil des Teams und ganz sicher kein Chef. Ich mache nur meine Arbeit, so wie ich es immer getan habe.

SPOX: Sie selbst spielten mit Borussia Mönchengladbach und dem 1. FC Nürnberg oft um den Klassenerhalt. Jetzt steht ein Viertelfinale in der Champions League an.

Kluge: Klar habe ich öfter in unteren Regionen gespielt. Deswegen ist so ein Duell auch für mich Neuland. Insofern freue ich mich wie allen anderen auch. Viele Spieler auf Schalke können auf solche Höhepunkte noch nicht zurückblicken.

Peer Kluge im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung