Fussball

Arjen Robben vom FC Bayern München: "Umbruch kann ich nicht mehr hören"

Von SPOX
Arjen Robben saß beim Bundesliga-Auftakt des FC Bayern München auf der Bank.
© getty

Arjen Robben hat sich über seine Rolle als Einwechselspieler beim Bundesliga-Auftakt zwischen dem FC Bayern München und der TSG 1899 Hoffenheim geäußert. Der Niederländer will trotz gehobenem Alter alle Spiele machen.

"Dieses Wort Umbruch kann ich auch nicht mehr hören! Alter spielt für mich keine Rolle", sagte Robben der Bild. Für ihn sei es nicht notwendig, einen Umbruch zu erzwingen und jüngere Spieler nur aufgrund ihres Alters einzusetzen.

Laut Robben gäbe es nur zwei Arten von Spielern: "Es gibt gute und schlechte Spieler." Das Alter solle bei der Benennung der Startelf keine Rolle spielen: "Ich habe nach dem Spiel ehrlich gesagt, dass ich sauer war."

Robben respektiert Entscheidung von Kovac

Gleichwohl wollte der Flügelspieler keine Kritik an Trainer Niko Kovac üben. "Ich respektiere die Entscheidung. Trainer von Bayern ist der schwerste Job. Er macht bisher einen super Job. Wir können nur erfolgreich sein, wenn alle mitmachen", sagte Robben, der später in der Partie für den verletzten Kingsley Coman eingewechselt wurde.

Bislang kam Robben in allen drei Pflichtspielen des FC Bayern zum Einsatz, musste sich dabei aber stets mit einer Spielzeit von rund 55 Minuten begnügen. Der 34-Jährige wird nun angesichts des Ausfalls von Coman wohl aber wieder mehr Einsätze über die volle Distanz erhalten.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung