Fussball

BVB, News und Gerüchte: Offenbar Einigung mit Eintracht Frankfurt bezüglich Sebastian Rode

Von SPOX
Sebastian Rode war bereits in der Rückrunde von Borussia Dortmund an Eintracht Frankfurt ausgeliehen.

Borussia Dortmund und Eintracht Frankfurt haben wohl eine Einigung bezüglich Sebastian Rode erzielt. Maximilian Philipp könnte folgen. Lukasz Piszczek hat noch ein Ziel mit dem BVB. Hans-Joachim Watzke sieht keinen dringenden Bedarf auf der Stürmerposition. Hier gibt's alle News und Gerüchte zu Borussia Dortmund.

BVB offenbar einig mit Eintracht Frankfurt bezüglich Sebastian Rode

Borussia Dortmund und Eintracht Frankfurt haben sich offenbar bezüglich eines Transfers von Sebastian Rode geeinigt. Dies berichtet die Frankfurter Rundschau. Rode würde dem Bericht zufolge zu einem Schnäppchen werden: Wohl nur rund zwei Milllionen Euro Ablöse sollen für die Dienste des Mittelfeldspielers fließen.

Derzeit ist Rode verletzt, sein Knie bereitet ihm erneut Probleme. Wann er der Mannschaft von Trainer Adi Hütter helfen könnte, ist entsprechend unklar. Bereits die letzten beiden Spieltage der Bundesliga-Saison hatte der 28-Jährige verletzungsbedingt verpasst.

Bereits in der Rückrunde war er von Dortmund an die SGE ausgeliehen und absolvierte dort zwölf Liga-Einsätze sowie acht Partien in der Europa League.

BVB-Gerücht: Maximilian Philipp ein Thema bei Eintracht Frankfurt?

Maximilian Philipp könnte wohl seinem bisherigen Teamkollegen Rode folgen. Der Stürmer von Borussia Dortmund wurde zuletzt insbesondere mit dem VfL Wolfsburg in Verbindung gebracht, diese Option ist aber laut Ruhrnachrichten inzwischen äußerst unwahrscheinlich. Laut Bild ist nun Eintracht Frankfurt interessiert.

Die SGE verlor im Sommer bereite Luka Jovic (Real Madrid) und Sebastien Haller (West Ham). Auch Ante Rebic wird mit einem Abschied in Verbindung gebracht. Entsprechend könnte das Team Verstärkungen in der Offensive benötigen. Philipp fiel beim BVB zuletzt zurück und war unter Lucien Favre maximal Rotationsspieler.

BVB-Sommerfahrplan: Trainingslager, Termine, Pflichtspielauftakt

DatumProgrammOrt
3. JuliTrainingsauftaktBVB-Trainingszentrum
15.-21. JuliPR-ReiseUSA
27. Juli - 2. AugustTrainingslagerSchweiz, Bad Ragaz
3. AugustSupercup gegen FC Bayern MünchenDortmund
4. AugustSaisoneröffnungWestfalenstadion

BVB-News: Lukasz Piszczek will noch eine Meisterschaft mit dem BVB

Lukasz Piszczek würde mit Borussia Dortmund in seinem letzten Vertragsjahr gerne eine weitere Meisterschaft feiern. Der Pole sagte gegenüber den Ruhrnachrichten: "Ich würde gerne noch einmal auf einem Bus um den Borsigplatz fahren."

Die Bedingungen dafür seien durchaus gut. "Ich sehe zwei Aspekte: Erstens hat uns kein Spieler verlassen, der in der vergangenen Saison eine Hauptrolle gespielt hat, was extrem wertvoll ist. Und zweitens haben wir erfahrene Spieler dazu bekommen, die viel Qualität haben", fügte Piszczek an. Der BVB habe "fast zwei gleichgute Mannschaften", meinte der Rechtsverteidiger.

Wie es für den 34-Jährigen weitergeht, ist aktuell noch offen. "Meine Karriere geht dem Ende entgegen", sagte Piszczek. Allerdings kann er sich durchaus eine Verlängerung vorstellen: "Aber das liegt ja nicht nur an mir, das muss ich mit den Verantwortlichen besprechen."

BVB-Boss Hans-Joachim Watzke sieht weiteren Stürmer nicht als nötig an

Wenn es nach Borussia Dortmunds Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke geht, muss der BVB nicht zwingend noch einen weiteren Stürmer verpflichten. "Ich habe das Gefühl, dass wir einen gelernten Mittelstürmer haben. Und damit haben wir genauso viele gelernte Mittelstürmer wie Bayern München, nämlich einen", wird der Funktionär von Der Westen zitiert.

Zuletzt war der BVB mit diversen Angreifern in Verbindung gebracht worden. Für Watzke ist das nicht nachvollziehbar. "Paco Alcacer hat ja jetzt in den Testspielen auch immer getroffen. Ehrlich gesagt verstehe ich die ganze Diskussion nicht", sagte Watzke. Die Hoffnungen ruhen ohnehin auf dem Spanier, der nach einer ganzen Vorbereitung "straffer" sei als in der letzten Saison.

Dass Alcacer nicht unbedingt Idealmaße für einen Mittelstürmer verkörpere, stört Watzke dabei nicht: "Wenn es nach Größe geht, hätten Uwe Seeler und Gerd Müller auch nie den Ansprüchen genügt. Deswegen muss niemand so tun, als ob wir keine Stürmer hätten."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung