Fussball

BVB - News und Gerüchte: Manuel Akanji spricht über Rolle bei Borussia Dortmund

Von Ben Barthmann
Manuel Akanji von Borussia Dortmund hat sich als Abwehrchef etabliert.

Borussia Dortmunds Manuel Akanji hat seine Rolle beim BVB eingeordnet. Der Abwehrspieler sieht sich dabei nicht als reinen Zerstörer. Derweil hofft Lucien Favre auf ein schnelles Comeback von Mario Götze und Paco Alcacer. Axel Witsel braucht wohl mehr Zeit.

Hier gibt's alle News und Gerüchte zu Borussia Dortmund.

BVB, News: Manuel Akanji spricht über seine Rolle in Dortmund

Manuel Akanji will bei Borussia Dortmund mehr sein als ein defensiver Abräumer. "Es ist eben wichtig, der Mannschaft auch im Spielaufbau zu helfen. Das entspricht meinen Neigungen", sagte der Schweizer im kicker. Nach rund einem Jahr beim BVB ist der 23-Jährige als Abwehrchef und erste Station im Spielaufbau etabliert.

"Ich habe sehr gerne den Ball und versuche, nicht den langen Ball zu schlagen, sondern kontrolliert nach vorn zu spielen", sagte Akanji. Nach 23 Einsätzen in der laufenden Saison achtet der Verteidiger darauf, dass das Selbstbewusstsein nicht mit ihm durchgeht: "Ich bin einfach so. Und ich versuche, mich nicht zu überschätzen."

Ob sich Akanji dabei überschätzt, eines Tages für den "besten Verein der Welt" spielen zu wollen, wird die Zukunft zeigen. Mit Vertrag bis 2022 ausgestattet, liegt zumindest die mittelfristige Zukunft in Dortmund. Anschließend könnte es den Schweizer eventuell in die Premier League ziehen - Manchester United nennt als er als Verein seiner Träume.

BVB mit Personalsorgen: Hoffen auf Götze und Alcacer

Die Länderspielpause soll bei Borussia Dortmund zu einer Entzerrung der nicht unerheblichen Personalsorgen führen. Lucien Favre hofft laut Ruhrnachrichten darauf, gegen den VfL Wolfsburg wieder auf Mario Götze und Paco Alcacer zurückgreifen zu können. Der Spanier leidet an muskulären Problemen, Götze brach sich eine Rippe. Er könnte aber wohl mit einem Rippenpanzer spielen.

Rechtsverteidiger Lukasz Piszczek steht derweil vor seinem Comeback im Mannschaftstraining. Mitte der Woche könnte der Pole zur arg dezimierten Trainingsgruppe stoßen und Ende März gar schon für eine Rückkehr in den Wettbewerb bereit sein. Seinen letzten Einsatz absolvierte er Anfang Februar.

Größere Sorgen bereitet aktuell Axel Witsel. Der Belgier zog sich einen Faserriss zu und muss wohl rund dreieinhalb Wochen pausieren. Angesichts dessen wird ein Einsatz gegen den VfL Wolfsburg kaum möglich sein. Selbst für das Top-Spiel gegen den FC Bayern München bleibt Witsel fraglich.

Spielplan von Borussia Dortmund nach der Länderspielpause

DatumWettbewerbHeimAuswärts
30.03.2019BundesligaBorussia DortmundVfL Wolfsburg
06.04.2019BundesligaFC Bayern MünchenBorussia Dortmund
12.04.2019BundesligaBorussia DortmundFSV Mainz 05
20.04.2019BundesligaSC FreiburgBorussia Dortmund
26.04.2019BundesligaBorussia DortmundSchalke 04

BVB, News: Sebastian Kehl ordnet Sieg über Hertha BSC ein

Borussia Dortmunds emotionaler 3:2-Sieg über Hertha BSC ist in der Einordnung von Lizenzspielerleiter Sebastian Kehl gegenüber dem kicker ein "extrem wichtiges Spiel" gewesen. Der Last-Minute-Treffer von Marco Reus bescherte dem Team von Lucien Favre einen wichtige Dreier im Rennen um die deutsche Meisterschaft.

Kehl sprach von einer "absoluten Willensleistung", die für die Länderspielpause ein "breites Grinsen" ermögliche. Dann allerdings soll es fokussiert weitergehen: "Wenn wir mit derselben Intensität weiterspielen, werden wir eine Chance haben."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung