BVB: Stöger-Nachfolge? Hasenhüttl, Niko Kovac und Lucien Favre sind wohl Kandidaten

Von SPOX
Samstag, 17.03.2018 | 09:50 Uhr
Peter Stöger steht beim BVB im Sommer vor dem Aus.
Advertisement
NBA
Do24.05.
Erlebe alle Spiele der Conference Finals live!
Allsvenskan
Häcken -
AIK
Ligue 1
AC Ajaccio -
Toulouse
Serie B
Bari -
Cittadella
Championship
Aston Villa -
Fulham
Allsvenskan
Malmö -
Dalkurd
League One
Rotherham -
Shrewsbury
Serie B
Venedig -
Perugia
Ligue 1
Toulouse -
AC Ajaccio
League Two
Coventry -
Exeter
Friendlies
Portugal -
Tunesien
Friendlies
Argentinien -
Haiti
Friendlies
England -
Nigeria
Friendlies
Island -
Norwegen
Friendlies
Brasilien -
Kroatien

Der noch amtierende DFB-Pokalsieger Borussia Dortmund denkt intensiv über die Besetzung des Trainerpostens für die kommende Saison nach. Der Vertrag von Bosz-Nachfolger Peter Stöger läuft noch bis zum Sommer, eine Entscheidung darüber, ob der Österreicher bleiben darf, ist noch nicht gefallen. Die Bild berichtet, dass es drei weitere Kandidaten gibt, über die die Verantwortlichen des BVB nachdenken.

In der Verlosung sind demnach Ralph Hasenhüttl (RB Leipzig), Niko Kovac von Eintracht Frankfurt und Nizza-Coach Lucien Favre.

Die Verträge von Hasenhüttl und Kovac laufen im Sommer 2019 aus. Beide sollen bei ihren Klub verlängern, allerdings gibt es noch keinen Vollzug. Bei Hasenhüttl soll es auch an atmosphärischen Störungen mit RB-Sportchef Ralf Rangnick liegen, heißt es in dem Bericht. Kovac und die Eintracht wollen derweil nach der laufenden Spielzeit die Verhandlungen intensivieren.

Die Bilanz von Stöger, Kovac, Hasenhüttl und Favre

TrainerBundesligaspieleSiegeRemisNiederlagenPunkteschnitt
Stöger1273747431,24
Hasenhüttl944124291,56
Kovac692715271,39
Favre22810252741,57

Auch Favre eine Option beim BVB

Neben den beiden aktuellen Bundesligatrainern ist auch Lucien Favre wieder in das Visier gerückt. Er galt bereits im vergangenen Herbst als aussichtsreicher Kandidat, damals kam ein Wechsel jedoch nicht zustande.

Favre ist bist ebenfalls bis 2019 an den Klub von der Cote d'Azur gebunden. Sein Präsident Jean-Pierre Rivere sagte in der vergangenen Woche bei RMC: "Wir wissen, dass unser Trainer in Deutschland sehr beliebt ist, und das nicht nur in Dortmund."

Peter Stöger ist mit dem BVB in der Bundesliga noch ungeschlagen, das Aus in der Europa League gegen Salzburg bringt ihm aber keine Pluspunkte für eine Weiterbeschäftigung. Er selbst sagte am Freitag: "Ich bin darauf eingestellt, dass der Vertrag im Sommer endet."

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung