Medien: BVB steht vor Einigung mit Trainer Bosz

SID
Samstag, 03.06.2017 | 12:24 Uhr
Peter Bosz: Wird es ihn nach Dortmund verschlagen?
Advertisement
NBA
Fr22.06.
Draft: Schafft Mo Wagner den Sprung in die NBA?
World Cup
Polen -
Senegal (Highlights)
World Cup
Russland -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Portugal -
Marokko (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Saudi-Arabien (Highlights)
World Cup
Iran -
Spanien (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Australien (Highlights)
World Cup
Frankreich -
Peru (Highlights)
World Cup
Argentinien -
Kroatien (Highlights)
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Einen Tag nach der Absage von Lucien Favre ist Borussia Dortmund bei der Suche nach einem Nachfolger des entlassenen Thomas Tuchel angeblich fündig geworden. Wie die Zeitung Die Welt berichtet, steht Peter Bosz (53) vom Europa-League-Finalisten Ajax Amsterdam unmittelbar vor einer Einigung mit dem BVB.

Wie auch der eigentliche Wunschkandidat Favre, der von OGC Nizza keine Freigabe erhielt, steht allerdings auch der Niederländer bei seinem Klub noch unter Vertrag (bis 2019). Laut Bild muss der BVB deswegen eine Ablöse von fünf Millionen Euro nach Amsterdam überweisen. Bosz soll schon auf der Geschäftsstelle des Bundesliga-Dritten gewesen sein, um mit den Bossen zu verhandeln.

Bosz, der in der Endphase seiner aktiven Laufbahn 1998 kurz bei Hansa Rostock unter Vertrag gestanden hatte, spricht fließend Deutsch und steht für eine offensive und aggressive Spielweise.

"Wichtig ist uns grundsätzlich immer, dass sich der Trainer komplett auf den BVB einlässt und mit uns gleichgerichtet die Strategie entwickelt. Wichtig ist uns auch, dass wir mit einer Sprache sprechen", hatte BVB-Sportdirektor Michael Zorc zuletzt dem kicker gesagt.

Erlebe die Bundesliga-Highlights auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat!

Der zuletzt ebenfalls heiß gehandelte Peter Stöger (1. FC Köln/Vertrag bis 2020) hatte am Freitag dem Express gesagt: "Es gibt keinen Kontakt zu Borussia Dortmund. Es braucht keiner nervös zu werden.Nur weil es mehr Leute schreiben, macht es das nicht richtiger."

Borussia Dortmund im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung