Fussball

Draxler: "Schlimmste Hinrunde meines Lebens"

Von Ben Barthmann

Er soll sich einen Wechsel zu PSG wünschen, Wolfsburg kann sich wohl einen Wechsel vorstellen. Julian Draxler steht vor dem Abschied aus der Bundesliga, seine Worte über den VfL klingen wenig positiv.

Der VfL Wolfsburg erlebt derzeit turbulente Tage. Trainer Valerien Ismael wurde wohl beinahe von David Wagner ersetzt, nun hielt man doch an ihm fest. An Julian Draxler gibt es jedoch kein Festhalten mehr, der Nationalspieler wird den Klub verlassen. Es geht wohl zu PSG.

"Ich bin mit dem einen oder anderen Verein im Gespräch, aber es gibt bisher keine Entscheidung", erklärte Draxler nach dem letzten Spiel für Wolfsburg gegen Gladbach. Laut Bild traf er sich mit Patrick Kluivert, Sportdirektor von Paris Saint-Germain.

Eine Option. Für Draxler war es in der Rückbetrachtung "die schlimmste Hinrunde meines Lebens". Der Abschied hat immerhin gepasst: "Nach dem Bayern-Spiel habe ich eigentlich gedacht, dass ich bis zur Winterpause nicht mehr spiele. Aber ich habe einfach versucht, im Training weiter Gas zu geben. Das ist man der Mannschaft auch schuldig."

Zum Ende gab es auch für den beurlaubten Vorstand Klaus Allofs eine kleine Breitseite: "Wir werden sicher - dieses Mal alle zusammen - eine ganz vernünftige Entscheidung treffen, die im Sinne von allen ist."

Julian Draxler im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung