Borussia Mönchengladbach: Max Eberl schließt ein Engagement beim FC Bayern nicht aus

Eberl zu Bayern? "Bin ihnen immer verbunden"

Von SPOX
Sonntag, 23.10.2016 | 22:57 Uhr
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo

Max Eberl will ein zukünftiges Engagement beim FC Bayern München nicht ausschließen. Woran er allerdings nicht glaubt, ist ein Verbleib von Andreas Christensen bei Borussia Mönchengladbach. Lobende Worte gibt es für Raffael.

"Natürlich ist es ein Klub, dem ich immer verbunden bleiben werde. Was beruflich irgendwann sein wird, dass kann man nicht sagen. Was kann man im Fußball schon ausschließen?", sagte Gladbachs Sportdirektor bei Sky90 auf die Frage nach einem möglichen Engagement beim FC Bayern. Jedoch stellte er auch klar: "Ich befasse mich mit solch einer Thematik nicht. Ich bin in Gladbach sehr glücklich, fühle mich sehr wohl und habe eine genauso großen Traditionsklub zu leiten. Wenn ich schlechte Arbeit mache, dann fliegt man auch in Gladbach raus."

Was ihm bei den Fohlen aber fehle, sei ein Titel, so Eberl weiter: "Ich fühle mich sehr wohl in Gladbach und hätte gerne noch irgendwas Blechernes in der Hand. Die Schale wird unmöglich sein, die Champions League noch unmöglicher. Also ist der Pokal der kürzeste Weg. Das ist ein Traum, den ich habe."

Erlebe die Bundesliga-Highlights auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Skeptisch zeigte er sich bezüglich der Personalie Andreas Christensen. Die Chelsea-Leihgabe hat eine Kaufoption, die scheint Eberl aber zu teuer zu sein: "Das wird ein hartes Stück Arbeit werden, aber ich habe trotzdem die Hoffnung, dass es etwas geben kann. Kaufen werden wir ihn wahrscheinlich eher nicht. Aber vielleicht gibt es ein anderes Modell. Wenn er auch nur die zwei Jahre bei uns war, dann war es eine großartige Geschichte. Er sagt natürlich, 'wenn ich bei Chelsea Stammspieler werden könnte, dann gehe ich zurück'. Er wird Weltklasse werden. Chelsea wird so einen Spieler nicht an Barcelona oder Bayern verkaufen. Dann ist auch ein anderer Weg durchaus denkbar."

Die Fußballwelt im Netz auf einen Blick - Jetzt auf LigaInsider checken!

Lobende Worte fand Eberl indes für Mittelstürmer Raffael: "Raffael ist natürlich für uns der Schlüsselspieler. Es gibt in jeder Mannschaft zwei oder drei Spieler, die kann man unfassbar schwer ersetzen. Bei uns ist eben Raffael ein Spieler, der in der Offensive dieses Momentum und diese Kreativität hat. Gegen Barcelona hat er ein Weltklassespiel gemacht. Eigentlich hätte er auch dieses Trikot tragen können."

Die Bundesliga im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung