Yunus Malli wollte den BVB

Malli: "BVB ist abgehakt"

Von SPOX
Mittwoch, 14.09.2016 | 10:51 Uhr
Yunus Malli wollte im Winter zu Borussia Dortmund wechseln
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
Fr23:00
Die Highlights des Eröffnungsspiels: FCB-B04
2. Liga
FrJetzt
Die Highlights des Freitagsspiels
First Division A
Live
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Live
Metz -
Monaco
Championship
Live
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Live
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba Osaka -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Brom (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
West Ham (Delayed)
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia

Im Winter wollte Borussia Dortmund Yunus Malli vom FSV Mainz 05 verpflichten. Im Sommer stand ein Wechsel dann nicht mehr zur Debatte. Das Interesse galt nur für die WInterpause. Dessen war sich Malli aber bewusst. Auch deswegen fällt es ihm leicht, die Geschichte ad acta zu legen.

"Das ist abgehakt, der Konjunktiv bringt im Fußball nichts. Ich bin mit dem Kopf zu 100 Prozent in Mainz", sagte Malli der Sport Bild. Der türkische Nationalspieler hatte seinem Verein im Winter mitgeteilt, dass er gerne nach Dortmund und zu Trainer Thomas Tuchel gehen möchte: "Ich wäre im Winter gerne gewechselt, Mainz wollte mich nicht gehen lassen. Das respektiere ich."

Dass ein Wechsel nach Dortmund nach dieser Gelegenheit keine Option mehr sein würde, war Malli bewusst: "Ich wusste, dass das Dortmunder Interesse nur im Winter gilt. Da hat es leider nicht geklappt." Dabei hätte er gerne unter seinem Förderer Tuchel gespielt: "Er ist ein super Trainer. Ich brauchte Eingewöhnungszeit bei ihm, aber dann hat er mir beim entscheidenden Schritt vom Jugendspieler zum Profi geholfen. Er hat mir die Aggressivität und das Tempo für die Bundesliga beigebracht."

"Europa ist Bonus"

Doch auch in Mainz läuft es für Malli gut: Mit 15 Scorerpunkten trug der 24-Jährige seinen Teil zur erfolgreichsten Saison der Vereinsgeschichte bei. Zur Belohnung startet für Mainz am Donnerstag gegen St. Etienne die Europa League. "Im Training ist die Motivation wahnsinnig hoch, da geht es richtig zur Sache. Und in der Kabine wird natürlich auch viel darüber gesprochen", ist die Vorfreude bei den Rheinhessen groß.

Erlebe die Highlights der Bundesliga auf DAZN

Trotzdem ist der Stellenwert der Europa League jedem bewusst: "Klar ist: Unser Fokus muss auf der Bundesliga liegen, Europa ist Bonus." Und in der Liga will Malli seine Leistungen aus dem Vorjahr wiederholen: "Die Marke von 15 Scorerpunkten will ich mindestens bestätigen."

Yunus Malli im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung