Freitag, 12.02.2016

TV-Gelder, Pokal, DFB-Struktur

16 Top-Klubs für Profifußball-Reform

Im deutschen Profi-Fußball stehen möglicherweise tiefgreifende Veränderungen bevor. Laut eines Berichts der Bild vom Freitag liegt den 36 Profi-Klubs ein Strategiepapier zu Reformen bei der Verteilung der TV-Gelder, beim Modus des DFB-Pokals und bei der Struktur des DFB vor.

Der DFB plant offenbar Reformen, unter anderem im Pokal
© getty
Der DFB plant offenbar Reformen, unter anderem im Pokal
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com

Ziel der angeregten Maßnahmen, die 16 Bundesligisten auf einer von Schalke 04 initiierten Sitzung zusammenfassten, sollen eine finanzielle Stärkung besonders der Erstliga-Vereine sowie eine Entlastung von Europacup-Startern und eine Professionalisierung des DFB sein.

Zum Thema TV-Gelder plädieren die Vereine für eine Reduzierung des Anteils für die zweite Liga. Als Alternativen zum derzeitigen Anteil von 20 Prozent stehen unter der Voraussetzung von Einnahmen in der erhofften Höhe von einer Milliarde Euro eine Deckelung des Betrags für das Unterhaus auf den heutigen Stand von 142 Millionen Euro oder eine flexible Ausschüttung an die zweite Liga von mindestens 15 Prozent im Raum.

Jetzt bei Tipico wetten - und 100€ Neukundenbonus sichern!

Für den Pokal arbeitete der Gelsenkirchener Gesprächskreis zwei Modelle aus, durch die Europacup-Teilnehmer von der Teilnahme an den ersten beiden Runden befreit werden.

In der Frage nach der künftigen DFB-Organisation sprachen sich die Vereine bei ihrer Versammlung für eine Ausgliederung der wirtschaftlichen Bereiche des Verbandsbetriebes in eine DFB GmbH aus. Die Führungsstruktur soll einem Wirtschaftsunternehmen entsprechend aus einem hauptamtlichen Geschäftsführer sowie Direktoren für einzelne Bereiche und einem Aufsichtsrat bestehen.

Alles zur Bundesliga

Das könnte Sie auch interessieren
Dietmar Hamann kam bereits als Juniorenspieler zum FCB

Hamann prognostiziert Bayern "große Probleme" - Kritik an Klubführung

Werden die Bayern-Fans bereits am 31.Spieltag die Meisterschaft bejubeln können?

So wird der FC Bayern am 31. Spieltag Meister

Rouven Schröder ist seit Mai 2016 Sportdirektor beim FSV Mainz

Mainz klagt über fehlende Planungssicherheit


Diskutieren Drucken Startseite
31. Spieltag
32. Spieltag

Bundesliga, 31. Spieltag

Bundesliga, 32. Spieltag

Die Bundesliga in Zahlen - Alle Opta-Daten zur Saison 2015/2016
Trend

Welche Mannschaft steigt direkt ab?

Hamburger SV
Werder Bremen
Darmstadt 98
FC Schalke 04
FC Augsburg
FC Ingolstadt
VfL Wolfsburg

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.