Rücksetzung der Transferfrist gefordert

Watzke und Co.: "Das ist grauenvoll"

Von SPOX
Dienstag, 01.09.2015 | 10:46 Uhr
Watzke: "Was jetzt in den letzten zwei, drei Tagen passiert, ist grauenvoll"
© getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
Copa do Brasil
Flamengo -
Botafogo
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Gremio
Copa Sudamericana
Nacional -
Estudiantes
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Watford -
Brighton
Premier League
Crystal Palace -
Swansea (DELAYED)
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Superliga
Nordsjälland -
Kopenhagen
Primera División
Espanyol -
Leganes
Primera División
Eibar -
Bilbao
Premier League
Zenit -
Rostow
Super Liga
Roter Stern -
Partizan
Premier League
Tottenham -
Burnley
Primera División
Getafe -
Sevilla
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Serie A
Palmeiras -
Sao Paulo
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
Premier League
West Brom -
Stoke
WC Qualification South America
Venezuela -
Kolumbien
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Spanien -
Italien
Serie B
Empoli -
Bari
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Lettland -
Schweiz
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien
WC Qualification South America
Bolivien -
Chile
WC Qualification South America
Kolumbien -
Brasilien
WC Qualification South America
Ecuador -
Peru
WC Qualification South America
Paraguay -
Uruguay
WC Qualification South America
Argentina -
Venezuela

Hans-Joachim Watzke vertritt eine klare Meinung: "Was jetzt in den letzten zwei, drei Tagen passiert, ist grauenvoll", echauf­fiert sich der Chef von Borussia Dortmund bei Sky über die zahlreichen Transferaktivitäten auf dem letzten Drücker. Er fordert eine Rücksetzung der Frist vor den Saisonstart, andernfalls sei die Vorbereitung einer Mannschaft hinfällig - und steht mit dieser Meinung nicht alleine da.

"Mich nervt das kolossal. Wir müssen das Transfer-Fenster wieder zurück schieben auf den 1. August", so die konkrete Forderung des 56-Jährigen, der eine Entwicklung beobachtet, die ihm nicht gefällt: "Was jetzt passiert, ist, dass die ganz großen und reichen Klubs am 31. August mit 50 Millionen noch mal alles durcheinander würfeln - da fragst du dich als Trainer, warum du eine Saisonvorbereitung machst und dann noch vier Mann abgibst und vier Mann dazu kriegst. Alles Wahnsinn."

Heribert Bruchhagen pflichtet ihm bei: "Es wäre auf jeden Fall fairer, wenn das Transferfenster mit dem ersten Spieltag schließt und auch für das ganze Jahr geschlossen bleibt und nicht im Winter noch mal geöffnet wird", so der Eintracht-Boss gegenüber der Bild. Und auch der Manager von Borussia Mönchengladbach, Max Eberl, fände es gut, "wenn zum Saisonstart die Kader stehen und die Transferperiode abgeschlossen wäre."

Herthas Michael Preetz sowie Darmstadt-Präsident Rüdiger Fritsch würden eine Anpassung der Frist ebenfalls als sinnvoll empfinden.

Änderung nicht in Sicht

Gegenwind kommt hingegen aus den Lagern aus Niedersachen und von der Weser: "In den letzten Jahren waren alle mit dem Zeitrahmen fürs Transfer-Fenster sehr zufrieden. Dieses Jahr sind am Ende spektakuläre Dinge passiert. Das muss ja nicht immer so sein", sieht Dieter Hecking, der mit seinem VfL Wolfsburg mittendrin war im Transferkarussell der letzten Tage, in diesem Jahr eine Ausnahme.

Thomas Eichin gewinnt dem späten Ablaufdatum gar etwas Gutes ab: "Positiv ist, dass man noch spät auf Verletzungen reagieren kann." Letztendlich sei es sowieso "jedem Verein selbst überlassen, ob er den Hype mitmacht oder nicht." Kölns Jörg Schmadtke hat da schon eine klarere Meinung: "Ich finde die Regelung völlig okay und etabliert. Sonst würden sich die Dinge nur nach vorne verschieben."

Eine Änderung ist in jedem Falle unwahrscheinlich, da hier die FIFA das letzte Wort spricht. Für den Weltverband hat es die höchste Priorität, dass das Fenster in Europas Ligen gleich lang geöffnet ist.

Die Bundesliga im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung