Fussball

Bobic wohl nicht nach Hannover

SID
Fredi Bobic (l.) strebt ein Engagement im Ausland an
© getty

Fredi Bobic wird wohl nicht neuer Manager bei seinem Ex-Klub Hannover 96. "Es ist eine offene Position, aber ich bin im Moment an anderen Dingen im Ausland dran", sagte der 43-Jährige bei einer Talkrunde der Tageszeitung Neue Presse Hannover am Mittwoch. Nach eigener Aussage werde Bobic, in der Saison 2002/03 96-Profi, am Donnerstag nach New York fliegen.

Der bisherige Manager Dirk Dufner hatte seine Arbeit bei den Niedersachsen Ende August beendet, als Favorit auf die Nachfolge gilt der frühere HSV-Manager Oliver Kreuzer. "Es wäre von Vorteil, wenn es schnellstmöglich eine Entscheidung gibt", sagte 96-Trainer Michael Frontzeck bei der Talkrunde am Mittwoch.

Frontzeck verteidigte zudem seine Entscheidung, nicht um den zuletzt vertragslosen Stürmer Claudio Pizarro (jetzt wieder in Bremen) geworben zu haben. "Das ist ein ordentlicher Spieler, keine Frage. Aber er passt nicht in unsere Gehaltsgefüge und ist in Bremen besser aufgehoben", sagte der 51-Jährige.

Bobic bestätigte, dass er noch als Manager des VfB Stuttgart selbst Interesse an einer Verpflichtung des peruanischen Stürmers gehabt habe. "Ich war vor einem Jahr an Pizarro dran. Aber er hat gesagt, dass für ihn in der Bundesliga nur Bremen in Frage komme", sagte Bobic.

Hannover 96 im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung