Medien: Tuchel will Oulare

Von Ben Barthmann
Freitag, 01.05.2015 | 08:55 Uhr
Oulare steht aktuell beim FC Brügge unter Vertrag
© getty
Advertisement
NBA
Fr22.06.
Draft: Schafft Mo Wagner den Sprung in die NBA?
World Cup
Dänemark -
Australien (Highlights)
World Cup
Frankreich -
Peru (Highlights)
World Cup
Argentinien -
Kroatien (Highlights)
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Schon einige Wochen vor Dienstantritt plant Thomas Tuchel die nächste Saison mit Borussia Dortmund. Die Spekulationen lassen nicht nach, eher im Gegenteil. Nun soll es Obbi Oulare vom FC Brügge werden, Edin Dzeko scheint aus dem Rennen.

Die Liste der interessanten Spieler ist lang. Die SportBild nennt gleich einige Gesichter aus der Bundesliga. Gonzalo Castro (Leverkusen), Oliver Sorg (Freiburg), Max Kruse (Gladbach) und Timo Horn (FC Köln) sollen von den BVB-Scouts genau beobachtet werden, wirklich konkret ist das Interesse bei Johannes Geis (Mainz).

Die Bundesliga geht in die heiße Phase - Jetzt bei Tipico wetten!

Zuletzt kursierten auch die Namen Edin Dzeko und Romelu Lukaku in Dortmund. Beide waren bereits nach dem Abgang von Robert Lewandowski zum FC Bayern München als Nachfolger gehandelt worden, ein Transfer kam jedoch nicht zu Stande.

Tuchel scheint jedoch eher den Sparkurs fahren zu wollen: Obbi Oulare soll vom FC Brügge kommen, nicht Dzeko und nicht Lukaku. Kostenpunkt: Fünf Millionen Euro.

Der 19-jährige Belgier hat in dieser Saison erstmals von sich reden gemacht. In 27 Spielen erzielte der Rechtsfuß sieben Tore und gab vier Vorlagen, seine 1,96 Meter Körpergröße weiß er geschickt einzusetzen, um den Ball nach langen Zuspielen abzuschirmen und auf seine Mitspieler abzulegen.

Obbi Oulare im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung