Hertha trauert um Schimmöller

SID
Donnerstag, 05.03.2015 | 13:13 Uhr
Die Hertha gedenkt Hans-Günter Schimmöller
© getty
Advertisement
NBA
Fr22.06.
Draft: Schafft Mo Wagner den Sprung in die NBA?
World Cup
Dänemark -
Australien (Highlights)
World Cup
Frankreich -
Peru (Highlights)
World Cup
Argentinien -
Kroatien (Highlights)
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Hertha BSC trauert um seinen ersten Bundesliga-Torschützen: Hans-Günter Schimmöller ist nach langer Krankheit am 23. Februar im Alter von 79 Jahren verstorben. Das gab der Berliner Fußball-Bundesligist am Donnerstag auf seiner Internetseite bekannt.

"Hertha BSC, die Geschäftsführung, Gremien, Mitglieder und Fans sind in dieser schweren Zeit an der Seite der Ehefrau und den gemeinsamen Töchtern, den Angehörigen und Freunden von Hans-Günter Schimmöller", ließ der Hauptstadtklub verlauten.

Der in Berlin geborene Schimmöller hat mit seinem Treffer (63.) im ersten Bundesligaspiel der Hertha 1963 gegen den 1. FC Nürnberg für immer einen Platz im Vereins-Geschichtsbuch. Es war zugleich Schimmöllers einziger Bundesligatreffer in 59 Spielen.

Insgesamt war der Abwehrspieler fast 300 Mal für die Blau-Weißen aufgelaufen. Mit der Hertha feierte Schimmöller fünf Berliner Meisterschaften, dreimal spielte er mit dem Klub in der Endrunde um die deutsche Meisterschaft. 1973 beendete er seine Karriere als Spieler von Hertha Zehlendorf.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung