Hoffenheim: Acht Millionen für Praet?

Von Adrian Franke
Dienstag, 17.03.2015 | 12:32 Uhr
Dennis Praet traf diese Saison in der Champions League auf Borussia Dortmund
© getty
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Die TSG 1899 Hoffenheim hat allem Anschein nach ein Auge auf Dennis Praet geworfen. Die Kraichgauer sollen bereit sein, für das belgische Talent tief in die Tasche zu greifen und bereiten angeblich schon ein Angebot vor.

Das berichtet die belgische Zeitung Het Nieuwsblad. Demnach basteln die Hoffenheimer derzeit an einer Offerte über acht Millionen Euro für den 20-jährigen Spielmacher.

Die Bundesliga geht in die heiße Phase - Jetzt bei Tipico wetten!

Praet steht noch bis 2017 beim RSC Anderlecht unter Vertrag und debütierte nach 38 Einsätzen in Belgiens Juniorennationalmannschaften im vergangenen November beim 3:1-Testspielsieg über Island auch für die A-Auswahl.

Allerdings könnte sich das Angebot des Bundesligisten als zu niedrig erweisen. Wie die Zeitung weiter vermeldet, verlangt Anderlecht zwölf Millionen Euro, um Praet ziehen zu lassen. Der Klub hat dafür offenbar die nötigen Druckmittel: Unter anderem auch Manchester City, Atletico Madrid und Borussia Dortmund sollen ein Auge auf den Youngster geworfen haben.

Dennis Praet im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung