Abwehrspieler bekennt sich erneut zu Gladbach

Jantschke: Bleibe bis 2018

SID
Donnerstag, 20.11.2014 | 09:25 Uhr
Tony Jantschke (l.) spielte schon in der Jugend für Gladbach
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
CSL
Sa13:35
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Die Transfergerüchte um Borussia Mönchengladbachs Abwehrspieler Tony Jantschke reißen nicht ab, der umworbene 24-Jährige selbst hat sich nun allerdings wiederholt zum Bundesligisten bekannt.

"Ich habe den Vertrag bis 2018 unterschrieben und daran gibt es nichts zu rütteln. Wichtig ist die Jahreszahl, die im Vertrag steht. So lange bleibe ich Borusse", sagte Jantschke der "Rheinischen Post".

Zuletzt hatte es immer wieder Gerüchte um Anfragen internationaler Spitzenklubs für den Innenverteidiger gegeben. Jantschke sagte daraufhin dem Express: "Es gibt nur einen Klub, bei dem ich schwach werden würde. Und das ist Real Madrid." Nun erklärte er: "Das mit Real habe ich gesagt, weil es mir auf die Nerven geht, was da alles in den Zeitungen steht mit irgendwelchen Vereinen, AC Mailand, Arsenal London oder irgendein anderer Verein."

Zuversichtlich gegen Eintracht Frankfurt

Vor dem Gladbacher Heimspiel gegen Eintracht Frankfurt am Samstag ist Jantschke zuversichtlich, dass die Borussia in die Erfolgsspur zurückkehrt. Am vergangenen Spieltag hatte Gladbach gegen Borussia Dortmund die erste Saisonniederlage kassiert.

"Es ist ja nicht viel passiert, wir haben kein gutes Spiel in Dortmund gemacht und vorher auch in Limassol nicht so gut gespielt", sagte Jantschke: "Vielleicht waren wir im Kopf etwas müde nach den schweren Wochen zuvor, vielleicht hat der letzte Funken Konzentration gefehlt. Das ist aber normal."

Tony Jantschke im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung