Jeder Fehlpass zählt!

Von SPOX
Freitag, 12.09.2014 | 11:54 Uhr
Advertisement
PDC World Championship
Do14.12.
Wahnsinn im Ally Pally:
Die Darts-WM auf DAZN
La Liga
Sa23.12.
El Clasico auf DAZN:
Real Madrid vs. Barcelona
FIFA Club World Cup
Live
Casablanca -
Urawa
FIFA Club World Cup
Gremio -
Pachuca
Serie A
Genua -
Atalanta
Coppa Italia
Inter Mailand -
Pordenone
Premier League
Huddersfield -
Chelsea
Coupe de la Ligue
Monaco -
Caen
Premier League
Crystal Palace -
Watford (DELAYED)
Premier League
Burnley -
Stoke (DELAYED)
Super Liga
Partizan -
Roter Stern
FIFA Club World Cup
Al Jazira -
Real Madrid
Eredivisie
Groningen -
PSV
Coupe de la Ligue
Rennes -
Marseille
Coppa Italia
AC Mailand -
Hellas Verona
Eredivisie
Feyenoord -
Heerenveen
Premiership
Hibernian -
Rangers
Premier League
West Ham -
Arsenal
Coupe de la Ligue
Straßburg -
PSG
Premier League
Liverpool -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Everton (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Man United -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Man City (DELAYED)
Premier League
Tottenham -
Brighton (DELAYED)
Copa Sudamericana
Flamengo -
Independiente
Indian Super League
Pune -
Bengaluru
Coppa Italia
Lazio -
Cittadella
A-League
FC Sydney -
Melbourne City
Indian Super League
Kerala -
NorthEast Utd
Ligue 1
St. Etienne -
Monaco
Championship
Sheffield Wed -
Wolverhampton
Primera División
Sevilla -
Levante
Premier League
Leicester -
Crystal Palace
Premiership
Aberdeen -
Hibernian
Serie A
Inter Mailand -
Udinese
Premier League
Arsenal -
Newcastle
Championship
Sunderland -
Fulham
Primera División
Bilbao -
Real Sociedad
Ligue 1
Rennes -
PSG
Serie A
FC Turin -
Neapel
Premier League
Man City -
Tottenham
Primera División
Eibar -
Valencia
Championship
Cardiff -
Hull
Ligue 1
Caen -
Guingamp
Ligue 1
Dijon -
Lille
Ligue 1
Montpellier -
Metz
Ligue 1
Straßburg -
Toulouse
Ligue 1
Troyes -
Amiens
Premier League
Chelsea -
Southampton (Delayed)
Primera División
Atletico Madrid -
Alaves
Serie A
AS Rom -
Cagliari
Premier League
Stoke -
West Ham (Delayed)
Premier League
Brighton -
Burnley (DELAYED)
Premier League
Watford -
Huddersfield (DELAYED)
Primera División
Girona -
Getafe
Eredivisie
Sparta -
Feyenoord
Serie A
Hellas Verona -
AC Mailand
Eredivisie
Alkmaar -
Ajax
First Division A
Brügge -
Anderlecht
Ligue 1
Nantes -
Angers
Serie A
Bologna -
Juventus
Serie A
Crotone -
Chievo Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
Sampdoria -
Sassuolo
Premier League
West Bromwich -
Man United
Primera División
Celta Vigo -
Villarreal
Ligue 1
Nizza -
Bordeaux
Premier League
Bournemouth -
Liverpool
Serie A
Benevento -
SPAL
Primera División
Las Palmas -
Espanyol
Primeira Liga
Sporting -
Portimonense
Primera División
Barcelona -
La Coruna
Serie A
Atalanta -
Lazio
Ligue 1
Lyon -
Marseille
Premier League
Everton -
Swansea
Primera División
Malaga -
Real Betis
Primeira Liga
Porto -
Maritimo
League Cup
Arsenal -
West Ham
League Cup
Leicester -
Man City
Coppa Italia
Neapel -
Udinese
Primera División
Levante -
Leganes
Coppa Italia
AS Rom -
FC Turin
Primera División
Getafe -
Las Palmas
First Division A
Mechelen -
Brügge
Coppa Italia
Juventus -
Genua
League Cup
Chelsea -
Bournemouth
Ligue 1
Amiens -
Nantes
Ligue 1
Angers -
Dijon
Ligue 1
Bordeaux -
Montpellier
Ligue 1
Guingamp -
St. Etienne
Ligue 1
Lille -
Nizza
Ligue 1
Marseille -
Troyes
Ligue 1
Metz -
Straßburg
Ligue 1
Monaco -
Rennes
Ligue 1
PSG -
Caen
Ligue 1
Toulouse -
Lyon
League Cup
Bristol City -
Man United
Indian Super League
Bengaluru -
Jamshedpur
Primera División
Eibar -
Girona
Primera División
Alaves -
Malaga
Indian Super League
Chennai -
Kerala
Serie A
Chievo Verona -
Bologna
Premier League
Arsenal -
Liverpool
Serie A
Cagliari -
Florenz
A-League
Melbourne City -
Melbourne Victory
Serie A
Lazio -
Crotone
Primera División
Real Madrid -
Barcelona
Premier League
Everton -
Chelsea
Premiership
Kilmarnock -
Rangers
Serie A
Genua -
Benevento
Serie A
Neapel -
Sampdoria
Serie A
Sassuolo -
Inter Mailand
Premier League
Man City -
Bournemouth
Championship
Sheffield Wed -
Middlesbrough
Serie A
AC Mailand -
Atalanta
Championship
Aston Villa -
Sheffield Utd
Eredivisie
PSV -
Vitesse
Premier League
Leicester -
Man United
Serie A
Juventus -
AS Rom
Premier League
Brighton -
Watford (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
Stoke -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Huddersfield (DELAYED)
Eredivisie
Ajax -
Willem II

Die Saison ist gestartet, der Transfermarkt ist zu und die Kader für die kommenden Monate stehen erstmal fest. Die Länderspielpause ist für viele Hobby-Manager ein willkommender Termin im Kalender, kann man an seinem eigenen Kader nochmal ordentlich tüfteln. Auch bei "KKSTR" ist das nicht anders - allerdings lohnt sich hier ein Blick auf Statistiken abseits von Toren und Assists!

Die Atmosphäre im Signal-Iduna-Park ist zum Zerreißen gespannt. Samstagabend, Topspiel, gegen Leverkusen. Endlich wird die Partie angepfiffen. Hakan Calhanoglu spielt den Ball fix zu Heung-Min Son, der durch die Beine von Piszczek zu Sebastian Boenisch weiterleitet. Dieser schickt Karim Bellarabi mustergültig in den Sechszehner. Ein kurzer Haken und da ist es: das schnellste Bundesliga-Tor der Geschichte.

Ähnlich wie bei den Teams auf dem Platz sind auch die Reaktionen bei den"KKSTR"-Managern völlig unterschiedlich. Live bejubeln die Besitzer von Son und Boenisch die grandiosen Pässe ihrer Akteure und sehen die Punkte im Live-Ranking steigen, die Eigentümer von Piszczek und Ginter vergraben dagegen ihr Gesicht in den Händen.

"KKSTR", das es ausschließlich als Smartphone-App gibt, die bequem und kostenlos über den Google-Play-Store oder den App Store von Apple downzuloaden ist, lässt die Spieler quasi live mitfiebern, wenn in der Bundesliga gegen den Ball getreten wird. Jedes Tor, jeder Zweikampf, ja sogar jeder Pass fließt in die Bewertung eines Spieler mit ein - und das live! Selbst wenn ein Mitspieler zur Halbzeit noch haushoch in Führung liegt, können ihn seine Akteure mit einer desolaten zweiten Hälfte noch den Sieg kosten.

Denn in das Punktesystem von "KKSTR" fließt jede Aktion ein. Die Spannung ist immer vorhanden, erst beim Abpfiff kann man sich wirklich sicher sein, wie gut man abgeschnitten hat.

Wie funktioniert KKSTR? Wer zunächst durch die vielen Statistiken abgeschreckt ist, dem sei gesagt: "KKSTR" ist einer der unkompliziertesten Bundesliga-Manager, die es momentan gibt. In einer Liga können wie im Original bis zu 18 Spieler gegeneinander antreten.

Zu Beginn wird dabei jedem Spieler eine Mannschaft zugelost, zusätzlich stehen 25 Millionen Euro zum Ausgeben zur Verfügung. Mit dem Guthaben können auf dem Transfermarkt neue Spieler erworben werden. Man selbst kann natürlich auch seine eigenen Akteure in den Ring werfen, Angebote einholen und Deals mit seinen Mitspielern einfädeln.

Hat man erstmal seinen Kader zusammen, stehen einem mehrere Spielsysteme zur Auswahl, auch moderne Varianten wie ein 3-6-1 oder ein 5-3-2 sind dabei möglich. Dann geht es auch schon ans Eingemachte. Jede Aktion eines Spielers wird mithilfe von Opta-Statistiken gezählt und dementsprechend bewertet.

Für ein Tor, einen Assist oder einen gewonnen Zweikampf gibt es also Pluspunkte, für Fehlpässe und verlorene Duelle werden dem Spieler Punkte abgezogen. Anstelle von subjektiven Einschätzungen nach dem Schlusspfiff wird also nur die reine Leistung des Spielers bewertet - nicht mehr und nicht weniger.

Das Live-Ranking: Das Besondere an "KKSTR": Man muss nicht lange auf die Punktzahlen seiner Spieler warten, sondern kann die Entwicklung der eigenen Liga-Tabelle live mitverfolgen. Trifft man sich also mit Freunden zum Bundesliga schauen, kann man bequem per App die Tabelle checken und darum wetteifern, wer gerade an der Spitze steht.

Wie bereits erwähnt, bedeutet eine haushohe Führung eines Spielers zur Halbzeit aber nicht, dass er den Spieltag schon in der Tasche hat. Ein entscheidender Schnitzer oder ein Eigentor seines Punktelieferanten genügen, um ganz schnell wieder im unteren Teil des Rankings zu stehen.

Der Transfermarkt: Logischerweise spülen die eigenen Nachwuchsteams und die Transferperioden tonnenweise Spieler in die Liga, die dementsprechend auch an den Mann gebracht werden müssen. Allerdings kommen die Spieler nicht regelmäßig zu einer bestimmten Zeit auf den Transfermarkt, sondern immer im Abstand von nur wenigen Stunden. Jeden Spieler gibt es zudem pro Liga nur einmal.

Ist ein Spieler erstmal auf dem Markt, wird direkt neben ihm angezeigt, wann die Deadline für ein Gebot abläuft. Am Ende erhält logischerweise der Manager den entsprechenden Akteur, der das meiste Geld auf ihn gesetzt hat. Auch hier gilt: Die Leistungen des Spielers entscheiden über den Marktwert.

Im Liga-Board kann man aber immer überprüfen, was sich gerade auf dem Transfermarkt getan hat. Die Kommentar-Funktion erlaubt es den Spielern auch, sich über die neuesten Aktivitäten in Sachen Wechsel auszutauschen und sich natürlich auch zu unterhalten.

Erfolge: Abgesehen von dem Kampf um die Ligaspitze gibt es auch zahlreiche Erfolge, die man durch das Erreichen bestimmter Ziele freischalten kann. Erreicht man so z.B. einen bestimmten Mannschaftswert oder verkauft einen Spieler mit viel Gewinn, wird das entsprechend prämiert.

Steht man am Ende der Saison ganz oben in der Tabelle, darf man sich auch über den Pokal der Liga freuen.

Das Interface: "KKSTR" lässt sich nur über die eigens entwickelte App steuern, die den Manager aber deutlich benutzerfreundlicher macht. Bequem kann man so zwischen Transfermarkt, Statistiken und dem Liga-Board switchen oder sich über die bisherigen Spiele des nächsten großen Transferziels informieren.

Ob in der Bahn, zuhause oder auf dem Weg zum Sport - "KKSTR" kann überall mal schnell geöffnet werden. Besonders wenn man mal gerade keine Bundesliga schaut, kann man mithilfe des Live-Rankings genau verfolgen wie sich seine Spieler geschlagen haben.

Obwohl das Punktesystem von "KKSTR" auf Statistiken aufbaut, überzeugt der Manager durch seinen einfachen Aufbau. Der Transfermarkt ist ebenso schnell erklärt wie die restlichen Regeln, die Bedienung über die App macht es zudem ungemein benutzerfreundlich.

Auch die Spannung kommt bei einem oft statisch wirkenden Bundesliga-Manager dank des Live-Rankings nicht zu kurz. Denn wie es in den Regeln so schön steht: Jeder Fehlpass zählt!

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung