Mittwoch, 06.08.2014

Liverpool-Keeper wird neuer Ersatztorhüter

Reina wechselt zum FC Bayern

Der FC Bayern ist auf der Suche nach einem dritten Torhüter fündig geworden und hat sich mit dem FC Liverpool auf eine Ablöse für Pepe Reina geeinigt. Damit sind die Transferaktivitäten der Münchner für diesen Sommer beendet. Einen Verkauf von Xherdan Shaqiri schloss Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge aus.

Pepe Reina steht angeblich vor einem Wechsel zum FC Bayern München
© getty
Pepe Reina steht angeblich vor einem Wechsel zum FC Bayern München
© spox

Der FC Bayern München geht mit Pepe Reina als drittem Torhüter neben Weltmeister Manuel Neuer und Tom Starke in die Saison 2014/15. Karl-Heinz Rummenigge bestätigte am Dienstagmittag (Ortszeit) in Portland, dass Reina in den nächsten Tagen nach München reisen wird, um den Medizincheck zu absolvieren und einen Vertrag bis 2017 zu unterschreiben.

"Wir haben mit dem Spieler und dem FC Liverpool Einigung erzielt. Darüber hat mich Michael Reschke, der die Geschäfte derzeit in München leitet, informiert", sagte der Vorstandsvorsitzende des FC Bayern.

"Pepe Reina hatte Angebote von Arsenal und Neapel, aber er wollte unbedingt zu uns. Er wollte dieses Abenteuer machen, obwohl er weiß, dass er mit Manuel Neuer eine Nummer eins vor sich hat, die, wenn nichts passiert, immer die Nummer eins bleiben wird", so Rummenigge weiter.

"Reina erfüllt das Profil"

Nach dem Abgang von Lukas Raeder sei es immer der Wunsch von Pep Guardiola gewesen, einen weiteren Torhüter zu verpflichten.

Bayerns neuer Torwart - Pepe Reina in Bildern
Pepe Reina ist die neue Nummer 2 im Bayern-Tor. Seine Karriere startete er 1999 bei Barcelona B. Von 2000-2002 hütete er 30 Mal das Tor in der Primera Division
© getty
1/8
Pepe Reina ist die neue Nummer 2 im Bayern-Tor. Seine Karriere startete er 1999 bei Barcelona B. Von 2000-2002 hütete er 30 Mal das Tor in der Primera Division
/de/sport/diashows/pepe-reina/pepe-reina-karriere-fc-bayern-ssc-neapel-keeper-torwart-fc-liverpool.html
2002 wechselte er zum FC Villareal. Dort erreichte er 2004/05 die Champions League und erhielt den Spitznamen "Elfmeterkiller"
© getty
2/8
2002 wechselte er zum FC Villareal. Dort erreichte er 2004/05 die Champions League und erhielt den Spitznamen "Elfmeterkiller"
/de/sport/diashows/pepe-reina/pepe-reina-karriere-fc-bayern-ssc-neapel-keeper-torwart-fc-liverpool,seite=2.html
Von 2005-2013 war Pepe Reina Torwart des FC Liverpool. Dort verdrängte er Jerzy Dudek und gewann 2006 den FA Cup und 2012 den League Cup
© getty
3/8
Von 2005-2013 war Pepe Reina Torwart des FC Liverpool. Dort verdrängte er Jerzy Dudek und gewann 2006 den FA Cup und 2012 den League Cup
/de/sport/diashows/pepe-reina/pepe-reina-karriere-fc-bayern-ssc-neapel-keeper-torwart-fc-liverpool,seite=3.html
Einer der Höhepunkte seiner bisherigen Vereinskarriere: Das Champions-League-Finale 2007. Wenig Grund zur Freude für Reina, das Spiel geht 1:2 gegen den AC Milan verloren
© getty
4/8
Einer der Höhepunkte seiner bisherigen Vereinskarriere: Das Champions-League-Finale 2007. Wenig Grund zur Freude für Reina, das Spiel geht 1:2 gegen den AC Milan verloren
/de/sport/diashows/pepe-reina/pepe-reina-karriere-fc-bayern-ssc-neapel-keeper-torwart-fc-liverpool,seite=4.html
Seine Zeit bei Liverpool war dennoch sehr erfolgreich. 2010 wurde er von den Fans zum "Spieler der Saison" gekürt. Auch privat hat er Erfolg: Reina ist verheiratet und hat zwei Töchter und einen Sohn
© getty
5/8
Seine Zeit bei Liverpool war dennoch sehr erfolgreich. 2010 wurde er von den Fans zum "Spieler der Saison" gekürt. Auch privat hat er Erfolg: Reina ist verheiratet und hat zwei Töchter und einen Sohn
/de/sport/diashows/pepe-reina/pepe-reina-karriere-fc-bayern-ssc-neapel-keeper-torwart-fc-liverpool,seite=5.html
Trotz 285 Spielen für die Reds und einer Vertragsverlängerung bis 2016 wird ihm 2013 Simon Mignolet vor die Nase gesetzt und Reina wird an den SSC Neapel verliehen
© getty
6/8
Trotz 285 Spielen für die Reds und einer Vertragsverlängerung bis 2016 wird ihm 2013 Simon Mignolet vor die Nase gesetzt und Reina wird an den SSC Neapel verliehen
/de/sport/diashows/pepe-reina/pepe-reina-karriere-fc-bayern-ssc-neapel-keeper-torwart-fc-liverpool,seite=6.html
Auch in der Nationalmannschaft gab es einen Stärkeren vor ihm: An Iker Casillas kam Reina nicht vorbei. Dennoch bestritt er 33 Länderspiele für Spanien
© getty
7/8
Auch in der Nationalmannschaft gab es einen Stärkeren vor ihm: An Iker Casillas kam Reina nicht vorbei. Dennoch bestritt er 33 Länderspiele für Spanien
/de/sport/diashows/pepe-reina/pepe-reina-karriere-fc-bayern-ssc-neapel-keeper-torwart-fc-liverpool,seite=7.html
In diesem Jahr durfte er sogar bei der WM ran. Im für die Spanier bedeutungslosen Gruppenspiel gegen Australien hielt er beim 3:0 den Kasten sauber. Wie oft wird er dazu wohl bei den Bayern Gelegenheit haben?
© getty
8/8
In diesem Jahr durfte er sogar bei der WM ran. Im für die Spanier bedeutungslosen Gruppenspiel gegen Australien hielt er beim 3:0 den Kasten sauber. Wie oft wird er dazu wohl bei den Bayern Gelegenheit haben?
/de/sport/diashows/pepe-reina/pepe-reina-karriere-fc-bayern-ssc-neapel-keeper-torwart-fc-liverpool,seite=8.html
 

"Es war unser Ziel, auf der Position etwas zu tun, um für jede Eventualität gerüstet zu sein", erklärte Rummenigge.

"Pepe Reina ist ein etablierter, sehr erfahrener Spieler, der das Profil der sportlichen Leitung erfüllt. Er steht Bayern München gut zu Gesicht."

Reina, der Ende August 32 Jahre alt wird, soll für eine kolportierte Ablöse zwischen 2,5 und drei Millionen Euro von den Reds nach München wechseln. In der vergangenen Spielzeit war der Spanier vom FC Liverpool an den SSC Neapel ausgeliehen.

Er entstammt der Jugend des FC Barcelona, 2000/01 stand er gemeinsam mit Guardiola im Kader der Katalanen.

Seine größten Erfolge feierte er mit der spanischen Nationalmannschaft. 2008 und 2012 wurde er Europameister, 2010 Weltmeister. Einen Einsatz hatte Reine bei diesen Turnieren allerdings nicht.

Get Adobe Flash player

Rummenigge: Shaqiri bleibt

Sobald der Deal abgeschlossen ist, wird der FC Bayern seine Transferaktivitäten für diesen Sommer einstellen.

"Wir wären bereit gewesen, noch etwas zu machen. Aber unser Trainer hat ausdrücklich gesagt, dass er mit der Qualität des Kaders hochzufrieden ist. Er will eine gewisse Balance. Alle Spieler sollen spielen und nicht nur auf der Bank oder der Tribüne sitzen", erklärte Rummenigge.

Xherdan Shaqiri, der mit einem Abschied aus München geliebäugelt hatte, werde genauso in München bleiben wie Jerome Boateng. "Unser Trainer mag Xherdan und er ist überzeugt von ihm. Wenn er gesund bliebt, sehe ich hier keine Problematik", sagte Rummenigge.

Auf die Meldung in spanischen Medien, der FC Barcelona habe starkes Interesse an Boateng, reagierte der Bayern-Boss belustigt.

"Es ist niemand auf uns zugekommen. Da ist eine spanische Ente durch die Gegend geflogen. Die spanischen Medien haben die englischen Medien, was den Wahrheitsgehalt ihrer Meldungen angeht, längst überholt."

Pepe Reina im Steckbrief

Für SPOX in den USA: Thomas Gaber

Diskutieren Drucken Startseite

Thomas Gaber(Chef vom Dienst)

Thomas Gaber, Jahrgang 1976, ist gebürtiger Münchner und Gründungsmitglied von SPOX. Nach dem Magister-Abschluss der Politikwissenschaft (2004) folgten Praktikum und Volontariat bei Sport1.de. 2007 Wechsel zu SPOX als Ressortleiter Fußball. Seit Mitte 2012 als Chef vom Dienst verantwortlich für den Inhalt der Homepage. Außerdem Reporter des FC Bayern München. Kernressorts: Fußball, Tennis, Golf.

13. Spieltag
14. Spieltag

28. - 30. November

05. - 07. Dezember

Trend

Trainerwechsel in Bremen - steigt Werder am Saisonende ab?

Ja
Nein
Bundesliga
Lieber User,
diese Videos sind in Deinem Land nicht verfügbar.
6AF8CF8D52C14A06BB4E8FA2E998BD91
/de/video/videoplayer.html
140oxpco0w7ha1uu8yk5ezk954
13723

Der FC Bayern ist auf der Suche nach einem dritten Torhüter fündig geworden und hat sich mit dem FC Liverpool auf eine Ablöse für Pepe Reina geeinigt. Damit sind die Transferaktivitäten der Münchner für diesen Sommer beendet.

www.performgroup.com
SPOX.com is owned and powered by digital sports media company PERFORM and provides sports fans in Germany
with outstanding coverage of a variety of sports from all the most influential leagues.
Partner: mediasports
Seite bookmarken bei: