Medien: BVB holt vierten Stürmer

Von Adrian Bohrdt
Freitag, 25.07.2014 | 09:59 Uhr
Carlos Strandberg erzielte in der letzten Saison in elf Spielen fünf Tore für den BK Hacken
© getty
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Borussia Dortmund rüstet seine Offensive offenbar nochmals auf. Nach Ciro Immobile, Adrian Ramos und Dong-Won Ji soll noch ein vierter Stürmer kommen: Angeblich hat der BVB den Schweden Carlos Strandberg ins Visier genommen.

Das berichtet die "Bild". Demnach steht die Verpflichtung des 18-Jährigen kurz vor dem Abschluss, Strandberg soll eine Ablöse in Höhe von 1,5 Millionen Euro kosten und in den kommenden Tagen einen Fünfjahresvertrag unterschreiben. Aktuell ist der bullige, explosive Mittelstürmer noch bis Dezember 2017 an den BK Häcken gebunden.

"Ich beschäftige mich damit nicht und konzentriere mich nur auf Fußball. Für alles weitere ist mein Berater da", stellte der U-19-Nationalspieler klar. Auch von Häcken-Sportchef Sonny Karlsson gab es kein klares Dementi: "Ich will diese Spekulationen nicht kommentieren."

Es ist davon auszugehen, dass Strandberg nach seinem Wechsel zunächst in der zweiten Mannschaft des BVB ran darf, um sich an die Dortmunder Spielweise und die ungewohnte Umgebung zu gewöhnen.

Carlos Strandberg im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung