Mittwoch, 12.03.2014

Nach schwacher Serie

Völler verteidigt Teamchef Hyypiä

Rudi Völler von Bayer Leverkusen hat einmal mehr Teamchef Sami Hyypiä (40) das Vertrauen ausgesprochen. Im Sommer werde es aber einige Verändeurngen geben.

Unter Druck: Rudi Völler und Leverkusen sind schlecht ins Jahr 2014 gestartet
© getty
Unter Druck: Rudi Völler und Leverkusen sind schlecht ins Jahr 2014 gestartet

"Ich bin genauso wie alle anderen im Verein überzeugt davon, dass er das kann. Wir haben ihm immer gesagt: 'Sami, wenn du gewinnst, ist alles schön und gut. Wenn du mal Gegenwind bekommst, dann zeigt sich, ob du das kannst und aushältst.' Sami hält es aus. Er war ein Kämpfer auf dem Platz und ist auch ein Kämpfer im Trainer-Job", sagte Völler der "Sport Bild".

Leverkusen hat in den letzten sechs Pflichtspielen keinen Sieg landen können und stand am Mittwochabend in der Champions League bei Paris St. Germain nach dem 0:4 im Hinspiel vor dem Aus in der Königsklasse.

Nach der Saison wird sich das Gesicht der Mannschaft, so Völler, weiter verändern: "Das Wichtigste war für uns, mit Spielern wie Bernd Leno, Lars Bender und Ömer Toprak zu verlängern, damit wir da Planungssicherheit haben. Wir müssen versuchen, uns auf den Jugendbereich zu konzentrieren. Und wir werden auch im Rahmen unserer Möglichkeiten wieder einen größeren Transfer tätigen. Es wird im Sommer einige Veränderungen geben."

Die Bundesliga im Überblick


Diskutieren Drucken Startseite
13. Spieltag
14. Spieltag

Bundesliga, 13. Spieltag

Bundesliga, 14. Spieltag

Die Bundesliga in Zahlen - Alle Opta-Daten zur Saison 2015/2016
Trend

Mats Hummels wechselt vom BVB zum FC Bayern. Richtige Entscheidung?

Ja
Nein

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.