Mittwoch, 05.03.2014

Neuer Vertrag bis 2017

Medien: Favre verlängert in Gladbach

Lucien Favre bleibt offenbar weitere zwei Jahre bei Borussia Mönchengladbach. Medienberichten zufolge steht die Vertragsverlängerung des Trainers unmittelbar bevor, noch in dieser Woche soll der neue Kontrakt unterschrieben werden. Im Team brodelt es derweil.

Gladbachs Trainer Lucien Favre hängt drei Jahre dran
© getty
Gladbachs Trainer Lucien Favre hängt drei Jahre dran
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com

Das berichtet die "Sport Bild". Demnach trifft sich Favre Mitte der Woche mit Gladbachs Sportdirektor Max Eberl um letzte Details zu klären.

Der neue Vertrag soll bis 2017 laufen, Favres aktueller Kontrakt bei der Borussia endet nach der kommenden Saison. Das aktuelle Gehalt des Schweizers von rund zwei Millionen Euro soll dafür deutlich angehoben werden.

Zwar ließ sich keiner der Beteiligten eine Bestätigung entlocken, Favres Berater Jose Noguera erklärte aber vielsagend: "Wir sind auf einem guten Weg und in guten Gesprächen."

Reibereien in der Mannschaft

Der 56-Jährige hatte Gladbach im Februar 2011 übernommen, vor dem Abstieg gerettet und anschließend in die Europa League geführt. Derzeit wartet die Borussia aber seit acht Spielen auf einen Sieg und erlebt den schlechtesten Rückrundenstart der Vereinsgeschichte.

Das ist auch an der Mannschaft nicht spurlos vorbei gegangen. Nach dem 1:1 in Braunschweig waren Torhüter Marc-Andre ter Stegen und Kapitän Filip Daems aneinander geraten, bereits zuvor musste nach "Sport Bild"-Informationen Stürmer Max Kruse zum Rapport bei Favre und Eberl antreten. Demnach soll sich der 25-Jährige negativ über einige Mitspieler geäußert haben.

"Wir haben nicht nur mit Max, sondern auch mit anderen Spielern gesprochen", spielte Eberl den Vorfall herunter: "Es ist doch ganz normal, dass man in so einer Phase mehr und auch intensiver mit den Spielern redet."

Alles zu Borussia Mönchengladbach

Adrian Bordt
Das könnte Sie auch interessieren
Thorgan Hazard könnte der zweite große Namen sein, der Gladbach verlässt

Medien: Engländer wollen Hazard

Simon Terodde vom VfB Stuttgart war lange Thema bei Borussia Mönchengladbach

Medien: Gladbach sagt Terodde ab

Borussia Mönchengladbach traf am letzten Spieltag auf den längst feststehenden Absteiger Darmstadt

Gladbach verpasst Europa League


Diskutieren Drucken Startseite
34. Spieltag
33. Spieltag

Bundesliga, 34. Spieltag

Bundesliga, 33. Spieltag

Die Bundesliga in Zahlen - Alle Opta-Daten zur Saison 2015/2016
Trend

Welche Mannschaft steigt direkt ab?

Hamburger SV
Werder Bremen
Darmstadt 98
FC Schalke 04
FC Augsburg
FC Ingolstadt
VfL Wolfsburg

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.