HSV-Geschäftsführer Kreuzer

"Magath war nie unser Wunschtrainer"

SID
Mittwoch, 19.02.2014 | 16:04 Uhr
Oliver Kreuzer leitet die Geschäfte des Hamburger SV seit Sommer 2013
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo

Sportdirektor Oliver Kreuzer vom abstiegsbedrohten Hamburger SV hat Meldungen dementiert, wonach Felix Magath der erste Aspirant auf die Nachfolge des am Samstag entlassenen Trainers Bert van Marwijk gewesen sei.

"Felix Magath war nie die Wunschlösung des Vorstands. Mirko Slomka war immer unsere Nummer eins, was die Nachfolge von Bert van Marwijk angeht. Definitiv", sagte Kreuzer bei "ran.de".

"Es handelte sich um Sondierungsgespräche. Mir war recht frühzeitig klar, dass es keine Basis für eine Zusammenarbeit gibt", bekräftigte HSV-Aufsichtsratschef Jens Meier in der "Hamburger Morgenpost".

Eine Entlassung von Oliver Kreuzer und Carl Jarchow sei jedoch nie im Gespräch gewesen:"Fakt ist, dass wir sehr vernünftige Gespräche geführt haben. Uns verbindet eine sehr vertrauensvolle Zusammenarbeit", sagte Meier, der im Gegensatz zu fünf Gremiumsmitgliedern, die nach den Chaos-Wochen zurückgetreten waren, weitermachen will: "Ich werde definitiv nicht zurücktreten".

HSV-Abstieg? Mit dem HYUNDAI Bundesliga Tippspiel die Saison durchtippen!

Volles Vertrauen für Slomka

Kreuzer sprach Coach Slomka unterdessen das volle Vertrauen aus. "Ich erwarte von Slomka, dass er wieder Schwung in die Mannschaft bringt. Er hat in Hannover bewiesen, dass er eine Mannschaft unter noch schwierigeren Bedingungen in der Liga halten kann. Ich bin überzeugt, dass er das ein zweites Mal schafft."

Laut Kreuzer habe der HSV die Qualität, um in der ersten Liga zu bleiben. Ob es für die obere Tabellenhälfte reiche, wisse er nicht, aber die Mannschaft habe auf jeden Fall das Potenzial für die erste Bundesliga.

Alle Infos zum Hamburger SV

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung