Donnerstag, 06.02.2014

Pyrotechnik in den Stadien

Mainz und HSV mit Geldstrafen

Bundesligist FSV Mainz 05 wird wegen des Fehlverhaltens seiner Fans kräftig zur Kasse gebeten. Auch der Hamburger SV ist mit einer Strafe vom DFB belegt worden.

Shinji Okazaki glich am 6. Dezember für seine Mannschaft zum 1:1-Endstand aus
© getty
Shinji Okazaki glich am 6. Dezember für seine Mannschaft zum 1:1-Endstand aus
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com

Zu Beginn des Spiels beim 1. FC Nürnberg am 6. Dezember 2013 wurde im Mainzer Zuschauerblock vermehrt Pyrotechnik abgebrannt. Auch nach dem Tor der Mainzer zum 1:1 wurde erneut Pyrotechnik im Mainzer Zuschauerblock entzündet.

Auch die Hamburger sind betroffen und müssen 10.000 Euro an den DFB abtreten. Unmittelbar vor Beginn der zweiten Halbzeit des Bundesligaspiels bei Hertha BSC (0:1) am 24. August 2013 waren im Hamburger Zuschauerblock Bengalische Feuer gezündet worden. Beide Vereine haben dem Urteil zugestimmt, das Urteil ist damit rechtskräftig.

Der Kader des FSV Mainz 05

Das könnte Sie auch interessieren
Kyriakos Papadopoulos spielt beim Hamburger SV eine wichtige Rolle

Leverkusen über Papadopoulos-Verkauf: "Alles ist offen"

Bruno Labbadia rettete den Hamburger SV in der Religation vor dem Abstieg

Labbadia: "War ein harter Kampf"

Tom Mickel hat bislang ein Bundesligaspiel für den HSV absolviert

HSV mit drittem Torwart gegen Augsburg


Diskutieren Drucken Startseite
31. Spieltag
32. Spieltag

Bundesliga, 31. Spieltag

Bundesliga, 32. Spieltag

Die Bundesliga in Zahlen - Alle Opta-Daten zur Saison 2015/2016
Trend

Welche Mannschaft steigt direkt ab?

Hamburger SV
Werder Bremen
Darmstadt 98
FC Schalke 04
FC Augsburg
FC Ingolstadt
VfL Wolfsburg

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.