In seiner ersten Saison

Xhaka: "Habe Favre nicht verstanden"

Von Alice Jo Tietje
Montag, 11.11.2013 | 10:56 Uhr
Nicht immer hat Granit Xhaka(l.) die Anweisungen seines Trainers verstanden
© getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Copa do Brasil
Flamengo -
Botafogo
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Gremio
Copa Sudamericana
Nacional -
Estudiantes
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Spanien -
Italien
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien
WC Qualification South America
Bolivien -
Chile

Zwischen Gladbachs Coach Lucien Favre und Granit Xhaka gab es in der letzten Saison einige Schwierigkeiten. Der Schweizer erklärte in einem Interview, dass er die Philosophie seines Trainers zu Beginn nicht verstanden hatte, aber trotzdem nicht über einen Abschied nachdachte.

"Wenn du nicht spielst und der Trainer aufzählt, was alles besser werden muss, dann denkst du manchmal schon: Wie, ich soll alle diese Sache nicht können? Aber Lucien Favre ist eben ein Trainer, bei dem alles perfekt sein muss", sagte Xhaka dem "Kicker" über die vergangene Spielzeit in Gladbach.

Dabei gibt er auch zu, die Botschaft seines Coachs zu Beginn nicht verstanden zu haben. "Am Anfang habe ich es wirklich nicht ganz verstanden. Ich wusste, wie viel Wert er auf die Details legt. Aber dass Favre so extrem ist - extrem im positiven Sinn - das hätte ich nicht gedacht."

"Ich bin wieder aufgestanden"

Ein Wechsel kam Xhaka trotz der Probleme nicht in den Sinn: "Ich bin keiner, der wegrennt. Bin ich noch nie gewesen und werde es nie sein. Also bin ich aufgestanden und nur das zählt für mich."

Große Stütze in seiner schweren Zeit war ihm dabei der Schweizer Nationaltrainer Ottmar Hitzfeld: "Die Gespräche mit ihm waren eine große Hilfe für mich. Er sagte, ich solle Geduld haben, nicht aufgeben, in jedem Training Vollgas geben und zeigen, was ich drauf habe. Damit ich bereit bin, wenn meine Chance kommt. Und genauso kam es."

Europa als Ziel

Mittlerweile ist der 21-Jährige ein fester Bestandteil der Gladbacher Mannschaft und hat sich seinen Platz in der Startelf erkämpft. "Ich bin endlich in der Bundesliga angekommen", erklärte er.

Mit seinem Team will Xhaka jetzt um die internationalen Plätze kämpfen und am besten in der nächsten Saison in Europa sein Können beweisen. Derzeit belegt die Borussia den vierten Platz.

Granit Xhaka im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung