Jahreshauptversammlung des Rekordmeisters

FC Bayern verkündet Umsatzrekord

Von Marco Nehmer
Mittwoch, 13.11.2013 | 20:01 Uhr
Erfolgreiches Jahr: Der FC Bayern hat neue Finanz-Rekorde aufgestellt und vier Titel geholt
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
Serie A
Fr02:00
Flamengo -
Chapecoense
CSL
Sa13:35
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Sport Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Bayern München vermeldet die besten Geschäftszahlen seiner Geschichte. Der Rekordmeister erwirtschaftet erstmals über 400 Millionen Euro und verzeichnet steigende Mitgliederzahlen.

Der FC Bayern München hat auf seiner Jahreshauptversammlung am Mittwoch hervorragende Zahlen für das abgelaufene Geschäftsjahr vorgelegt. Erstmals durchbrach der Rekordmeister die Umsatz-Schallmauer von 400 Millionen Euro. Zudem steigen die Trikotverkäufe und Mitgliederzahlen.

Wie die Münchner bekanntgaben, umfasste der Umsatz im Geschäftsjahr 2012/13 ein Gesamtvolumen von 432,8 Millionen Euro und überstieg damit erstmals die Grenze von 400 Millionen Euro. "Damit gehört unser Klub zu den Großen des Weltfußballs", so Finanzvorstand Jan-Christian Dreesen.

Auch der Gewinn nach Steuern konnte zum vorigen Geschäftsjahr noch einmal gesteigert werden. Die FC Bayern München AG erwirtschaftete ein Plus von 14 Millionen Euro. 2011/12 lag dieses noch bei 11,1 Millionen Euro. Der aktuelle Gewinn ist damit der dritthöchste in der Vereinsgeschichte, wie Dreesen verkündete.

62,9 Millionen durch CL-Sieg erwirtschaftet

Ein Grund für das gute Umsatzergebnis sind die Einnahmen aus dem Spielbetrieb, die insgesamt 150 Millionen Euro ausmachen - allein 62,9 Millionen Euro davon flossen an Startgeld und Prämien aus den Champions-League-Töpfen in die Kassen des Königsklassen-Siegers.

82,8 Millionen Euro nahmen die Bayern aus Merchandise-Erlösen wie etwa Trikotverkäufen ein. Maßgeblich dafür dürfte auch das verstärkte Marketing-Engagement der Münchner außerhalb Europas sein. Im vorangegangenen Geschäftsjahr wurde dieser Posten noch mit 57,4 Millionen Euro ausgewiesen.

Mitgliederzahlen steigen rasant

Eine positive Entwicklung konnte der FC Bayern auch hinsichtlich der Mitgliederzahlen verkünden. Wies der Rekordmeister nach der Triple-Saison noch 195.689 Mitglieder auf, sind es mit Stand zum 13. November bereits 223.985. Zudem verteilen sich weitere 262.077 Fans auf die 3.576 Fanclubs - beide Zahlen sind neuer Rekordwert.

Der FC Bayern habe sich "eine hervorragende wirtschaftliche Basis geschaffen, die uns zuversichtlich in die Zukunft blicken lässt", so Dreesen zufrieden. Der 46-Jährige trat am 1. Februar 2013 die Nachfolge von Karl Hopfner an, bei dem er sich für ein "bestelltes Haus" bedankte.

Alles zum FC Bayern München

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung