FC Bayern verkündet Umsatzrekord

Von Marco Nehmer
Mittwoch, 13.11.2013 | 20:01 Uhr
Erfolgreiches Jahr: Der FC Bayern hat neue Finanz-Rekorde aufgestellt und vier Titel geholt
© getty
Advertisement
NFL
Sa21.01.
US-Kommentar gesucht? DAZN lässt dir die Wahl!
Primera División
Live
Espanyol -
FC Sevilla
Premier League
Live
Brighton -
Chelsea
Championship
Aston Villa -
Barnsley
Primera División
Atletico Madrid -
Girona
Ligue 1
Nantes -
Bordeaux
Premier League
Man City -
Newcastle
Primera División
Villarreal -
Levante
Championship
Sheffield Wed -
Cardiff
Ligue 1
Amiens -
Guingamp
Ligue 1
Montpellier -
Toulouse
Ligue 1
Rennes -
Angers
Ligue 1
Straßburg -
Dijon
Ligue 1
Troyes -
Lille
Premier League
Arsenal -
Crystal Palace (DELAYED)
Primera División
Las Palmas -
Valencia
Premier League
West Ham -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Burnley -
Man United (DELAYED)
Premier League
Stoke -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Leicester -
Watford (DELAYED)
Premier League
Everton -
West Bromwich (DELAYED)
A-League
Melbourne City -
Adelaide Utd
Primera División
Alaves -
Leganes
Serie A
Atalanta -
Neapel
Eredivisie
Ajax -
Feyenoord
Ligue 1
Nizza -
St. Etienne
Serie A
Bologna -
Benevento
Serie A
Lazio -
Chievo Verona
Serie A
Hellas Verona -
Crotone
Serie A
Sampdoria -
Florenz
Serie A
Udinese -
SPAL
Serie A
Sassuolo -
FC Turin
Primera División
Real Madrid -
La Coruna
Eredivisie
Heracles -
PSV
Ligue 1
Monaco -
Metz
Premier League
Southampton -
Tottenham
First Division A
Genk -
Anderlecht
Serie A
Cagliari -
AC Mailand
Primera División
Real Sociedad -
Celta Vigo
Primera División
Real Betis -
FC Barcelona
Serie A
Inter Mailand -
AS Rom
Ligue 1
Lyon -
PSG
Serie A
Juventus -
CFC Genua
Premier League
Swansea -
Liverpool
Primera División
Eibar -
Malaga
Coupe de France
Nantes -
Auxerre
League Cup
Bristol City -
Man City
Premiership
Partick Thistle -
Celtic
Coupe de France
Epinal -
Marseille
Copa del Rey
FC Sevilla -
Atletico Madrid
Coupe de France
PSG -
Guingamp
Serie A
Lazio -
Udinese
Copa del Rey
Alaves -
Valencia
Serie A
Sampdoria -
AS Rom
League Cup
Arsenal -
Chelsea
Coupe de France
Monaco -
Lyon
Copa del Rey
Real Madrid -
Leganes
Indian Super League
Kalkutta -
Chennai
First Division A
Brügge – Oostende
Coupe de France
Straßburg -
Lille
Copa del Rey
FC Barcelona -
Espanyol
A-League
Melbourne Victory -
FC Sydney
Ligue 1
Dijon -
Rennes
Primera División
Bilbao -
Eibar
Primera División
La Coruna -
Levante
Championship
Bristol City -
QPR
Primera División
Valencia -
Real Madrid
Ligue 1
PSG -
Montpellier
Serie A
Sassuolo -
Atalanta
Primera División
Malaga -
Girona
Ligue 1
Angers -
Amiens
Ligue 1
Guingamp -
Nantes
Ligue 1
Metz -
Nizza
Ligue 1
St. Etienne -
Caen
Ligue 1
Toulouse -
Troyes
Primera División
Villarreal -
Real Sociedad
Serie A
Chievo Verona -
Juventus
Primera División
Leganes -
Espanyol
Eredivisie
Utrecht -
Ajax
Eredivisie
Feyenoord -
Den Haag
Ligue 1
Lille -
Strassburg
Serie A
Turin – Benevento
Serie A
Neapel – Bologna
Serie A
Crotone -
Cagliari
Serie A
Florenz -
Hellas Verona
Serie A
CFC Genua -
Udinese
Premiership
Ross County -
Rangers
Primera División
Atletico Madrid -
Las Palmas
Ligue 1
Bordeaux – Lyon
First Division A
Lüttich – Anderlecht
Primera División
FC Sevilla -
Getafe
Primera División
FC Barcelona -
Alaves
Serie A
AS Rom -
Sampdoria
Ligue 1
Marseille -
Monaco
Primera División
Celta Vigo -
Real Betis
Primeira Liga
Belenenses -
Benfica
Coppa Italia
Atalanta -
Juventus
Premier League
Huddersfield -
Liverpool
Coupe de la Ligue
Rennes -
PSG
Premier League
West Ham -
Crystal Palace (Delayed)
Premier League
Swansea -
Arsenal (Delayed)
Coppa Italia
AC Mailand – Lazio
Premier League
Tottenham -
Man United
Coupe de la Ligue
Monaco -
Montpellier
Primeira Liga
Sporting -
Guimaraes
Premier League
Man City -
West Brom (Delayed)
Premier League
Everton -
Leicester (Delayed)
Premier League
Stoke -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
Brighton (Delayed)
Premier League
Chelsea -
Bournemouth (Delayed)
Premier League
Newcastle -
Burnley (Delayed)
Indian Super League
Mumbai City – Jamshedpur

Bayern München vermeldet die besten Geschäftszahlen seiner Geschichte. Der Rekordmeister erwirtschaftet erstmals über 400 Millionen Euro und verzeichnet steigende Mitgliederzahlen.

Der FC Bayern München hat auf seiner Jahreshauptversammlung am Mittwoch hervorragende Zahlen für das abgelaufene Geschäftsjahr vorgelegt. Erstmals durchbrach der Rekordmeister die Umsatz-Schallmauer von 400 Millionen Euro. Zudem steigen die Trikotverkäufe und Mitgliederzahlen.

Wie die Münchner bekanntgaben, umfasste der Umsatz im Geschäftsjahr 2012/13 ein Gesamtvolumen von 432,8 Millionen Euro und überstieg damit erstmals die Grenze von 400 Millionen Euro. "Damit gehört unser Klub zu den Großen des Weltfußballs", so Finanzvorstand Jan-Christian Dreesen.

Auch der Gewinn nach Steuern konnte zum vorigen Geschäftsjahr noch einmal gesteigert werden. Die FC Bayern München AG erwirtschaftete ein Plus von 14 Millionen Euro. 2011/12 lag dieses noch bei 11,1 Millionen Euro. Der aktuelle Gewinn ist damit der dritthöchste in der Vereinsgeschichte, wie Dreesen verkündete.

62,9 Millionen durch CL-Sieg erwirtschaftet

Ein Grund für das gute Umsatzergebnis sind die Einnahmen aus dem Spielbetrieb, die insgesamt 150 Millionen Euro ausmachen - allein 62,9 Millionen Euro davon flossen an Startgeld und Prämien aus den Champions-League-Töpfen in die Kassen des Königsklassen-Siegers.

82,8 Millionen Euro nahmen die Bayern aus Merchandise-Erlösen wie etwa Trikotverkäufen ein. Maßgeblich dafür dürfte auch das verstärkte Marketing-Engagement der Münchner außerhalb Europas sein. Im vorangegangenen Geschäftsjahr wurde dieser Posten noch mit 57,4 Millionen Euro ausgewiesen.

Mitgliederzahlen steigen rasant

Eine positive Entwicklung konnte der FC Bayern auch hinsichtlich der Mitgliederzahlen verkünden. Wies der Rekordmeister nach der Triple-Saison noch 195.689 Mitglieder auf, sind es mit Stand zum 13. November bereits 223.985. Zudem verteilen sich weitere 262.077 Fans auf die 3.576 Fanclubs - beide Zahlen sind neuer Rekordwert.

Der FC Bayern habe sich "eine hervorragende wirtschaftliche Basis geschaffen, die uns zuversichtlich in die Zukunft blicken lässt", so Dreesen zufrieden. Der 46-Jährige trat am 1. Februar 2013 die Nachfolge von Karl Hopfner an, bei dem er sich für ein "bestelltes Haus" bedankte.

Alles zum FC Bayern München

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung