HSV-Manager gegen Investor

Kreuzer attackiert Kühne

SID
Sonntag, 29.09.2013 | 16:05 Uhr
Der verbale Schlagabtausch beim Hamburger SV zwischen Kreuzer und Kühne geht weiter
© getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
League Cup
Live
Blackburn -
Burnley
League Cup
Live
Cheltenham -
West Ham
Copa do Brasil
Flamengo -
Botafogo
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Gremio
Copa Sudamericana
Nacional -
Estudiantes
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Watford -
Brighton
Premier League
Crystal Palace -
Swansea (DELAYED)
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Superliga
Nordsjälland -
Kopenhagen
Primera División
Espanyol -
Leganes
Primera División
Eibar -
Bilbao
Premier League
Zenit -
Rostow
Super Liga
Roter Stern -
Partizan
Premier League
Tottenham -
Burnley
Primera División
Getafe -
Sevilla
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Kolumbien
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Spanien -
Italien
Serie B
Empoli -
Bari
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Lettland -
Schweiz
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien
WC Qualification South America
Bolivien -
Chile
WC Qualification South America
Kolumbien -
Brasilien
WC Qualification South America
Ecuador -
Peru
WC Qualification South America
Paraguay -
Uruguay
WC Qualification South America
Argentina -
Venezuela

Sportdirektor Oliver Kreuzer vom Hamburger SV hat die Einmischungsversuche von Investor Klaus-Michael Kühne auf das Schärfste zurückgewiesen und diesen heftig attackiert.

"Klaus-Michael Kühne hat nicht nur meine Person beschädigt, sondern auch den ganzen Verein. Er hat Thorsten Fink als schlechten Trainer bezeichnet. Dieses Verhalten, über die Öffentlichkeit zu gehen, ist absolut inakzeptabel", sagte der ehemalige Bundesliga-Profi Kreuzer in der Talkrunde Doppelpass bei "Sport1".

SPOX goes Tumblr! Werde Insider und wirf einen Blick hinter die Kulissen

Kühne sei offenbar nur bereit zu investieren, "wenn Felix Magath installiert wird", sagte Kreuzer, "wir brauchen aber keinen Magath, wir haben ein Problem auf dem Rasen." Er sei aber keiner, "der sich Herrn Kühne grundsätzlich verschließt". Eine Ausgliederung des Klubs in eine Aktiengesellschaft beurteilt Kreuzer indes skeptisch: "Wir sind sehr offen gegenüber dem Konzept, das die 'Initiative HSV Plus' vorschlägt. Die Mitglieder müssen das aber entscheiden. Es braucht eine Dreiviertelmehrheit und das könnte schwierig werden."

Außendarstellung des Klubs hat gelitten

Der HSV-Sportchef nahm auch zum Vorschlag des neuen Trainers Bert van Marwijk, Ex-Nationalspieler Andreas Möller als Assistenten mitzubringen, Stellung: "Wir haben ein Trainerprofil erstellt. Wir wollten einen Trainer mit Erfahrung und einen, der schon erfolgreich war. Bert van Marwijk hat uns dann sofort überzeugt.

Es war keine Forderung von ihm, Andreas Möller einzubeziehen. Er sollte sportlicher Berater werden, aber der Posten ist bei uns schon besetzt. Andreas Möller braucht es aktuell nicht beim HSV."

Kreuzer schrieb zudem Ex-Trainer Fink ins Stammbuch: "Es war auch nicht gerade gut von Thorsten, dass er den Spielern nach dem Hoffenheim-Spiel zwei Tage frei gegeben hat. Auch dass er nach dem Dortmund-Debakel zu seiner Familie nach München gereist ist, war nicht sinnvoll. Darunter hat die Außendarstellung des Klubs gelitten."

Alle Daten zum Hamburger SV

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung