Aogo: Leserreporter sind "eine Katastrophe"

Von Marco Heibel
Montag, 09.09.2013 | 10:47 Uhr
Dennis Aogo (r.) fühlt sich sichtlich wohl beim FC Schalke 04
© getty
Advertisement
International Champions Cup
Sa21.07.
Topspiele im Livestream: FCB - PSG und BVB - Liverpool
Club Friendlies
Blackburn -
Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
Club Friendlies
SV Werder Bremen -
1. FC Köln
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
TSG Hoffenheim -
QPR
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
Club Friendlies
Inter Mailand -
Zenit
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Eibar -
Basaksehir
Club Friendlies
Leicester -
Akhisarspor
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
Club Friendlies
Arminia Bielefeld -
SV Werder Bremen
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
FC St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
Groningen -
SV Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar
International Champions Cup
PSG -
Atletico Madrid
International Champions Cup
Man United -
Real Madrid
International Champions Cup
Tottenham -
AC Mailand
International Champions Cup
FC Barcelona -
AS Rom
J1 League
Cerezo Osaka -
Vissel Kobe
UEFA Champions League
Graz -
Ajax
Club Friendlies
Southampton -
Celta Vigo
International Champions Cup
Arsenal -
Chelsea
International Champions Cup
Benfica -
Lyon

Der vom Hamburger SV zum FC Schalke 04 ausgeliehene Nationalspieler Dennis Aogo hat sich nach seinem umstrittenen Mallorca-Ausflug kritisch zum Thema Leserreporter geäußert. Der 26-Jährige beklagte fehlenden Freiraum in der Öffentlichkeit. Zudem kritisierte er die Haltung des HSV in den letzten Tagen vor seinem Wechsel nach Gelsenkirchen.

"Von Leserreportern verfolgt zu werden, ist eine Katastrophe", sagte Aogo dem "Kicker". Der Linksfuß präzisierte: "Gerade als junger Spieler bleibt einem so kaum noch privater Freiraum, den man auch mal braucht, um leistungsfähig zu sein. Im Grunde bleiben nur die eigenen vier Wände."

Aogo merkte an, Fußballprofis seien "keine Roboter oder Kunstfiguren", sondern junge Menschen "mit einem Leben auch abseits des Platzes". Der Linksfuß appellierte an jeden, "der so ein Foto schießt, sich in die Situation des Fotografierten zu versetzen".

Aogo vermisste Rückendeckung vom HSV

Dass der Hamburger SV als sein damaliger Arbeitgeber sich nach dem Trip, der an zwei trainingsfreien Tagen nach der 1:5-Klatsche gegen Hoffenheim stattfand, öffentlich von ihm distanziert hat, stößt bei Aogo immer noch auf Unverständnis: "Gerade in meinem Fall wäre es sicher möglich gewesen, anders zu reagieren. In dieser Hinsicht bin ich schon enttäuscht. Aber ich verstehe auch nicht, warum jemand so ein Foto macht und abschickt."

Eine Rückkehr zum HSV nach Ablauf seiner Leihe im kommenden Sommer schließt der 26-Jährige dennoch nicht aus: "Ich hatte bisher zu jedem meiner Vereine eine besondere persönliche Verbindung, das wird auch beim HSV so bleiben. Was in einem Jahr ist, kann heute eh niemand vorhersagen."

Lukrative Angebote abgelehnt

Aogo erklärte weiter, dass ihm im Sommer unter anderem ein lukratives Angebot von Dynamo Moskau vorlag, welches er aber guten Gewissens abgelehnt habe: "Ich hätte anderswo locker das Doppelte meines HSV-Gehalts verdienen können. Aber ich wollte bleiben." Er sei "kein Geldhai, der alles den Verdienstmöglichkeiten unterordnet", betonte Aogo.

Der 26-Jährige wehrte sich auch gegen den Vorwurf, er habe sich zuletzt nicht mehr mit dem HSV identifiziert: "Es kommt oft vor, dass bei Wechseln bestimmte Mechanismen auf den Spieler wirken, die Fans und Öffentlichkeit gar nicht mitbekommen. Nach außen wirkt das dann, als hätte nur der Spieler schon aufs nächste Angebot gewartet."

Dennis Aogo wechselte am 29. August auf Leihbasis für eine Saison vom Hamburger SV zu Schalke 04. Für die Hanseaten bestritt der vielseitig einsetzbare Linksfuß zuvor in fünf Jahren 133 Bundesligaspiele und erzielte zwei Tore.

Dennis Aogo im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung