Dreifachbelastung keine Gefahr?

Jung: "Mit dem Erfolg konnte niemand rechnen“

Von Thomas Jahn
Montag, 08.07.2013 | 12:30 Uhr
Sebastian Jung (l.) stand letzte Saison in 32 Ligaspielen auf dem Platz und erzielte ein Tor
© getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Copa do Brasil
Flamengo -
Botafogo
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Gremio
Copa Sudamericana
Nacional -
Estudiantes
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Spanien -
Italien
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien
WC Qualification South America
Bolivien -
Chile

Nach der sensationellen Qualifikation für die Europa League erklärt Eintracht Frankfurts Rechtsverteidiger Sebastian Jung das Erfolgsgeheimnis der Hessen und zieht den Hut vor Trainer Armin Veh. Die Dreifachbelastung in der kommenden Saison sieht er nicht als Gefahr an.

"Mit diesem Erfolg konnte niemand rechnen. Aber wir haben uns das verdient. Wir sind sehr gut in die Saison gestartet. Gleich das erste Spiel gegen Leverkusen war ein Knackpunkt, da wir gesehen haben, dass es funktioniert", sagte Jung im "Kicker"-Interview.

Neben dem starken Teamgeist und Zusammenhalt im Team sei auch Trainer Armin Veh ein entscheidender Faktor für das Erreichen des sechsten Tabellenplatzes gewesen. "Bei den Spielern kommt er mit seiner Art gut an. Man merkt, dass er viel Erfahrung hat. Er kann aber auch auf den Tisch hauen. Das ist gut so", erklärte der 23-Jährige. Jung fügte an: "Nur mit Lockerheit geht das schließlich auch nicht."

Vehs Führungsstil der langen Leine findet laut Jung großen Anklang im Team: "Veh gibt uns nur wenige Regeln vor, die wir beachten müssen. Aber das nutzt die Mannschaft nicht aus. Wir wissen das sehr zu schätzen."

Dreifachbelastung kein Hindernis

Mit der Dreifachbelastung aus Liga, Pokal und Europa League werden die Zügel bei den Hessen in der kommenden Spielzeit jedoch wohl weiter angezogen - für Jung kein Problem. "Wir wollten das ja so. Wir freuen uns alle darauf und werden sehen, wie wir damit klarkommen." Jung glaube jedoch nicht, dass sich die Mehrbelastung "zwangsläufig negativ auswirkt".

Dennoch sieht er die Wiederholung der vergangenen Erfolgssaison als schwieriges Unterfangen an: "Viele Vereine haben gut aufgerüstet. Ich denke, dass wir uns sehr schnell finden werden. Es wäre natürlich überragend, wenn wir das wiederholen könnten. Aber es wird nicht einfach, das zu bestätigen."

Über Europa nach Brasilien?

Seine persönliche Zukunft geht der 19-fache U-21-Nationalspieler, der seinen Vertrag im März bis 2015 verlängerte, trotz einer Nominierung für die A-Nationalmannschaft bescheiden an. "Mein Ziel ist es erst mal, bei der Eintracht Leistung zu bringen und auch gute Spiele abzuliefern", so Jung, der sich Hoffnungen auf die WM 2014 machen darf: "Wenn ich das schaffe, wird vielleicht der Anruf kommen."

Bayern gegen Milan & Co.: Sichere Dir jetzt Tickets für den Audi Cup 2013 in München!

In der vergangenen Saison absolvierte der Rechtsverteidiger insgesamt 32 Ligaspiele für das Team von Coach Veh, dabei gelang ihm ein Treffer und eine Torvorlage.

Sebastian Jung im Stecbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung