Nach Drohungen mit Kaderverbannungen

Mainz: Harald Strutz pfeift Tuchel zurück

Von Jöran Landschoff
Dienstag, 30.04.2013 | 10:29 Uhr
Präsident Harald Strutz nahm seine Mannschaft nach dem Remis gegen Frankfurt in Schutz
© getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Primera División
Levante -
Villarreal
Ligue 2
Chateauroux -
Nimes
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland

Präsident Harald Strutz von Mainz 05 hat seine Mannschaft öffentlich in Schutz genommen, nachdem Trainer Thomas Tuchel mit Kaderverbannungen gedroht hatte. Grund für Tuchels Durchgreifen war das 0:0-Unentschieden im Rhein-Main-Derby gegen Eintracht Frankfurt.

Gegenüber "Bild" zeigte Strutz Verständnis für den Trainer, verwies aber auf die gegebenen Umstände. "Das ist in der aktuellen Situation nicht ganz gerecht. Uns geht am Ende der Saison die Luft aus, weil unser Verletzungspech eine mittlere Katastrophe ist. Wir schlittern auf dem letzten Reifen", erklärte der Präsident.

Strutz zeigte sich bereits in Planungen für die nächste Saison. Sein Augenmerk liege vor allem darauf, die bereits gute Mannschaft "noch besser machen" zu können. Dazu sei die Berücksichtigung der Finanzen von entscheidender Bedeutung. "Wir müssen Spieler finden, die uns weiterhelfen. Dabei werden wir uns aber nicht übernehmen", so Strutz.

Die Mainzer liegen nach dem 31. Spieltag auf dem zehnten Tabellenplatz und haben mit fünf Punkten Rückstand auf Platz sechs noch theoretische Chancen auf die Qualifikation für die Europa League.

Der 1. FSV Mainz 05 im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung