Fussball

Pläne zur Jugendakademie werden konkreter

Von Thomas Jahn
Der Nachwuchs der Bayern wird vielleicht schon bald in einer neuen Jugendakademie heranreifen
© spox

Seit über einem Jahr plant der FC Bayern München den Bau einer eigenen Jugendakademie. Laut Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge wird das Vorhaben nun konkreter. Ein entsprechendes Grundstück habe der Rekordmeister bereits ins Auge gefasst.

"Die Pläne beginnen zu reifen. Ich habe den Eindruck, dass im Vorstand, auch gerade bei Matthias Sammer, ein großer Wille vorhanden ist, diese Pläne zu realisieren", sagte Rummenigge gegenüber der Münchner "tz".

"Mit etwas gutem Willen der Stadt München, die wir dabei brauchen, kann es zügig vorangehen", so der 57-Jährige weiter.

Der Plan für den Bau einer Jugendakademie bestehe bereits seit über einem Jahr, nun soll das Vorhaben endlich Fahrt aufgenommen haben - auch weil Sportvorstand Matthias Sammer von der Notwendigkeit des Baus überzeugt sei.

"Man muss dem Nachwuchs professionelle Bedingungen geben"

"Es ist zu eng an der Säbener Straße. Wir haben von der U8 bis zur U23 in jedem Jahrgang eine Mannschaft - aber nur vier Plätze und eine Halle für alle Mannschaften", erklärte Rummenigge. Als möglicher Standort gilt das Gebiet an der Fürst-Wrede-Kaserne, das nahe der Allianz Arena liegt. Laut der "tz" könnten dort bis zu acht Plätze und diverse Hallen entstehen.

Damit könnte der aktuelle Tabellenführer dem Vorbild des FC Barcelona nacheifern, der die weltberühmte Jugendakademie "La Masia" betreibt, die unter anderem Weltstars wie Lionel Messi, Xavi und Andres Iniesta hervorbrachte.

"Ich kenne das persönlich zu wenig. Mehmet Scholl hat vor einiger Zeit mal in Barcelona hospitiert und war begeistert. Klar ist: Man muss dem Nachwuchs professionelle Bedingungen geben", sagte Rummenigge über die Ausbildungsstätte der Katalanen.

Bayern München im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung