Gesetzliche Grundlage fehlt zur Erlaubnis von Bengalos

Uli Hoeneß entfacht Pyro-Diskussion erneut

Von Arthur Makiela
Samstag, 23.02.2013 | 13:32 Uhr
"Bengalos sehen toll aus" - Uli Hoeneß spricht den Ultras aus der Seele
© getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
Copa do Brasil
Live
Flamengo -
Botafogo
Copa do Brasil
Live
Cruzeiro -
Gremio
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Watford -
Brighton
Premier League
Crystal Palace -
Swansea (DELAYED)
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Superliga
Nordsjälland -
Kopenhagen
Primera División
Espanyol -
Leganes
Primera División
Eibar -
Bilbao
Premier League
Zenit -
Rostow
Super Liga
Roter Stern -
Partizan
Premier League
Tottenham -
Burnley
Primera División
Getafe -
Sevilla
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Serie A
Palmeiras -
Sao Paulo
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
Premier League
West Brom -
Stoke
WC Qualification South America
Venezuela -
Kolumbien
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Spanien -
Italien
Serie B
Empoli -
Bari
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Lettland -
Schweiz
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien
WC Qualification South America
Bolivien -
Chile
WC Qualification South America
Kolumbien -
Brasilien
WC Qualification South America
Ecuador -
Peru
WC Qualification South America
Paraguay -
Uruguay
WC Qualification South America
Argentina -
Venezuela

Uli Hoeneß hat sich für Pyrotechnik in deutschen Stadien ausgesprochen. Trotz des DFL-Sicherheitspapiers würde er das Abbrennen von Bengalos erlauben, wenn dazu die Gesetzeslage angepasst würde. Ein anderer FCB-Verantwortlicher widerspricht jedoch.

"Natürlich sehen Bengalos toll aus. Aber dann brauchen wir ein Sicherheitskonzept. Pyro erlaube ich - sobald es eine gesetzliche Grundlage gibt", so der FCB-Präsident gegenüber der "Süddeutschen Zeitung".

Damit spricht Hoeneß vielen Ultra-Gruppierungen aus der Seele, die bereits seit Jahren für die Legalisierung von Pyrotechnik kämpfen. Dabei sollen Bengalos in bestimmten Stadionabschnitten kontrolliert abgebrannt werden.

Derzeit ist die rechtliche Grundlage eindeutig: Nach der deutschen Sprengstoffverordnung (unter anderem § 23) ist das unerlaubte Abbrennen von Pyrotechnik als Straftat beziehungsweise Ordnungswidrigkeit zu verfolgen. Auch die jeweiligen Bundesländer regeln ein Verbot per Gesetz. Eine Gesetzesänderung ist bisher ausgeschlossen worden.

Rummenigge gegen Pyrotechnik

Bayern-Vorstand Karl-Heinz Rummenigge sprach sich in der "Bild" unterdessen klar gegen Pyrotechnik aus: "Es gibt beim FC Bayern drei Dinge, die grundsätzlich nicht verhandelbar sind. Das sind: Gewalt, Rassismus und Pyro. Gerade Pyrotechnik ist von der Uefa und dem DFB grundsätzlich untersagt. Der FC Bayern musste in der vergangenen Saison insgesamt 130 .000 Euro wegen Pyro-Vergehen von Ultras bezahlen. Das reicht!"

Die Deutsche Fußball Liga (DFL) lehnt mit dem Sicherheitspapier Feuerwerkskörper bei Bundesliga-Spielen ab. "Höchster Sicherheitsanspruch und der Einsatz von Pyrotechnik im Stadion sind nicht vereinbar. Da gibt es keinen Spielraum", so DFB-Sicherheitschef Hendrik Große Lefert.

Uli Hoeneß im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung