Uli Hoeneß entfacht Pyro-Diskussion erneut

Von Arthur Makiela
Samstag, 23.02.2013 | 13:32 Uhr
"Bengalos sehen toll aus" - Uli Hoeneß spricht den Ultras aus der Seele
© getty
Advertisement
Serie A
Juventus -
CFC Genua
Premier League
Swansea -
Liverpool
Primera División
Eibar -
Malaga
Coupe de France
Nantes -
Auxerre
League Cup
Bristol City -
Man City
Premiership
Partick Thistle -
Celtic
Coupe de France
Epinal -
Marseille
Copa del Rey
FC Sevilla -
Atletico Madrid
Coupe de France
PSG -
Guingamp
Serie A
Lazio -
Udinese
Copa del Rey
Alaves -
Valencia
Serie A
Sampdoria -
AS Rom
League Cup
Arsenal -
Chelsea
Coupe de France
Monaco -
Lyon
Copa del Rey
Real Madrid -
Leganes
Indian Super League
Kalkutta -
Chennai
First Division A
Brügge – Oostende
Coupe de France
Straßburg -
Lille
Copa del Rey
FC Barcelona -
Espanyol
A-League
Melbourne Victory -
FC Sydney
Ligue 1
Dijon -
Rennes
Primera División
Bilbao -
Eibar
Primera División
La Coruna -
Levante
Championship
Bristol City -
QPR
Primera División
Valencia -
Real Madrid
Ligue 1
PSG -
Montpellier
Serie A
Sassuolo -
Atalanta
Primera División
Malaga -
Girona
Ligue 1
Angers -
Amiens
Ligue 1
Guingamp -
Nantes
Ligue 1
Metz -
Nizza
Ligue 1
St. Etienne -
Caen
Ligue 1
Toulouse -
Troyes
Primera División
Villarreal -
Real Sociedad
Serie A
Chievo Verona -
Juventus
Primera División
Leganes -
Espanyol
Eredivisie
Utrecht -
Ajax
Eredivisie
Feyenoord -
Den Haag
Ligue 1
Lille -
Strassburg
Serie A
Turin – Benevento
Serie A
Neapel – Bologna
Serie A
Crotone -
Cagliari
Serie A
Florenz -
Hellas Verona
Serie A
CFC Genua -
Udinese
Premiership
Ross County -
Rangers
Primera División
Atletico Madrid -
Las Palmas
Ligue 1
Bordeaux – Lyon
First Division A
Lüttich – Anderlecht
Serie A
AC Mailand -
Lazio
Primera División
FC Sevilla -
Getafe
Primera División
FC Barcelona -
Alaves
Serie A
AS Rom -
Sampdoria
Ligue 1
Marseille -
Monaco
Primera División
Celta Vigo -
Real Betis
Primeira Liga
Belenenses -
Benfica
Coppa Italia
Atalanta -
Juventus
Premier League
Huddersfield -
Liverpool
Coupe de la Ligue
Rennes -
PSG
Premier League
West Ham -
Crystal Palace (Delayed)
Premier League
Swansea -
Arsenal (Delayed)
Coppa Italia
AC Mailand – Lazio
Premier League
Tottenham -
Man United
Coupe de la Ligue
Monaco -
Montpellier
Primeira Liga
Sporting -
Guimaraes
Premier League
Man City -
West Brom (Delayed)
Premier League
Everton -
Leicester (Delayed)
Premier League
Stoke -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
Brighton (Delayed)
Premier League
Chelsea -
Bournemouth (Delayed)
Premier League
Newcastle -
Burnley (Delayed)
Indian Super League
Mumbai City – Jamshedpur
Premier League
Burnley -
Man City
Premiership
Kilmarnock -
Celtic
Championship
Leeds -
Cardiff
Serie A
Sampdoria -
FC Turin
Premier League
Arsenal -
Everton
Premier League
Man United -
Huddersfield
Serie A
Inter Mailand -
Crotone
Premier League
West Brom -
Southampton (DELAYED)
Premier League
Bournemouth – Stoke (DELAYED)
Premier League
Brighton -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Leicester – Swansea (Delayed)

Uli Hoeneß hat sich für Pyrotechnik in deutschen Stadien ausgesprochen. Trotz des DFL-Sicherheitspapiers würde er das Abbrennen von Bengalos erlauben, wenn dazu die Gesetzeslage angepasst würde. Ein anderer FCB-Verantwortlicher widerspricht jedoch.

"Natürlich sehen Bengalos toll aus. Aber dann brauchen wir ein Sicherheitskonzept. Pyro erlaube ich - sobald es eine gesetzliche Grundlage gibt", so der FCB-Präsident gegenüber der "Süddeutschen Zeitung".

Damit spricht Hoeneß vielen Ultra-Gruppierungen aus der Seele, die bereits seit Jahren für die Legalisierung von Pyrotechnik kämpfen. Dabei sollen Bengalos in bestimmten Stadionabschnitten kontrolliert abgebrannt werden.

Derzeit ist die rechtliche Grundlage eindeutig: Nach der deutschen Sprengstoffverordnung (unter anderem § 23) ist das unerlaubte Abbrennen von Pyrotechnik als Straftat beziehungsweise Ordnungswidrigkeit zu verfolgen. Auch die jeweiligen Bundesländer regeln ein Verbot per Gesetz. Eine Gesetzesänderung ist bisher ausgeschlossen worden.

Rummenigge gegen Pyrotechnik

Bayern-Vorstand Karl-Heinz Rummenigge sprach sich in der "Bild" unterdessen klar gegen Pyrotechnik aus: "Es gibt beim FC Bayern drei Dinge, die grundsätzlich nicht verhandelbar sind. Das sind: Gewalt, Rassismus und Pyro. Gerade Pyrotechnik ist von der Uefa und dem DFB grundsätzlich untersagt. Der FC Bayern musste in der vergangenen Saison insgesamt 130 .000 Euro wegen Pyro-Vergehen von Ultras bezahlen. Das reicht!"

Die Deutsche Fußball Liga (DFL) lehnt mit dem Sicherheitspapier Feuerwerkskörper bei Bundesliga-Spielen ab. "Höchster Sicherheitsanspruch und der Einsatz von Pyrotechnik im Stadion sind nicht vereinbar. Da gibt es keinen Spielraum", so DFB-Sicherheitschef Hendrik Große Lefert.

Uli Hoeneß im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung