Allofs: Kein Wolfsburg-Aufschlag bei Gehältern

SID
Samstag, 19.01.2013 | 12:01 Uhr
In diversen Medien wurde über überhöhte Spielergehälter bei den Wölfen berichtet
© Getty
Advertisement
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Eibar -
Basaksehir
Club Friendlies
Leicester -
Akhisarspor
UEFA Champions League
Ajax -
Sturm Graz
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
Club Friendlies
Arminia Bielefeld -
SV Werder Bremen
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
FC St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
Groningen -
SV Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar
International Champions Cup
PSG -
Atletico Madrid
International Champions Cup
Man United -
Real Madrid
International Champions Cup
Tottenham -
AC Mailand
International Champions Cup
FC Barcelona -
AS Rom
J1 League
Cerezo Osaka -
Kobe
UEFA Champions League
Sturm Graz -
Ajax
Club Friendlies
Southampton -
Celta Vigo
International Champions Cup
Arsenal -
Chelsea
International Champions Cup
Benfica -
Lyon
Copa Sudamericana
Sao Paulo -
Colon Santa Fe
Club Friendlies
West Ham -
Angers
Club Friendlies
Brighton -
Sporting
Championship
Reading -
Derby County
League One
Sunderland -
Charlton
Championship
Ipswich -
Blackburn
Club Friendlies
Everton -
Valencia
Club Friendlies
Wolverhampton -
Villarreal
Championship
Sheffield Utd -
Swansea
Club Friendlies
Liverpool -
Napoli
International Champions Cup
Inter Mailand -
Lyon
International Champions Cup
Real Madrid -
Juventus

Einen Aufschlag bei den Spielergehältern wegen des Standortnachteils soll es laut Manager Klaus Allofs beim VfL Wolfsburg in Zukunft nicht mehr geben.

"Wenn das in der Vergangenheit so war, möchte ich das gerne ändern", sagte VfL-Manager Klaus Allofs im Interview mit der Frankfurter Allgemeinen Zeitung: "Wir werden dafür sorgen, dass der erste Reflex im Zusammenhang mit Wolfsburg nicht immer ist: Da gibt's genügend Geld - und das Geld wird rausgeschmissen."

Zuletzt hatte eine Liste des Nachrichtenmagazins "Spiegel" mit den angeblichen Jahresverdiensten der Wolfsburger Profis für Aufsehen gesorgt. Demnach soll der brasilianische Spielmacher Diego ein Grundgehalt von 8,2 Millionen Euro kassieren. Aber auch Spielern, die keine Leistungsträger im Team sind, wurden in den vergangenen Jahren saftige Löhne vertraglich zugesichert.

"Da ist in einigen Fällen nicht mit genügend Augenmaß agiert worden", sagte Allofs. Dies betreffe auch die Quantität im Kader. Es werde wohl "zwei, drei Transferperioden" dauern, um den auf 40 Profis aufgeblähten Profikader signifikant zu verkleinern, meinte Allofs: "Bei uns wird es aber auch nicht passieren, dass ein Spieler irgendwohin gegen seinen Willen abgeschoben wird."

Der Kader der Wölfe im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung