Keine Zukunft bei Werder

De Bruyne: "Ich weiß, dass ich zurück muss"

Von Fabian Biastoch
Freitag, 21.09.2012 | 11:58 Uhr
Muss zurück zu Chelsea: Kevin de Bruyne
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Urawa -
Hiroshima
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad
Club Friendlies
Do02:00
Sydney -
Arsenal

Kevin De Bruyne kam leihweise vom FC Chelsea zu Werder Bremen. Seine ersten Tage und Wochen sind gut gelaufen, doch einen Verbleib über diese Saison hinaus schloss der Belgier kategorisch aus. Sein Verein fordert eine Rückkehr nach England.

De Bruyne kam im Sommer vom Champions League-Sieger FC Chelsea an die Weser. Seine ersten Spiele in der Bundesliga sind absolviert und die Kritiken sind gut.

Auch er selbst sieht seinen Einstand als erfolgreich an, wie er in einem Interview mit der "Bild" sagte: "Er ist gelungen. Auch wenn ich mich noch an den Spielstil gewöhnen muss, ich habe keine Probleme mit dem Niveau in der Bundesliga. Mag sein, dass einige darüber überrascht sind. Ich bin es nicht. Im Sommer habe ich die Vorbereitung mit Chelsea gespielt. Das Level war dort noch höher. Das hat es mir leicht gemacht."

De Bruyne immer mit vollem Einsatz

Der Belgier geht immer mit "großer Ernsthaftigkeit ran." Egal wer einen Fehler macht, De Bruyne ist "immer sauer und will gewinnen", denn "wenn du erfolgreich sein willst, musst du so sein!"

Dies hat er schon in jungen Jahren gelernt: "Ich kam schon als junger Spieler viel zum Einsatz und konnte Erfahrungen sammeln. Und ich kann gut Druck aushalten. Mich interessiert nicht, was in der Zeitung steht." Diese Einstellung schätzen auch die Verantwortlichen in Bremen an ihm.

"Ich weiß, dass ich zurück muss"

Auch wenn er mit Werder große Ziele erreichen sollte, wird er die Weser ganz sicher im nächsten Sommer wieder verlassen: "Ich weiß, dass ich zurück muss. Chelsea ist überzeugt von mir, es gibt leider keine Chance für Werder, die Ausleihe auszuweiten. Komme ich dort dann nicht zum Einsatz, muss ich in England bleiben. Mich nochmal ins Ausland zu verleihen, kommt für Chelsea nicht in Frage."

Von seiner Leistung ist der erst 21-Jährige vollends überzeugt und traut sich den Druchbruch an der Stamford Bridge auch jeden Fall zu: "Warum nicht? Ich traue mir zu, auch dort eine gute Rolle zu spielen!"

Kevin de Bruyne im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung