Bayern: Mitchell Weiser mit großen Zielen

"Bin nicht hier, um Stars zu bewundern"

Von Für SPOX am Gardasee: Fatih Demireli
Mittwoch, 18.07.2012 | 14:38 Uhr
Neuzugang Mitchell Weiser will sich beim FC Bayern durchsetzen
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo

Mitchell Weiser ist einer von sechs Neuzugängen des FC Bayern München für die neue Saison und gibt im Trainingslager des Rekordmeisters im Trentino bislang eine gute Figur ab. Es spricht von einer "großen Ehre", wenn er über seinen neuen Klub spricht. Er formuliert aber auch klare Ziele.

Erkannt wird er mittlerweile schon. Viele Autogrammjäger sind im Trentino, wo der FC Bayern seit Sonntag sein Trainingslager abhält, auch hinter Mitchell Weiser her. Der Neuzugang der Münchener vom 1. FC Köln stellt sich artig den Wünschen für ein Autogramm oder einem gemeinsamen Foto.

Seit über zwei Wochen ist Weiser nun beim Vizemeister - und der erste Eindruck, den er hinterlässt, ist positiv. Im Training ist er ein Aktivposten, heimst immer wieder das Lob der Trainer ein. In den Testspielen überzeugte er auf der rechten Offensivseite: schnell, kombinationssicher und mit Zug zum Tor, wobei Weiser auch defensiv einsetzbar ist.

"Sehr gut aufgenommen worden"

"Es ist eine Ehre, für den Verein zu spielen", sagt Weiser im Gespräch mit SPOX. "Spieler und Trainer haben mich hier sehr gut aufgenommen und ich versuche mein Bestes zu geben."

Gerade in der Phase, in der die deutschen Nationalspieler noch fehlen und das Feld an Profis überschaubar ist, scheint es für Youngster für Weiser, aber auch für dessen Nationalmannschaftskollegen Emre Can die Gelegenheit zu sein, sich zu beweisen.

Doch Weiser sieht diesen Vorteil nur bedingt: "Jetzt sind schon ein paar Stars dabei", lacht er und fügt an: "Es ist schon etwas sehr besonderes, mit so vielen Weltklassespielern zusammenzuspielen." Allerdings will es Weiser nicht dabei belassen, nur mit Arjen Robben und Co. zusammenzutrainieren: "Ich bin nicht hier, um die Stars zu bewundern, sondern um von ihnen zu lernen, damit ich irgendwann mithalten kann."

Sammer? "Es hängt von mir ab"

Dass mit Matthias Sammer einer der größten Jugendförderer des deutschen Fußballs beim FC Bayern gelandet ist, "ist sehr schön", sagt Weiser, den Sammer noch vom DFB bestens kennt. Aber seine Situation beeinflusse Sammers Kommen nur bedingt: "Es hängt von mir ab, ob ich spiele, nicht von ihm. Es hängt aber vor allem vom Trainer ab, ob er mich aufstellt oder nicht."

Die Basis, dass es mit dem ersten Bundesliga-Einsatz für den FC Bayern irgendwann klappt, legt Weiser in diesen Tagen im Trentino mit guten Trainingsleistungen.

Mitchell Weiser im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung