Rückkehr von Diego unklar, Träsch als Kapitän abgesetzt

Magath urlaubt mit Hausaufgaben

SID
Donnerstag, 17.05.2012 | 12:06 Uhr
So sieht die Wolfsburger Bank aus, wenn man die Europa League verpasst
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Urawa -
Hiroshima
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Felix Magath will den VfL Wolfsburg in der nächsten Saison zurück nach Europa führen, in die Ferien verabschiedet sich der allmächtige Trainer und Manager aber mit einigen Baustellen. Die Unsicherheit um die Rückkehr von Diego, Ärger mit dem Mario Mandzukic, die Entmachtung von Kapitän Christian Träsch, die eigene Vertragsverlängerung und diverse Unklarheiten im Kader - die Liste brisanter Aufgaben beim "Urlaubscheck" ist lang.

Den brasilianischen Spielmacher Diego bezeichnet der Trainer und Manager selbst als "gewichtigste Personalie" in der anstehenden Saisonpause. Allerdings herrscht zwischen Magath und Diego Funkstille. Der 58-Jährige will auch selbst nicht das Gespräch mit dem zu Atletico Madrid ausgeliehenen Mittelfeldakteur suchen.

"Ich gehe davon aus, dass er zum Trainingsauftakt am 2. Juli dabei ist. Ich habe nichts anderes gehört und warte einfach mal ab. Wir haben keinen Kontakt", sagte Magath in einem Pressegespräch in Wolfsburg.

Er glaubt nicht, dass die VfL-Akteure Probleme mit der Rückkehr des nach einem Streik am letzten Spieltag der vorletzten Saison gegangenen Kollegen haben würden: "Ich denke, dass er normal aufgenommen wird." Beim VfL besitzt Diego einen Vertrag bis 2014, der ihm ein fürstliches Salär von angeblich sechs Millionen Euro pro Saison einbringt.

Nachfolger für Kapitän Träsch gesucht

Der Gehaltspoker von Torjäger Mario Mandzukic dürfte spätestens bei einer starken EM-Leistung des kroatischen Stürmers in die nächste Runde gehen. "Er wollte mehr Geld, ich habe das negativ entschieden", sagte Magath. Im Raum stand eine Verdopplung der Bezüge auf fünf Millionen Euro pro Jahr. Der Vertrag des Torjägers läuft noch bis 2014.

Einige Gedanken wird Magath im Urlaub auch daran verwenden, wer künftig als Kapitän auf dem Feld sein verlängerter Arm sein wird. Träsch habe die Erwartungen - "seine und meine" - nicht erfüllt. Das Kapitänsamt sei scheinbar eine Belastung für ihn gewesen. Ein Kandidat für die Nachfolge ist Torwart Diego Benaglio. Unklar ist auch die Situation um WM-Teilnehmer Simon Kjaer (an AS Rom ausgeliehen) und Koo Ja-Cheol (nach Augsburg verliehen).

Gelassenheit bei eigenem Vertrag

Äußerlich gelassen sieht der Meister-Trainer von 2009, dass sein eigener, bis 2013 gültiger Kontrakt noch nicht verlängert ist. "Ich hechele dem Vertrag nicht hinterher, das hat bei mir keine Eile", sagte er.

"Ich denke, es wird bald Vollzug gemeldet", sagte Magath. Es seien nur noch Kleinigkeiten zu regeln, vermutlich werde bis 2015 abgeschlossen. Martin Winterkorn, Vorstandsvorsitzender des Hauptsponsors VW, hat bereits grünes Licht gegeben.

Abgesehen davon rechnet Magath mit einer längerfristigen Zusammenarbeit auch ohne Renten-Vertrag. "Vorausgesetzt, dass es gelingt eine Mannschaft aufzubauen, die dauerhaft in der Bundesliga-Spitze mitspielt", sagte der Europameister von 1980. Und dementsprechend in den europäischen Wettbewerben präsent ist, was in dieser Saison mit Platz acht knapp verfehlt wurde.

Der Wolfsburger Kader im Überblick

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung