Nach Kritik an Lewandowski

Kagawa-Berater dementiert Egoismus-Aussagen

Von Christian Hüsch
Donnerstag, 03.05.2012 | 10:49 Uhr
Robert Lewandowski bestätigte ein klärendes Gespräch mit Mitspieler Shinji Kagawa (M.)
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
West Ham -
FC Southampton
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Für große Verwirrung sorgte zuletzt ein Interview von Dortmunds Shinji Kagawa, in dem der Japaner ungewohnt harsche Kritik an seinem Mitspieler Robert Lewandowski übte. Nun äußert sich Kagawas Berater Thomas Kroth und dementiert die Aussagen seines Schützlings.

Am Mittwoch sorgte Kagawas Interview mit dem Onlineportal der japanischen Tageszeitung "Nikkei" für viel Aufsehen. Darin bezichtigte der Japaner seinen Kollegen Robert Lewandowski des Egoismus.

Lewandowskis Spiel basiere "nicht auf gutem Zusammenspiel mit den anderen Spielern, sondern darauf, selber aufs Tor zu schießen." Außerdem beachte Lewandowski auf dem Feld nie den besser postierten Mitspieler.

Kagawa-Berater beschwichtigt

Ungewöhnlich harte Worte des sonst so höflichen Japaners. Oder wollte dieser vor einem möglichen Wechsel nach England noch einmal mit dem alten Kollegen abrechnen?

"Nein" sagt nun Kagawas Berater Thomas Kroth und klärt auf: "Shinji hat gesagt, dass er das, was da steht, so nicht gesagt hat und in dem Interview nicht richtig wiedergegeben wurde. Es hat vor einigen Tagen bereits ein klärendes Gespräch zwischen ihm und Robert Lewandowski gegeben", so der Berater gegenüber "Der Westen".

Auch Lewandowski selbst bestätigte in der "Bild" ein klärendes Gespräch: "Ich habe schon mit Shinji über sein Interview geredet. Er hat gesagt, es sei nicht korrekt übersetzt worden."

Allerdings fügte der Pole hinzu: "Aber selbst, wenn es Shinji tatsächlich so gemeint hat, wär's mir egal. Ich weiß, was ich kann und dass ich kein Egoist bin. Für mich ist das Thema erledigt."

Borussia Dortmund: News und Informationen

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung